Der grosse "ich check ne Szene in nem Film nicht"-Thread

    • Hustlenuss
      Hustlenuss
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 3.120
      Ja, Titel scheint selbsterklärend. Ich mach den Auftakt:

      In "Full Metal Jacket" bringt Private Joker während eines Monologs des Boot Camp-Leiters den Spruch "Are you John Wayne? Or is it me?" (oder so ähnlich). Ich raff einfach nicht 1. warum er den spruch bringt, und 2. warum der Drill Sergeant dann so austickt.
      Ich bitte um Interpretationshilfe =)
  • 79 Antworten
    • Footy4Ever
      Footy4Ever
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2006 Beiträge: 1.304
      Joa, die Szene is cool.
      Also, austicken tut er aufjeden Fall, weil er es nich duldet, das irgendwer während dem Appell was sagt.
      Und gesagt hat ers wahrscheinlich nur, weils sich cool anhört^^
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      wenn er ds gesagt hat weil jmd dazwischen geredet hat ist es für mich klar: john wayne gilt doch als niemand.. der spruch "wayne" für wenn interessierts....
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Mulholand dr. (David lynch) Ich check die Szene mit dem Typen, der beim Anblick des "Monsters" an einem schock stirbt, überhaupt nicht.
      und sonst ist der Film auch ein wenig konfus ;)
    • LeoN111123
      LeoN111123
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 187
      Jetzt brauch ich noch jemanden, der für mich "Memento" komplett auflösen kann..
    • winbLa
      winbLa
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 105
      mull.dr. is in der tat einer der shciersten filme, die ich gesehen hab...

      hta mich aber (trotz lynch) nicht vom hocker gerissen, daher isses mir auch geal ob ich ihn versteh oder nicht ... scheint aber eine parodie bzw überspitzung des alltags in der hollywood-traumfabrik zu sein ...


      zu memento :

      was raffst du nicht ? einfach film von hinten nach vorne... er hat dem mörder also am anfang schon usw ... eigentlich ganz normal nur verkehrt rum ... genial gemacht !!!
    • ips.seri
      ips.seri
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 1.970
      wieso ist die eine szene in blair witch project so langweilig?
      und mit "die eine szene" meine ich JEDE szene
    • winbLa
      winbLa
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 105
      Original von ips.seri
      wieso ist die eine szene in blair witch project so langweilig?
      und mit "die eine szene" meine ich JEDE szene

      1) finde ich persönlich den film nicht langweilig, finde es eher eine tolle leistung mit einem solch kleinen budget ohne irgendwelche tollen effekte solch eine suptile spannung hinzubekommen ... aber geschmackssache ...

      2) sollte (nicht nur in diesem thread) die ernsthaftigkeit gewahrt werden, damit man ordentlich diskutieren kann ...
    • Mr.Snood
      Mr.Snood
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 5.352
      "Subtile Spannung" ist es also wenn sich kreischende Rotznasen im Wald verlaufen...?
      Aber du sagst ja selbst, einigen wir uns auf Geschmackssache^^
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Original von Hustlenuss
      Ja, Titel scheint selbsterklärend. Ich mach den Auftakt:

      In "Full Metal Jacket" bringt Private Joker während eines Monologs des Boot Camp-Leiters den Spruch "Are you John Wayne? Or is it me?" (oder so ähnlich). Ich raff einfach nicht 1. warum er den spruch bringt, und 2. warum der Drill Sergeant dann so austickt.
      Ich bitte um Interpretationshilfe =)
      Zitat von dieser Seite:
      ...the problem of identity, of knowing 'just who I am', is addressed more problematically by Joker's first words: "Is that you John Wayne? Is this me?" This oddly phrased line may be taken verbatim from Hasford's novel (though there it is delivered by Cowboy, with Joker responding "I think I'm going to hate this movie"), but it clearly recalls Clare Quilty (Peter Sellers)'s introductory dialogue in Lolita: "I'm Spartacus. You come to free the slaves or something?" Kubrick often structured his films as games of doubles and doubling, depicting the world as a dualistic place in which one can be John Wayne/Spartacus and something else entirely. After the early '70s, the violent working out of an Oedipal structure - in which the father is destroyed by the son - becomes increasingly important in his cinema: Alex lashes out at a series of father figures, Barry Lyndon (Ryan O'Neal) is crippled during a duel with his son, Jack Torrance is outwitted by his offspring, and Sergeant Hartman dies at the hands of a young man he had turned into a killer. But Joker's relationship with Hartman, like Humbert's with Quilty, is equally that of a mirror and its reflection. Joker is presented (or rather presents himself) as a humanitarian, but Kubrick gradually strips away all such notions: though initially reluctant to torment Pyle, Joker eventually beats him with more ferocity than anyone else.

      Für mich heißt das, dass jemand auf der einen Seite ein Held und Befreier (John Wayne spielt in Filmen oft den Beispieltyp des amerikanischen Helden), auf der anderen aber auch ein ganz einfacher Mensch sein kann.
      Das was auch viele Superhelden darstellen.
    • Hustlenuss
      Hustlenuss
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 3.120
      Original von ciRith
      wenn er ds gesagt hat weil jmd dazwischen geredet hat ist es für mich klar: john wayne gilt doch als niemand.. der spruch "wayne" für wenn interessierts....
      ähm, wenn du das jetzt auch noch mit ner erklärung schaffst, warum das im englischen so ist dann bist du mein held ;) die kennen nämlich kein wort namens "wen"
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      Also, am ende von fight club stürzen die ganzen hochhäuser ein, aber nicht das gebäude, in dem edward norton ist, obwohl im keller auch ein wagen mit sprengstoff steht. warum explodiert der nicht?
    • Hustlenuss
      Hustlenuss
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 3.120
      Original von Tonding
      Original von Hustlenuss
      Ja, Titel scheint selbsterklärend. Ich mach den Auftakt:

      In "Full Metal Jacket" bringt Private Joker während eines Monologs des Boot Camp-Leiters den Spruch "Are you John Wayne? Or is it me?" (oder so ähnlich). Ich raff einfach nicht 1. warum er den spruch bringt, und 2. warum der Drill Sergeant dann so austickt.
      Ich bitte um Interpretationshilfe =)
      Zitat von dieser Seite:
      ...the problem of identity, of knowing 'just who I am', is addressed more problematically by Joker's first words: "Is that you John Wayne? Is this me?" This oddly phrased line may be taken verbatim from Hasford's novel (though there it is delivered by Cowboy, with Joker responding "I think I'm going to hate this movie"), but it clearly recalls Clare Quilty (Peter Sellers)'s introductory dialogue in Lolita: "I'm Spartacus. You come to free the slaves or something?" Kubrick often structured his films as games of doubles and doubling, depicting the world as a dualistic place in which one can be John Wayne/Spartacus and something else entirely. After the early '70s, the violent working out of an Oedipal structure - in which the father is destroyed by the son - becomes increasingly important in his cinema: Alex lashes out at a series of father figures, Barry Lyndon (Ryan O'Neal) is crippled during a duel with his son, Jack Torrance is outwitted by his offspring, and Sergeant Hartman dies at the hands of a young man he had turned into a killer. But Joker's relationship with Hartman, like Humbert's with Quilty, is equally that of a mirror and its reflection. Joker is presented (or rather presents himself) as a humanitarian, but Kubrick gradually strips away all such notions: though initially reluctant to torment Pyle, Joker eventually beats him with more ferocity than anyone else.

      Für mich heißt das, dass jemand auf der einen Seite ein Held und Befreier (John Wayne spielt in Filmen oft den Beispieltyp des amerikanischen Helden), auf der anderen aber auch ein ganz einfacher Mensch sein kann.
      Das was auch viele Superhelden darstellen.
      oha, dass hier wahre abhandlungen darüber geschrieben werden wusste ich nicht :D danke für die erklärung
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      weil eddy die bombe selbst entschärft hat ;)

      vielmehr wundert es mich, wie er beim sicherungskasten den strom abschalten kann, während er die marla flachlegt.
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Original von Goaranga
      Mulholand dr. (David Lynch) Ich check die Szene mit dem Typen, der beim Anblick des "Monsters" an einem Schock stirbt, überhaupt nicht.
      und sonst ist der Film auch ein wenig konfus ;)
      Das Monster stellt sehr wahrscheinlich einen Spiegel der Seele des Mannes dar.
      David Lynch spielt in seinen Filmen oft mit gespaltenen Persönlichkeiten.
      Schon bei "Das Bildnis des Dorian Gray" ist es so, dass nach aussen hin der Protagonist sein Aussehen beibehält, sein Bildnis allerdings sein wahres, seine hässliche Seite zeigt.
      Der Mann konnte den Anblick seines wahren Ichs nicht ertragen und sein Herz blieb stehen.
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Original von Faustfan
      Also, am ende von fight club stürzen die ganzen hochhäuser ein, aber nicht das gebäude, in dem edward norton ist, obwohl im keller auch ein wagen mit sprengstoff steht. warum explodiert der nicht?
      Weil Edward Norton den richtigen Draht rauszieht.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      aber brad pitt steckt ihn dann doch wieder rein (den draht) und bricht den schlüssel im schloß ab.
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      Original von Tonding
      Original von Goaranga
      Mulholand dr. (David Lynch) Ich check die Szene mit dem Typen, der beim Anblick des "Monsters" an einem Schock stirbt, überhaupt nicht.
      und sonst ist der Film auch ein wenig konfus ;)
      Das Monster stellt sehr wahrscheinlich einen Spiegel der Seele des Mannes dar.
      David Lynch spielt in seinen Filmen oft mit gespaltenen Persönlichkeiten.
      Schon bei "Das Bildnis des Dorian Gray" ist es so, dass nach aussen hin der Protagonist sein Aussehen beibehält, sein Bildnis allerdings sein wahres, seine hässliche Seite zeigt.
      Der Mann konnte den Anblick seines wahren Ichs nicht ertragen und sein Herz blieb stehen.
      schon, aber was hat das mit dem film zu tun? Der Typ kommt nur in dieser Szene vor. der Film wäre um kein Stück "ärmer" ohne dieser Szene. HAlbwegs verstehen würde ich es ja, wenn die Hauptdarstellerin in diese Situation geraten würde, aber der Typ?
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Hmm. Dann weiß ich es auch nicht.
    • Greenster
      Greenster
      Black
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 1.583
      bei mindhunters als ll die frau und der andere noch übrig ist und die sich am bus battlen, der eine tut ja dann so als würde er sterben und ll müsste ja dann denken dass die tussi die mörderin ist , wieso läuft der dann dahin wo der erschossen wurde ?