Mehere Fragen zur SSS

    • SmO86
      SmO86
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 289
      Nabend. Hoffe ihr könnt mir mit meinen Fragen weiterhelfen. Bitte keine Spekulationen. ;)



      1.)Auf wie viel BB's muss ich erhöhen, wenn ich im Big Blind sitze und vor mir sind 2 ins Spiel gelimpt und der SB callt auf. Auf 6BB oder 7BB(wegen SB) erhöhen? Gilt der SB als vollwertiger Spieler? Wenn ja/nein warum?


      2.) Wird die SSS nicht unprofitabler, umso mehr Leute sie kennen? Hab "oft" erlebt das meine guten Hände nicht ausbezalht werden als Short-Stack Spieler.

      3.) Das mit dem auf einen erhöhten Average Pot achten ist wohl auch nicht das Maß aller Dinge, da der Tisch sehr schnell tight wird, hat dieser erstmal einen hohen Avg. Pot.

      Kurze Zwischenbemerkung zu 2.) & 3.): Ich will hier keineswegs irgendeine Strategie anzweifeln, bloß meine Erfahrung wiedergeben, um konstruktive Kritik dafür zu bekommen bzw. andere oder auch gleiche Ansichten zu lesen.


      4.) Muss man sein Spiel (Postflop) nicht unter Umständen dahingehend anpassen bzw. unterscheiden, ob man aus dem Big Blind oder dem Cut-Off heraus ein Freeplay bekommen hat? Wenn ja/nein, wie und warum?

      5.) Hat jmd. Erfahrungen damit gemacht, seinen Stack um wenige Cent Beträge zu "verschleiern" z.B. bei NL 10$ den Tisch anstatt mit 2$ mit 2,04$ zu joinen, um nicht sofort als SSS Spieler erkannt zu werden bzw. den Anfänger leicht zu verwirren? Kann das etwas bringen?


      Danke fürs beantworten, sofern sich jmd. dafür "kurz" Zeit nimmt. =)
  • 15 Antworten
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      zu 1.) normal solltest tu standardmäßig auf 4BB + 3BB (2 limper + SB limper) erhöhen. Da du dann aber eh meist comitted bist kannst mit 'ner brauchbaren Hand auch direkt all-in pushen!

      zu 2.) theoretisch schon, praktisch ist es aber oft so, dass Leute mit so 'nem kleinen Stack nicht ernst genommen werden und einige sogar auf-losen, vor allem auf den niedrigen Limits

      zu 5.) kA ob auf NL10 überhaupt jmd auf andere Leute auch nur ansatzweise irgendwie achtet... ;- )
    • SmO86
      SmO86
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 289
      Original von yogiii
      zu 1.) normal solltest tu standardmäßig auf 4BB + 3BB (2 limper + SB limper) erhöhen. Da du dann aber eh meist comitted bist kannst mit 'ner brauchbaren Hand auch direkt all-in pushen!
      Ich meine mich dunkel daran zu erinnern das Iluya mal in einem seiner Videos gesagt hat, dass für ihn der SB Mensch der completet nicht als Limper gilt?!

      Nicht die anderen Fragen vergessen. :D
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Steht sogar in den Artikeln so geschrieben.

      Kann aber im Endeffekt wirklich jeder machen wie er will. Bist quasi schneller comitted wenn du den SB als Limper ansiehst.

      Öh, mal die anderen Fragen:

      2. Nein, sie is richtig gespielt immer profitabel. Da selbst ein guter Bigstack quasi auf lange Sicht nicht profitabel gegen die SSS spielen kann, sondern höchstens Break Even.

      4. Jo, der Positionsvorteil im CO kann dir durchaus was bringen ;) .

      5. Völliger Blödsinn. Den Buy In verschleiern zu wollen bringt gar nix.
    • KreiN
      KreiN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 422
      Zu 1: #2

      Du kannst sie als Limper ansehen oder nicht ... wie du willst ;D

      Ich persönlich Raise nicht 1BB mehr .

      2) wurde ja schon beantwortet ;D

      3) aha . Deine Frage?

      4) Naja musst du schon, es gibt halt nur den großen Unterschied das du im CO den Vorteil hast, dass du InPosition bist und so mehr Information vom Gegner kriegst und dann z.B. mal eine "Bluff" Bet mehr machen kannst. Also im Detail wie sich das Spiel ändert ist erst auf höheren Limits notwendig zu wissen ;D

      5) Auf den unteren Limits würde ich mal sagen achtet sowieso keiner drauf. Aber wenn würde ich bisl weniger einkaufen ;D (geht auf den meisten Seiten aber nicht) ... Es gibt auch ein paar SSS Spieler die lassen sich auch etwas unter 15BB runter "blinden", um nicht als !PS.de! SSSler aufzufallen. (Is aber nicht der einzige Faktor warum sie das machen !)

      Aber ob es wirklich effektiv ist .. kann ich dir nicht sagen. Aufjedenfall auf den unteren Limits => so was lieber weglassen.

      Und genauso weiter machen ;) Mag Leute die gerne Sachen anzweifeln/hinterfragen und neue Theorien aufstellen !!! Das bringt dich auch viel weiter als dumm nach Strategie zu spielen. Wichtig ist das du das am Anfang nicht auf eigene Faust gleich so spielst, sondern halt vorher ein erfahrenen Spieler /Coach fragst , ob man das so machen könnte.

      *edit* überall Rechtschreibfehler :D

      mfg KreiN
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      Original von KreiN
      Es gibt auch ein paar SSS Spieler die lassen sich auch etwas unter 15BB runter "blinden", um nicht als SSSler aufzufallen. (Is aber nicht der einzige Faktor warum sie das machen !)
      Das hab ich in dem Zusammenhang ja noch nie gehört. uSSS ok, aber um nicht aufzufallen? Jeder mit nem Stack <=20 BB is doch automatisch nen Shortstack.

      Könnte natürlich sein, dass jemand denkt, man würde willkürlich pushen, aber das denken die auch bei nem größeren Stack schon.

      Und nen einigermaßen mitdenkender Spieler hat eh PT oder nen anderes Proggy für Stats und dann sieht man auch, dass es nen SSSler is, da bringt sowas nix für die Deception. Die loose callenden haben eh keine Ahnung, da is egal wie groß unser Stack is.

      Edit:
      Jetzt seh ich dein PS.de Edit. Trotzdem find ich, dass man als SSSler auf Dauer nicht deceptive spielen kann.
    • KreiN
      KreiN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 422
      Naja das is mehr so ein Nebeneffekt der entsteht. Stell dir mal vor du sitzt nur noch mit 12BB am Tisch . Ein Regular is gerade gejoint und deine Stats werden noch nicht angezeigt. Nun hat er 77 du pushst einfach Allin(aus MPX). Dann denkt der sich vielleicht das du auf Tilt bist oder das ist kein Ps.de SSSler und callt das. (Wenn er nicht dein namen kennt)

      Is weit hergeholt, aber ich könnte mir schon denken das so was funktioniert. Oder nur als Beispiel ...

      Ich nehm mal iluya (sry ilu) . Er spielt 24 Tabling ohne Stats und aufeinmal Raist einer mit 13BB und er hat eine Hand die er, wenn er wüsste das es ein SSSler ist ,foldet. Und dann denkt er sich oh kleiner Stack wird Fish on tilt sein und callt das/Reraist .

      (Nicht das ich wüsste das ilu so was schonmal gemacht hat , aber nur als Beispiel.)

      Aber ist halt weit hergeholt ;D Und auf Dauer sollte man so was bestimmt nicht machen, da geb ich dir recht ;) . 16/17 BB sind optimal . Ich hör schon welche Fragen warum :tongue: => Kurz gesagt , weil die "Gegner"/Villans so wenig implied PotOdds kriegen und die Entscheidung am Flop dann push oder fold ist. (meistens)

      mfg KreiN
    • PimpMySpeed
      PimpMySpeed
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 2.932
      1. Auf allen (mir bekannten) Seiten kann man sich die Stats vor dem Deal In schon anzeigen lassen.

      2. Ich spiel auch 21-24 Tische und nehm mir bei insta-pushern, von denen ich keine Stats habe noch die Zeit in die HH zu schauen ob er von der vorherigen Hand on Tilt ist (ja die Zeit hab ich).

      3. uSSS is auf Dauer nicht schlecht. Hab das ne Zeitlang gespielt und wenn ich keinen Bock auf Reload habe, spiel ich die auch immernoch auf 10 BB runter. Hab ich früher öfter gemacht, aber momentan kommt das notgedrungen noch vor. uSSS is ne Geschmackssache, bin momentan auch nich so der Riesenfan von den extrem kleinen Stacks, aber mathematisch gesehen, hat die schon ihre Berechtigung.
    • KreiN
      KreiN
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 422
      1. Titan is es mir schon öfter passiert das ich die ersten paar Hände ohne Stats gespielt hab.

      2. Ja du, aber es gibt sicherlich auch welche die das nicht machen ;) und was ist wenn er nur 4BB raist und du ihn Allin setzten und nicht bemerkt hast das er ultra short war ?

      Ich denke schon das man mit der ultraSSS profitable spielen kann. (Wenn man sie richtig spielt)

      Naja wir brauchen hier auch nicht weiter rum argumentieren, ob es was aus macht oder nicht . Sone Sachen findet man bestimmt erst in der Praxis herraus. Es sei denn du hast damit schon viel Erfahrung und weißt genau das sich die Spielweise nicht ändert, was ich bezweifel.

      Wenn du weiter diskutieren willst poste einfach deine ICQ Addy/Skype !

      So
      => backtotopic =)

      mfg KreiN
    • SmO86
      SmO86
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2006 Beiträge: 289
      Original von KreiN

      3) aha . Deine Frage?

      mfg KreiN
      Meine Frage zu 3.) (siehe oben) ist/war mehr oder weniger, ob Ihr damit auch schon Erfahrung gemacht habt bzw. wie ihr damit umgeht. Ich setzt mich mittlerweile eher an die Tische mit einem eher "durchschnittlichen" Avg. Pot, wo meist auch weniger Short-Stacks sitzen.

      Edit: Danke für die kontroverse Diskussion! Umso mehr Meinungen hier stehen, umso besser. =)
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      1) Wie schon beschrieben kann man das frei entscheiden. Wenn du eine schlechtere Hand (KQ, AJ) hast lieber 1BB mehr, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer dass sie Preflop folden. Wenn du einen call willst (mit AA, KK) lieber nicht als Limper behandeln!

      2) Nicht ausbezahlte Hände gehören zur Varianz. War auch öfter am verzweiflen da ich nie gecallt wurde. Das kann vorkommen. Und keine Angst: Auf den Micros kennen die wenigsten die SSS, also es ist wirklich nur Pech wenn du nicht gecallt wirst

      3) Auf Average-Pot achten ist nur subsidiär. Primär auf Gegneranzahl und möglichst viele Bigstacker achten

      4) Steht das nicht in den Artikeln?

      5) Wenn du dir das einbildest kannst du das ja machen, glaub aber kaum das das einen Unterschied machen wird. Eben wie gesagt: auf den Micros kennen nur wenige die SSS.
    • taToX
      taToX
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 144
      zu frage 3 habn jetz courtl und SmO86 geschrieben dass se bei der tableselection net so auf avg. pot sondern eher auf gegneranzahl & viele bigstacks wert legen... im artikel steht ja dass avg. pot nen indiz dafür is dass die leute leichtfertiger geld in pot schmeissn un öfters den showdown sehn (genauen wortlaut weiss ich jetz net - aber is sinngleich xD )

      weiss jemand was auf längere sicht profitabler zu spielen is?
      großer avg. pot oder große gegneranzahl un viele bigstacks?

      danke =)
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Eindeutig Gegneranzahl und Bigstacks.
      Die Gegner brauchst du, damit du nach Bezahlen der Blinds genügend Hände gratis zu sehen bekommst. Wenn weniger Gegner am Tisch sitzen fressen dich die Blinds auf und du kannst nicht nach SSS spielen.

      Bigstacker callen auch schneller mal als SS (insofern besteht ja auch ein Zusammenhang zw. AveragePot und Gegneranzahl/Bigstacks). Und damit sich die SSS lohnt brauchst du ja auch ein paar die dich callen.

      AveragePot: Hat zwar auch eine gewisse Aussagekraft, kann sich aber schnell ändern, da vielleicht 2 Leute den Tisch verlassen die sich vorhin immer gegenseitig gepusht haben.

      Ergo: ein hoher Averagepot erfordert natürlich auch eine gewisse Anzahl an Gegner und Spieler, die gern callen. Aber ein hoher AveragePot kann auch nur der "Verdienst" von 2 Spielern sein und hat somit eine nicht ganz so starke Aussagekraft!
    • taToX
      taToX
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 144
      Original von courtl
      Eindeutig Gegneranzahl und Bigstacks.
      Die Gegner brauchst du, damit du nach Bezahlen der Blinds genügend Hände gratis zu sehen bekommst. Wenn weniger Gegner am Tisch sitzen fressen dich die Blinds auf und du kannst nicht nach SSS spielen.

      Bigstacker callen auch schneller mal als SS (insofern besteht ja auch ein Zusammenhang zw. AveragePot und Gegneranzahl/Bigstacks). Und damit sich die SSS lohnt brauchst du ja auch ein paar die dich callen.

      AveragePot: Hat zwar auch eine gewisse Aussagekraft, kann sich aber schnell ändern, da vielleicht 2 Leute den Tisch verlassen die sich vorhin immer gegenseitig gepusht haben.

      Ergo: ein hoher Averagepot erfordert natürlich auch eine gewisse Anzahl an Gegner und Spieler, die gern callen. Aber ein hoher AveragePot kann auch nur der "Verdienst" von 2 Spielern sein und hat somit eine nicht ganz so starke Aussagekraft!
      ok hört sich für mich alles sehr logisch an =D
      danke für die ausführliche erklärung & begründung :)
    • Dera
      Dera
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 312
      zu avg. pot etc kann ich nur sagen das man auch drauf achten sollte wie groß die warteliste ist. der tisch kann noch so toll aussehen, aber wenn vor einem 6 leute in der warteliste sind, dann ist das ein komplett anderer tisch wenn man selber rankommt. auf titan zB hab ichs sein gelassen table selection zu betreiben, denn bis ich da mal einen guten tisch gefunden hatte und dran saß, waren schon 4 neue am tisch und er war wieder sehr tight.
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Original von Dera
      zu avg. pot etc kann ich nur sagen das man auch drauf achten sollte wie groß die warteliste ist. der tisch kann noch so toll aussehen, aber wenn vor einem 6 leute in der warteliste sind, dann ist das ein komplett anderer tisch wenn man selber rankommt. auf titan zB hab ichs sein gelassen table selection zu betreiben, denn bis ich da mal einen guten tisch gefunden hatte und dran saß, waren schon 4 neue am tisch und er war wieder sehr tight.
      Von der Seite hab ich es eigentlich noch nie betrachtet, danke! Aber du hast Recht, table selection hat auf Titan wenig Sinn.


      @tatox: np, danke für das positive Feedback :)