Outs und Odds

    • labinos2
      labinos2
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 3.661
      Geht es vielen so oder nur mir?
      Habe bis jetzt alle Artikeln, die ich gelesen hab verstanden und nützte sie beim pokern aus, doch beim Thema Outs und Pot Odds sehe ich nur schwarz.

      Es gibt ein Outs Tabelle die wir die Outs rechnet, da habe ich noch ein paar Lücken, verstehe die Tabelle nicht ganz.

      Bei dem Pot Odds verstehe ich nichts. Das Video hilft auch nicht weiter.
      Irgend welche SmallBets??? oder BigBets....


      Hilft mir weiter
  • 5 Antworten
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.372
      lso einfach sagen: "Ich verstehe was nicht" hilft nicht wirklich weiter... WAS GENAU verstehst Du nicht?
      Odds&Outs sind nicht allzuschwer... Eigentlich...
      Du schaust wieviel Outs Du hast -> Du weißt, welche PotOdds Du brauchst um profitabel zu spielen.

      Beispiel: Du hast nen FD -> also brauchst Du laut Tabelle ca. 4:1 PotOdds
      Im Pot sind 3$ und villain bettet 1$ -> Du musst 1$ callen um 4$ zu gewinnen -> call
      Im Pot sind 3$ und villain bettet 2$ -> Du musst 2$ callen um 5$ zu gewinnen -> fold
    • Alexandra99
      Alexandra99
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 267
      also eigentilch gaaanz easy.


      Druck dir mal die Tabelle für die Outs und Odds von hier aus:

      http://www.pokerstrategy.com/de/strategy/no-limit/258/4/


      jetzt gehst du folgendermassen vor:



      a) Du zählst deine Outs, also meinetwegen OESD sind 8 Outs.

      b) Du schaust in der Liste nach den zugehörigen Odds. 8 Outs entspricht 5:1

      c) multipliziere den Einsatz den du bringen müsstest mit der linken Zahl deiner Odds. z. B. hat vor dir einer ne bet von 20 cent gemacht, dann eben 0,20$ mal 5 = 1$

      d) jetzt schaust du, was im Pot liegt, sinds mehr als 1 Dollar kannst du callen, sinds weniger, dann folden



      Soweit klar, oder?


      Jetzt kommt natürlich (wie immer) das schwierigste.

      a) du hast meist nicht die volle Anzahl an outs, so wie in der Liste. Es gibt ja auch Karten, die dir UND deinem Gegner helfen. Wenn du z. B. noch nen Jack für deine Straight brauchst , aber das board schon 3 pik zeigt, dann hilft dir ja meist der pik Bube nix mehr, weil ja dein Gegner damit seinen Flush zusammenbauen kann. Somit also keine 4 outs, sondern nur noch 3. Dementsprechend auch odds von 15:1 statt 11:1.


      b) die implied odds. Sagen wir mal, der pot du hast 6 outs , das entpricht laut Tabelle 7:1 . Dein Gegner macht ne bet von 30 cent. Also müsste der Pot ja 0,30 mal 7 = 2,10$ groß sein. Blöderweise ist er aber nur 1,50 groß. Also eigentlich ein "Fold" . Da aber z. B. hinter dir noch ein paar Irre in der Hand sind, die das wahrscheinlich auch callen werden, kann ich dieses Geld in meinen pot schon mit einrechnen. Noch 3 caller macht 90 cent plus die 1,50 entspricht 2,40. Also ein call.


      Übrigends reicht es, wenn du dich "ungefähr" an die Tabellen und Listen hälst. Die größten Fehler kannst du damit ausmerzen. Seit ich mit dieser Methode spiele gehts mit mein BR aufwärts. Scheinbar war das mein größter Leak.
    • Hedonism
      Hedonism
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2007 Beiträge: 44
      Ein großes Dankeschön an Alexandra99 :D :D . Die Berechnung, was im Pot sein muß, damit ich callen kann, hat mir sehr geholfen.
    • Genius7
      Genius7
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 29
      Ich habe mir mal folgende einfache Rechnung gemerkt:

      Am Flop:
      Outs * 4 = x%, dass man seine Hand verbessert.

      Bsp:
      OESD (8 outs): 8*4= 32% -> in einem drittel der fälle trifft man die straight.

      =====

      am Turn:
      (Outs*2)+2 = x%

      Bsp:
      OESD (8 outs): (8*2)+2 = 18% -> in einem von 5 Fällen trifft man hier noch die Straight.

      ____________________________

      Soweit zu den Chancen. Wenn man nun die Pot-Odds haben möchte, multipliziert man diese Prozent-Zahl einfach mit dem derzeitgen Pot, und man erhält die größte Bet, die man mitgehen sollte.

      Beispiel: (von Cybergnom)

      Beispiel: Du hast nen FD (am Flop) -> 9 Outs -> 36%
      Im Pot sind 3$ -> max. Bet ca. 1,08 $

      villain bettet 1$ -> call
      villain bettet 2$ -> fold

      Alles klar?
    • pocketquads
      pocketquads
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 3.639
      Original von Genius7
      Ich habe mir mal folgende einfache Rechnung gemerkt:

      Am Flop:
      Outs * 4 = x%, dass man seine Hand verbessert.

      Bsp:
      OESD (8 outs): 8*4= 32% -> in einem drittel der fälle trifft man die straight.

      =====

      am Turn:
      (Outs*2)+2 = x%

      Bsp:
      OESD (8 outs): (8*2)+2 = 18% -> in einem von 5 Fällen trifft man hier noch die Straight.

      ____________________________

      Soweit zu den Chancen. Wenn man nun die Pot-Odds haben möchte, multipliziert man diese Prozent-Zahl einfach mit dem derzeitgen Pot, und man erhält die größte Bet, die man mitgehen sollte.

      Beispiel: (von Cybergnom)

      Beispiel: Du hast nen FD (am Flop) -> 9 Outs -> 36%
      Im Pot sind 3$ -> max. Bet ca. 1,08 $

      villain bettet 1$ -> call
      villain bettet 2$ -> fold

      Alles klar?
      du solltest vlt hinzufügen das die 32% auf turn und river bezogen sind.