In Österreich bestellt, wie läuft das mit der Mehrwertssteuer?

    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      hi,
      ich hab vor, eine Grafikkarte in Österreich zu bestellen. Wäre das erstemal, dass ich was ausm Ausland bestelle. Läuft alles über Vorkasse und in der Rechnung wären die 20% Mehrwertssteuer der Österreicher dabei. Müsste ich nicht nur den Nettopreis zahlen und dann bei uns am Zoll unsere 19% Mwst?
  • 5 Antworten
    • realcts
      realcts
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2006 Beiträge: 2.134
      da gibts keinen zoll mehr ;)

      und wenn ich mich nicht ganz irre, hättest du beim zoll evtl. auf deren endpreis nomma 19% für die mwst zahlen müssen, da unser lieber staat von deren mwst nix hat...
    • BoPer
      BoPer
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 4.992
      nur als nicht eu bürger bräuchste die österreichische mehrwertsteuer nicht zahlen und müsstest es dann in deinem heimatland verzollen.
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      zoll nur für eu-ausland oder? blöde eu, alle wochen was anderes :P

      gibts doch genug österreicher hier. was zahlt ihr, wenn ihr was aus ger bestellt? also anscheinend nix weiter, die rechnung zahlen und gut ist.
    • Albatrini
      Albatrini
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 15.128
      jop
      wenn ich bei amazon bestellt sinds einfach 20% wenn sie an uns verkaufen anstatt 19%
      müsste der shop eigentlich auch haben halt nur umgekehrt. du zahlst aber ganz normal nur gesamtkosten + versand und nix weiter.

      *edit*
      yeah 1000 posts :D
      wehe das stimmt jetzt nicht ^^ dann wars voll die verschwendung
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      wie auch immer die gesetzliche lage aussieht...du musst dich um nichts kümmern, einfach rechnung zahlen und passt.

      edit: falls dich interessiert die rechtliche lage dazu (nur bei lieferungen an privatpersonen):
      wenn der wert der waren, die ein unternehmen innerhalb eines jahres in ein bestimmtes mitgliedsland exportiert, geringer ist, als ein gewisser schwellenwert (nach Ö zB max 100.000€ ... ergo nur gelgentlich was exportiert), dann kann es die MwSt seines landes verwenden und auch an das finanzamt in seinem land abführen.
      sobalt der gesamtwert größer als der schwellenwert ist, muss absofort für jeden export in dieses bestimmte land die MwSt umgerechnet werden und an das finanzamt des landes des kunden abgegeben werden. afaik gilt das für jedes mitgliedsland seperat... dh. ein unternehmen in Österreich muss vl. bei exporten nach deutschland die deutsche MwSt verwenden, darf aber bei exporten nach italien die eigene verwenden, wenn sich die exporte in einer gewissen grenze befindet (die für jedes land anders ist).
      unabhängig davon kann sich jedes unternehmen dafür entscheiden, immer die MwSt in das land des kunden abzuführen, mit angepasstem steuersatz. dafür ist aber ein antrag sowohl im land des unternehmens als auch im land des potenziellen kundens nötig.