SNGeeee Fragen

    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Huhu,

      Tittenkalle hat mal nen paar Fragen zu SNGs.

      1. Lieber Turbo SNGs oder die ca. 90min Dinger? (bite begründen)
      2. Zu Turbo SNGs: Sind die nicht vergleichbar mit der SSS. Man hat oft Situationen in denen man einen leichten Equity Vorteil hat und stellt nach ICM rein? Ist euch das nicht zu öde? Ich meine, am Anfang spielt man kaum ne Hand. Nach 30 Händen ist man ja schon im Push or Fold Modus. Bei mittleren Blinds wird mal sogar nich tighter und dann wie gesagt auf einmal viel aggressiver.
      Findet ihr das interessant? Ich weiss nicht, ich habe mit sowas kaum oder keine Edge.
      3. Was macht als die Edge bei SNGs aus? ICM kennen zB sehr viele Spieler schon. Selbst auf 3,40$. SAGE ein paar. Da frage ich mich ob man rein mathematisch bei perfekter Spielweise der ICM-known-Gegner, überhaupt noch oft genug 2nd werden kann.
  • 14 Antworten
    • Dublette
      Dublette
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 2.170
      1. Turbos da größere $/h-Rate möglich (wie schon tausendmal hier im Forum zu lesen)

      2. Öde ist die Early Phase. Sicherlich kann einen das ganze Gepushe später auch langweilen, aber das kommt halt auf jeden Menschen individuell an.

      Wenn du kaum eine oder sogar gar keine Edge siehst: Täglich mit ICM Trainer/SnG Wiz/Spade ICM/etc. pp. bissl hinsetzen und ICM trainieren -> *zack* Edge! ;)

      3. Zeig mir mal den 3$-SnGler der ICM kennt und versteht. Es wird da vllt einen Gegner pro SnG geben der den Begriff schonmal gehört/gelesen hat, aber wirklich Ahnnung davon hat er trotzdem nicht. Da unten (und noch bedeutend höher) ist es mit guten ICM-Kenntnissen easy money.
    • Julian2503
      Julian2503
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 1.893
      Die Turbos dauern bei mir 20-30 Min, die regulären ca 45min... auf ongame/mansion...

      3 ich konnte icm schon als 3$ zocker... gerade dadurch bin ich jetzt auf den 11ern in 2 monaten... erst lernen, dann spielen!!!
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      Original von Tittenkalle
      Huhu,

      Tittenkalle hat mal nen paar Fragen zu SNGs.

      1. Lieber Turbo SNGs oder die ca. 90min Dinger? (bite begründen)
      2. Zu Turbo SNGs: Sind die nicht vergleichbar mit der SSS. Man hat oft Situationen in denen man einen leichten Equity Vorteil hat und stellt nach ICM rein? Ist euch das nicht zu öde? Ich meine, am Anfang spielt man kaum ne Hand. Nach 30 Händen ist man ja schon im Push or Fold Modus. Bei mittleren Blinds wird mal sogar nich tighter und dann wie gesagt auf einmal viel aggressiver.
      Findet ihr das interessant? Ich weiss nicht, ich habe mit sowas kaum oder keine Edge.
      3. Was macht als die Edge bei SNGs aus? ICM kennen zB sehr viele Spieler schon. Selbst auf 3,40$. SAGE ein paar. Da frage ich mich ob man rein mathematisch bei perfekter Spielweise der ICM-known-Gegner, überhaupt noch oft genug 2nd werden kann.
      1.spiel was du magst, hourly rate wie gesagt bei turbos höher.
      2.wenns dir nicht gefällt, spiel halt keine sngs.
      2. lol. das glaubst du doch selbst nicht, dass "sehr viele spieler" auf den 3.40ern icm können.
      selbst wenn es mal einen gibt, der das kann. wenn er er es richtig könnte würde er keie 3.40er spielen....
      wenn du da keine edge auf die gegner siehst, liegt das einzig und allein an dir.
    • alexbrunson
      alexbrunson
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2007 Beiträge: 172
      Original von Julian2503
      Die Turbos dauern bei mir 20-30 Min, die regulären ca 45min... auf ongame/mansion...

      3 ich konnte icm schon als 3$ zocker... gerade dadurch bin ich jetzt auf den 11ern in 2 monaten... erst lernen, dann spielen!!!
      es gibt ein unterschied zwischen ICM kennen und es koennen :P wirklich koennen tun es ganz wenige
      in nem icm trainer 100% zu erreichen is net schwer^^
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Wodurch erlernt man denn das Verstehen von ICM, wenn 100% im ICM Trainer "leicht" ist.
      Kann mal jemand sagen, was die Edge an ICM ist, wenn man es kann.
      Ich glaub wirklich, ich kenne es, verstehe es aber nicht, oder falsch.

      Wie passt ihr ICM auf low limits an?
    • DrJ22
      DrJ22
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 759
      Also wirklich 100% beim ICM-Trainer zu erreichen, finde ich nicht leicht, aber das wäre eh dem Spiel eher schädlich.
      Gerade auf kleineren Limits wären 100% (gerade bei Calls) tödlich, da die perfekten Ranges der Gegner im ICM-Trainer wenig mit der Realität zu tun haben.
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      100% ist eher quatsch, da gibts/gabs sogar ein Artikel, das man sich nicht komplett auf ICM verlassen darf. Gibts unendlich Situationen die man lieber ohne ICM behandelt. Aber prinzipiell ist es schon eine dicke Säule, welche ein WinningPlayer tragen kann. ICM auf LowLimits anpassen? Versteh ich nicht ganz. In meinen Augen gibt es auf den Micros etc. einfach mehr schlechtere Calls, Pushes etc..

      Man sollte auch die Preflop-Wahrscheinlichkeiten kennen, damit man auch sieht das nicht jeder Beat ein Badbeat bzw. Suckout ist. Wenn man die erst drauf hat, dann lass ich mir auch von einem erzählen, das er solides ICM-Spiel beherrscht. Das ist im Übrigen auch die beste Präventation fürs tilten. Denn dann versteht man erst was dahinter steckt.
    • alterego
      alterego
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 4.149
      zum wirklichen verständnis von icm und dessen anwendung ist es imo sehr hilfreich, sowohl mit einem icm programm ala spade, wiz, als auch mit dem ps.de icm trainer mit den nashranges zu arbeiten.
    • Ignite
      Ignite
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.345
      ICM stimmt genau so auf den kleinen Limits wie auf den hohen...was viele vergessen, ist ein nunmal nicht unerheblicher Teil beim ICM, der da heißt: Gegner-Ranges kennen/bestimmen...wenn man die Ranges der Gegner zu 100% richtig einschätzen könnte, wäre das Spielen nach ICM ganz einfach mathematisch korrekt....
    • faceonline
      faceonline
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 532
      ich gebe julian vollkommen recht!
      ERST LERNEN, DANN SPIELEN!!!
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Ich bleib dann erstmal beim Cashgame. Da läufts es einwandfrei.
      Gerade NL25 aufgestiegen und zwar auf 4k -5BB/100, aber kein Ding, waren Beats am Anfang und KK vs AA Situationen. Die letzte Session lief mit über 20BB/100 saugeil :-)

      Denke, ab NL25 oder 50 kann ich mir auch mal einen "25$ Coach" leisten. Der mir die Grundzüge einmal persönlich zeig usw...

      EDIT: http://rapidshare.de/files/38295535/70er_FPP_HU_Game_shit.avi.html
      my first video, 70er FPP SNGs. Bis auf Endgame an Tisch 2 nicht sonderlich interessant. Da sihet ma aber glaube ich deutlich meine HU Schwächen.
    • Ignite
      Ignite
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.345
      Original von Tittenkalle
      my first video, 70er FPP SNGs.
      Das sind allerdings keine typischen SNGs, da nur der erste Platz bezahlt wird...hier entspricht der evchips dem ev$...sprich es ergibt sich kein BubblePlay und auch kein ICM-Spiel...
    • nsn
      nsn
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 234
      Original von Tittenkalle
      70er FPP SNGs.
      Na herzlichen Glueckwunsch, hast hoffentlich streng nach dem ps.de chart oder dem SNG-Trainer gespielt...

      [ ] Du hast ICM verstanden...
    • Kongotto
      Kongotto
      Global
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 5.194
      Man das ging hier schon um die 3,40er.
      das 70er hab ich just4fun gepostet. Erste Vid was funzte.
      Leider kann ich ICM nicht mehr lesen, wo gibts das noch?