headsup contibet bei firstin ?

    • HaioPaio
      HaioPaio
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 101
      Hallo!

      Wenn ich der preflop Aggressor bin und einen call bekomme, mach ich doch nach einem check von dem Gegner eine CB in Höhe von 2 / 3 Pot. Falls ich mich damit commite ist halt nen AI angesagt. Dazu hab ich 2 Fragen:

      1. Was passiert, wenn ich firstin bin? Mach ich da trotzdem eine CB mit einer Trash Hand (z.B. 99 geraist und am Flop A K 2)?

      2. Ab wann kann man sagen, dass ich commited bin? Also ab welchem Pot : Stack Verhältnis muss ich AI gehen?
  • 12 Antworten
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      1) Ja, Contibet gleich am Anfang. Dann siehst du wie du stehst! Entweder foldet der Gegner dann -> dein Pot
      Oder er callt -> Check/fold weiterspielen
      oder er reraist -> fold

      2) Gibt eine Tabelle auf dem SHC
    • HaioPaio
      HaioPaio
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 101
      Die Tabelle im SHC ist doch aber nur für preflop Situaionen gedacht oder nicht?

      Die Frage oben bezieht sich nur auf postflop Situationen.
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Versteh "commited" nicht ganz (kenn zwar die SSS aber mit dem Fachvokabular hab ichs noch nicht ganz^^)

      Postflop all-in gehst du wenn du weniger als das 1,5fache des Pots hast.

      Hier der Auszug aus dem Artikel:

      Mit gemachten Händen und Draws lautet das Ziel, All-In zu gehen.

      Vor euch hat niemand etwas gesetzt
      Ihr setzt und zwar ungefähr 2/3 des aktuellen Pots, also einen Betrag, der auf halber Strecke zwischen der Hälfte des Pots und dem gesamten Pot liegt.
      Habt ihr weniger als das 1.5-fache des Pots an Geld zur Verfügung, geht ihr direkt All-In.


      Vor euch hat jemand etwas gesetzt.
      Ihr geht direkt All-In und setzt euren gesamten Stack.

      Ist deine Frage damit beantwortet?
    • HaioPaio
      HaioPaio
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 101
      Zum Teil schon... Also ab Stack = 1,5 x Pot folgt als CB AI. Bei Trash verfährt man prinzipiell genauso wie bei Draws oder Made Hands im Falle eines Headsup mit einem check vorweg. Soweit ist alles klar...

      Was mir allerdings nicht ganz klar ist, wie man spielt, wenn man preflop geraist hat und HINTER einem ein call kommt. Somit ist man auch headsup, muss allerdings am flop zuerst setzen. Bei Draws und made hands ist klar das man das obige Verfahren benutzt, was passiert aber in diesem Fall mit einer entstandenen trash hand?

      Beispiel:

      Hero ist in MP mit 99

      4 folds, hero bets 4 BB, CO calls, SB folds, BB folds

      Flop (9,5 BB) shows A K 3

      Jetzt muss Hero zuerst setzen. Kommt jetzt ein check / fold oder trotzdem eine CB von ca. 6 BB? Gibt es in solchen Fällen eine eindeutig korrekte Spielweise?
    • geldrausch
      geldrausch
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2007 Beiträge: 40
      Es folgt eine CB!
      Der Gegner weiß ja nicht was du hast.
      Wenn du mal den spielerischen "Vollidioten" ausblendest, wird er dich nur callen oder re-raisen, wenn er "getroffen hat".
      Dann bist du wahrscheinlich eh geschlagen -->fold

      Wenn er sich aber unsicher ist foldet vielleicht er,selbst wenn er vorne liegen würde.
      Die CB bietet dir also fold equity, während ein check Schwäche signalisiert und dem aggressiven Gegner selbst bei einem schlechten Blatt durch eine bet seinerseits fold equity verschafft!

      Hoffe, dass ist so ok, da ich ja selber noch lerne!
      Sonst bitte berichtigen!

      Grüße
    • HaioPaio
      HaioPaio
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 101
      Macht auf jedenfall auch Sinn... Vielen Dank. So hat ich es eigentlich auch in Erinnerung, allerdings kamen ein paar Kommentare aus dem Thread " 14 Stacks down ..." die anderes gesagt haben. Sprich bei einem solchen board check / fold spielen. Das hat bei mir ein wenig Verwirrung gestiftet.
    • Dera
      Dera
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 312
      denke mal mit check/fold is auf ein freeplay ausm bb gegen einen limper gemeint, denn da hats meist nicht viel sinn zu versuchen den pot zu stealen, wenn da A und K liegen, da das sehr oft gelimpt wird.

      bin momentan aber auch am rumprobieren mit der conti, da die auf nl100 momentan irgendwie alles callen, solang sie irgendetwas haben, was natürlich toll ist, wenn man hohes pp hat, aber mit allem anderen is es nervig. kann aber auch momentan etwas pech sein, was sehr wahrscheinlich is, da ich heute auch keinen einzigen coinflip mit AK gewonnen hab ...
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Auch wenn ein Board für dich scary aussieht, musst du bedenken, dass es für den Gegner unter Umständen genauso scary aussieht. Wenn er z.B. mit JJ oder QQ geraist hat und am Board liegt z.B. K, A, 3 und er bekommt eine bet, dann wird er in den meisten Fällen überlegen, ob er nicht geschlagen ist.

      Natürlich wirst du damit auch auf die Schnauze fallen, aber in den meisten Fällen klappt es.
    • courtl
      courtl
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2007 Beiträge: 320
      Original von Plasma59
      Auch wenn ein Board für dich scary aussieht, musst du bedenken, dass es für den Gegner unter Umständen genauso scary aussieht. Wenn er z.B. mit JJ oder QQ geraist hat und am Board liegt z.B. K, A, 3 und er bekommt eine bet, dann wird er in den meisten Fällen überlegen, ob er nicht geschlagen ist.

      Natürlich wirst du damit auch auf die Schnauze fallen, aber in den meisten Fällen klappt es.
      Genau. Und dehalb auch die CB, damit man einmal sieht wie man steht. Meist foldet der Gegner dann. Wenn er callt ab dann c/f spielen. Bei einem Reraise selbst folden.
      Die Contibet hat schon ihren Sinn. Die meisten Pots gewinne ich nach einer CB am Flop. Sind zwar meist noch kleine Pots, aber Kleinvieh macht auch Mist^^ Und das ist ja auch die Überlegung die hinter der SSS steht.
    • HaioPaio
      HaioPaio
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 101
      Soweit alles klar. Nun noch eine Frage zum diskutieren.

      Was passiert, wenn ich ein Freeplay im CO oder BB bekomme und Two Pair oder besser floppe. Wie hoch spielt ihr das an?

      Bisher hab ich gegen wenige (1 max 2) Gegner slowplay betrieben, in der Hoffnung, dass die mich auf den späteren Straßen auf einen bluff setzen und mein AI callen. Bin ab und zu aber damit auf die Sschnauze gefallen.

      Gegen mehrere Gegner wurde in einem anderen Thread empfohlen Potsizebet zu machen. Meine Erfahrung damit ist allerdings, dass damit fast immer alle raus sind. Ist ja auch relativ klar, wenn es 5 Limper gibt, das zeugt das ja ohnehin schon von nicht ganz so tollen Händen. Mache ich nun ein 5 BB bet, dann überlegt sich jeder schon sehr genau, ob nochmals so viel Geld in die Hand investiert.

      Würde gerne mal wissen, ob jemand von euch damit ein wenig rumgespielt hat und vielleicht eine "optimale" Betsize gefunden hat.
    • AchimR
      AchimR
      Bronze
      Dabei seit: 22.04.2007 Beiträge: 19.446
      Es gibt nicht DIE betsize. Das ist immer abhängig von der Stärke deiner Hand, dem Board und der Gegneranzahl. Aber eins ist ganz klar. Ein Twopair eignet sich eigentlich nie zum Slowplay und erst recht nicht bei mehreren Gegnern. Die Betsize ist immer zwischen 2/3 bis Potsize auf jeder Street.
    • weedi
      weedi
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 1.794
      Two Pair würde ich gar nie slowplayen. Wenn die Gegner nichts haben, dann haben sie nichts und du kriegst auch nichts, egal ob du bettest oder ob du slowplayest. Beim slowplay besteht aber immer die Gefahr, dass der Gegner seine Hand verbessert und dich dann schlägt. Slowplay ist meistens einfach nur falsch! Übrigens sind viele Gegner am Flop noch aggressiver als am Turn oder am River und deshalb ist es auch oft einfacher direkt am Flop ausbezahlt zu werden.