Maniacs profitabel oder nicht?

    • HerrStudt
      HerrStudt
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 210
      Hi,

      ich spiel auf NL5 und mir fällt immer wieder auf, dass Spieler, die enorm hohe VPIP-Werte und AF-Werte haben, also Maniacs sind, oft deep sind. Da sitzen häufig welche, die 200 oder 300 BB haben. Und das, obwohl sie ca. jeden zweiten Pott extrem aggressiv spielen.
      Da frage ich mich natürlich, ob das nur Zufall ist, weil man bei einer solch aggressiven Spielweise eine große Varianz hat, oder ob es wirklich profitabel ist.
      Vielleicht funktioniert das ja auch nur auf den kleinen Limits, weil die Spieler da nicht so darauf achten, was die Gegner machen.
      Was haltet ihr davon?
  • 15 Antworten
    • BennyTK
      BennyTK
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 1.644
      ja es gibt passive fische und aggressive fische (maniacs). passive riskieren halt wenig, da is die chance dass die 200 bzw 300 bb haben recht gering, wenn aber ein spielertyp andauernd seinen stack in die mitte schiebt wirst du oft solche typen mit 2-3 stacks sehen!
    • Bling
      Bling
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2007 Beiträge: 1.030
      jo seh auch immer irgendwelche maniacs mit 2 bis 4 stacks, aber oft ist es so, dass sie in sehr kurzer zeit das geld wieder verlieren.
    • Akonuk
      Akonuk
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 1.401
      Original von Bling
      jo seh auch immer irgendwelche maniacs mit 2 bis 4 stacks, aber oft ist es so, dass sie in sehr kurzer zeit das geld wieder verlieren.
      aber leider meistens nicht an mich. :(
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Auf Dauer höchst unprofitabel. Solche Spieler spekulieren auf ihr persönliches Glück.
    • marc4
      marc4
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 2.125
      ich habe nichts gegen einen maniac am tisch. ist meistens sehr profitabel, wenn man trifft, und manchmal auch, wenn man nicht trifft. ;)
    • Zerdeboe
      Zerdeboe
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.602
      Auf lange Sicht auf jeden Fall unprofitabel.
      Ich spiele gerade selber gegen solche Spieler nicht unbedingt so, wie es in der Strategieabteilung vorgeschrieben wird.
      Wenn da ein solcher Spieler mit am Tisch sitzt warte ich bis ich das richtige Blatt bekomme und spiele dann extrem passiv.
      Warum sollte ich raisen, wenn der das für mich übernimmt..
      Oft stehe ich dann auch vom Tisch auf, nachdem ich gegen den verdoppelt habe, weil ich keinen Bock darauf habe meinen doppelten Stack bei einem Suckout zu verlieren...
    • nornof
      nornof
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 2.397
      Der Grund wieso du sie dort mit soviel Geld sitzen siehst ist ja, dass sie Nachkaufen können!

      Wenn sie die ersten 10 Male broke gehen und beim 11 Mal verdoppeln, dann sitzen sie halt mit 200 BB da! Das sie vorher 10 Stacks verloren haben geht somit unter...


      (den besten den ich mal erlebt habe bei Full Tilt: er ist jede Runde vor dem Flop all-in, egal womit... er hat alle weggeluckt, egal ob Asse oder Kings und saß dann am ende mit 270$ da - auf NL25...)
    • HeRoSRaiSeR
      HeRoSRaiSeR
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 1.487
      @ zerde , au son unsinn ich will am liebsten mit 1kBB mit nem maniac am tisch hocken was regen sich alle über so spieler auf , das is doch das schönste zurücklegen blindsstealen lassen und dann zum richtigen moment passiv / aggressiv spielen

      und natürlich is das mass loose aggressiv play sehr riskant und varianzreich und letztlich auch -EV , zumind auf den micros bzw vs die falschen gegner

      ein passiver fisch verliert auch viel geld wobei der maniac am schnellsten geld gewinnt aber auch verliert , ein passiver fish also ne callingstation spielt allerdings auch sehr zu unserem vorteil
    • Zerdeboe
      Zerdeboe
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2007 Beiträge: 2.602
      Original von HeRoSRaiSeR
      @ zerde , au son unsinn ich will am liebsten mit 1kBB mit nem maniac am tisch hocken was regen sich alle über so spieler auf , das is doch das schönste zurücklegen blindsstealen lassen und dann zum richtigen moment passiv / aggressiv spielen
      Jo, versteh schon was du meinst, eigentlich sollte ich auch mit dem doppelten Stack sitzen bleiben.
      Bin aber z. Zt. ein wenig weak, da ich froh bin, das es gerade wieder bergauf geht, nachdem ich letztens an einem Tag 7 mal weggerivert wurde...
    • Winni
      Winni
      Global
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 2.506
      Gegen Maniacs spielen ist doch nice. Wartet man halt bis man wirklich mal was hat (tptk+) und dann gibts Action. Ist natürlich am schönsten wenn man passiv bleiben kann und ihn immer weiter bluffen lässt. :)
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.763
      man muss sie nur zu exploiten wissen!
    • tobe2891
      tobe2891
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.493
      es soll auch ganz gute maniacs geben (wenn wohl auch nicht auf nl5); und noch tighter als normal gegen einen mainac zu spielen halt ich für falsch
    • kommakla
      kommakla
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2007 Beiträge: 82
      auf lange sicht profitabel
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Original von kommakla
      auf lange sicht profitabel
      für dich
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.763
      Original von tobe2891
      es soll auch ganz gute maniacs geben (wenn wohl auch nicht auf nl5); und noch tighter als normal gegen einen mainac zu spielen halt ich für falsch
      naja wenn du nich tighter werden willst musste sie readen können oder gambeln...