Quad Core: benötigtes Betriebssystem? (PC Vorschlag inside)

    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Ich habe vor mir in nächster Zeit einen neuen PC mit Quad Core zu kaufen, allerdings würde ich mir ungerne Vista dazu kaufen.
      Weiß vielleicht irgendjemand ob Windows 2000 (notfalls auch XP, aber lieber 2k) mit Quad Cores einwandfrei funktioniert / alle 4 CPUs nutzen kann?
      Ansonsten wie sieht es mit Linux und zusätzlich Wine aus? Linux kann ja definitiv alle 4 CPUs verwalten, aber auch mit Wine o.ä. ?


      Backi
  • 23 Antworten
    • Hummel1988
      Hummel1988
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 122
      Aktuell lohnt es nicht einen QuadCore zu kaufen. (Für ausführliche Begründung siehe aktuelle c't)

      Im Kurzen:

      - Fährt man mit einem Dual Core mit höherer Taktfrequenz ums gleiche Geld besser, da die Perfomancesteigerungen verhältnismäßig klein sin von 2 auf 4 Kerne als wie von 1 auf 2

      - XP kann es auch verwalten, aber das alleine nützt nichts wenn die Software nicht entsprechend drauf ausgelegt. Nur Multithreaded Software nutzt auch mehrere Kerne aus. Solche Software is atm fast nur im Workstationbereich zu finden, Cinema 4D, Photoshop, etc. und auch da sind meist nur manche Funktionen (wie rendering) multithreaded.

      - Selbst wenn du viele Sachen nebenbei Laufen hast, sind die wenigsten davon dauerhaft oder überhaupt sehr Prozessorhungrig, da ist eher mehr RAM von Vorteil.
    • Hummel1988
      Hummel1988
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 122
      Original von Hummel1988
      Aktuell lohnt es nicht einen QuadCore zu kaufen. (Für ausführliche Begründung siehe aktuelle c't)

      Im Kurzen:

      - Fährt man mit einem Dual Core mit höherer Taktfrequenz ums gleiche Geld besser, da die Perfomancesteigerungen verhältnismäßig klein sin von 2 auf 4 Kerne als wie von 1 auf 2

      - XP kann es auch verwalten, aber das alleine nützt nichts wenn die Software nicht entsprechend drauf ausgelegt ist. Nur Multithreaded Software nutzt auch mehrere Kerne aus. Solche Software is atm fast nur im Workstationbereich (Serverbereich natürlich ausgeschlossen) zu finden und kaum im Desktopbereich (welche aber natürlich in der Zukunft zunehmen werden, nur ist die Entwicklung multithreaded Software aufwändiger, da durch die Parallelität neue schwer lokalisierbare Fehlerquellen dazukommen), Cinema 4D, Photoshop, etc. und auch da sind meist nur manche Funktionen (wie rendering) multithreaded.

      - Selbst wenn du viele Sachen nebenbei Laufen hast, sind die wenigsten davon dauerhaft oder überhaupt sehr Prozessorhungrig, da ist eher mehr RAM von Vorteil.
      edit: jetzt hab ich auf zitieren statt auf bearbeiten gedrückt -.-
    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Den Artikel habe ich schon gelesen, allerdings kostet der Q6600 (4x 2,4GHZ) nur 55 Euro mehr als der E6750 (2x 2,66 GHZ).
      Daher wollte ich direkt den QuadCore kaufen. Das die Programme Multicores unterstützen müssen, ist mir klar. Ich habe leider keine Erfahrung mit DualCores, daher weiß ich nicht in wieweit man mit einem DualCore Poken + mehrfach mit VMWare minen kann usw. Desweiteren soll der PC mind. 3-4 Jahre halten und deswegen wollte ich jetzt direkt auf QuadCore umsteigen, anstatt es erst in ~2 Jahren zu machen, wenn es auch wirklich Programme / Spiele dafür gibt.

      Edit: Fürs gleiche Geld bekommt man dann einen DualCore mit 2x 3 GHz... und du meinst, dass das wirklich besser ist?
    • Hummel1988
      Hummel1988
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 122
      Ich hab einen Dual-Core (E6600) und als Prozessor ist das durchaus ausreichend. Wenn du wie beschrieben mit VMWare minen willst, dann ist RAM erstmal das wichtigste.
      E6750 ist für solche Aufgaben definitiv ausreichend.
      Oder wenn du wirklich direkt auf QuadCore umsteigen willst dann musst du nicht zwingend warten bis entsprechende Software rauskommt, aber ich würde definitiv drauf warten bis AMD die Phenoms auf den Markt wirft, damit die Preise von QuadCores sinken, dann würde evtl ein QC Extreme attraktiv werden.

      Edit: hab dein Edit jetzt erst gelesen. ja ich würde in diesem Kontext 2*3GHz 4*2,4GHz vorziehen aus oben genannten Gründen
    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Der FX-82 von AMD soll ja im ersten Quartal noch kommen, der Rest erst im zweiten Quartal. Allerdings ist der Preis jetzt auch nicht soooo wichtig, wenn die Preise fallen, würde ich mir eben anstatt dem Q6600 den Q6700 holen, aber das macht leistungsmäßig auch nicht wirklich was aus.

      Und eigentlich ging es ja auch um Betriebssystem. Ich würde einfach mal wissen, ob Windows 2k dafür zu alt ist oder ich dauerhaft auf Linux umsteigen müsste (wird wahrscheinlich eh installiert).

      Edit: 4 GB RAM kommen eh rein, mehr als 4 GB wird ja eh nur von Vista unterstützt...
    • Hummel1988
      Hummel1988
      Bronze
      Dabei seit: 02.12.2007 Beiträge: 122
      Original von Backi
      Der FX-82 von AMD soll ja im ersten Quartal noch kommen, der Rest erst im zweiten Quartal. Allerdings ist der Preis jetzt auch nicht soooo wichtig, wenn die Preise fallen, würde ich mir eben anstatt dem Q6600 den Q6700 holen, aber das macht leistungsmäßig auch nicht wirklich was aus.

      Und eigentlich ging es ja auch um Betriebssystem. Ich würde einfach mal wissen, ob Windows 2k dafür zu alt ist oder ich dauerhaft auf Linux umsteigen müsste (wird wahrscheinlich eh installiert).

      Edit: 4 GB RAM kommen eh rein, mehr als 4 GB wird ja eh nur von Vista unterstützt...
      wieviel RAM unterstützt werden hängt von der Adressierungsart ab. 32bit Vista packt auch nur max 4GB wobei auch Verschnitt entsteht. Bei 64bit, egal ob Linux, XP oder Vista kann sehr viel mehr RAM adressiert und verwaltet werden.

      Bei Win 2k bin ich mir nicht sicher, ob da mehrere Kerne sinnvoll verwaltet werden können. Dann würde ich im Zweifel zu Linux tendieren (wenn man unter 64bit auf Flash und manch anderes verzichten kann :>).
    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Original von Hummel1988
      Original von Backi
      Der FX-82 von AMD soll ja im ersten Quartal noch kommen, der Rest erst im zweiten Quartal. Allerdings ist der Preis jetzt auch nicht soooo wichtig, wenn die Preise fallen, würde ich mir eben anstatt dem Q6600 den Q6700 holen, aber das macht leistungsmäßig auch nicht wirklich was aus.

      Und eigentlich ging es ja auch um Betriebssystem. Ich würde einfach mal wissen, ob Windows 2k dafür zu alt ist oder ich dauerhaft auf Linux umsteigen müsste (wird wahrscheinlich eh installiert).

      Edit: 4 GB RAM kommen eh rein, mehr als 4 GB wird ja eh nur von Vista unterstützt...
      wieviel RAM unterstützt werden hängt von der Adressierungsart ab. 32bit Vista packt auch nur max 4GB wobei auch Verschnitt entsteht. Bei 64bit, egal ob Linux, XP oder Vista kann sehr viel mehr RAM adressiert und verwaltet werden.

      Bei Win 2k bin ich mir nicht sicher, ob da mehrere Kerne sinnvoll verwaltet werden können. Dann würde ich im Zweifel zu Linux tendieren (wenn man unter 64bit auf Flash und manch anderes verzichten kann :>).
      Ja, ist schon klar. Nur müsste ich mir Vista neu kaufen => 64 Bit. Windows XP + 2000 (32-Bit) habe ich noch hier...
      Wie gesagt, den Thread habe ich aufgemacht, weil ich wissen wollte ob Windows 2k das kann. Leider findet man bei Google auch sehr wenig und wenn geht es meistens um Windows 2k-Server.
      Also, wer hat es schonmal ausprobiert? ;)
    • PokerUwe
      PokerUwe
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 227
      Original von Hummel1988
      (wenn man unter 64bit auf Flash und manch anderes verzichten kann :>).
      Das stimmt so nicht :-)

      Ich habe ein 64bit-Ubuntu und bei mir funktioniert Flash.

      Ok, der mplayer mit den 32bit-Windows-Codecs war aufwendig zu installieren, aber es läuft alles.

      Ich bin der Meinung Quad-Core lohnt sich. Aber auf jeden Fall viel RAM reinstecken. Bei normalen Boards sollten 8 GB das Maximum sein (4 x 2GB). Und bei den derzeitigen Preisen würde ich auch nicht weniger reinstecken.

      Ich verwende viel VMware und alleine deswegen ist viel RAM Pflicht. VMware kann einer VM übrigens nur max. 2 Prozessoren zuweisen.
    • walterstreet
      walterstreet
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2007 Beiträge: 208
      nimm doch einfach Vista. So schlecht ist es wirklich nicht. Ausserdem kommt auch bald das SP1.

      Vielleicht nicht sehr hilfreich der Beitrag, aber mit 64 Bit Vista bist du zumindest auf der sicheren Seite..
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Um mal auf CPUs zurückzukommen:

      Ich würde auf JEDEN Fall noch die paar Tage abwarten, bis die neuen Intels in die Läden kommen. Die E8x00 sind da sehr interessant, C2D mit 6MB Cache (anstatt 4), weniger Leistungsaufnahme (und damit wärme), und lassen sich lt. Xbit auch sehr schön Übertakten. Das Flagschiff der 8er Reihe, der E8500 mit 2x 3.17 GHz, ist bei Geizhals für ~250 EUR gelistet. Eins drunter, der E8400 hat nur 0.17 GHz weniger, ist aber dafür mit 170 EUR erschwinglicher.

      Die Quads können wirklich nur professionelle Programme vernünftig ausnutzen, wenn's nur für "normale" Anwendungen sein soll, wär's ein overkill.
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      ihr redet immer so, als würde er den quad nur einen tag benutzen. er hat doch selbst gesagt, dass er ein system haben möchte, dass noch in paar jahren gut mithalten kann.

      hab mir gestern auch den q6600 mit 64bit vista und 4gb ram bestellt.
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Auch ein C2D kann locker noch in ein paar Jahren mithalten. Sich etwas (grade im Rechnersegment) zu kaufen bzw. dafür mehr auszugeben, "damit man noch in die Zukunft planen kann", was man aber nicht braucht oder sogar gar nicht nutzen kann, ist dead money.
    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Original von Phoonzang
      Auch ein C2D kann locker noch in ein paar Jahren mithalten. Sich etwas (grade im Rechnersegment) zu kaufen bzw. dafür mehr auszugeben, "damit man noch in die Zukunft planen kann", was man aber nicht braucht oder sogar gar nicht nutzen kann, ist dead money.
      Ob ich jetzt etwa 200 Euro für den Q6600 Ausgebe, den E8400 oder den E6450 ist dann auch egal. Preislich macht es eben keinen Unterschied, deswegen frage ich ja nach ;)

      Windows 2k unterstützt wohl aber nur max. 2 Cores und das soll wohl auch nicht sooo optimal sein. Insofern ein C2D mit Windows 2k oder C2Q mit Vista.
      Der Rest des PCs: entweder 4 oder 8 GB RAM und eben die (Club3d) GF 8800GT
      Any comments?
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      hab mir auch ne gt geholt, im moment der preis/leistungs owner. (wenn man eine bekommt ;P)

      hab mich erstmal für 4gb entschieden, weil es zu problemen kommen kann, wenn alle 4 slots mit riegeln belegt sind. sollte, denke ich, aber auch reichen.

      Original von Phoonzang
      Auch ein C2D kann locker noch in ein paar Jahren mithalten. Sich etwas (grade im Rechnersegment) zu kaufen bzw. dafür mehr auszugeben, "damit man noch in die Zukunft planen kann", was man aber nicht braucht oder sogar gar nicht nutzen kann, ist dead money.
      dann kauf dir halt alle monat einen neuen rechner. denn wenn du heute was bestellt, ist es doch in 4 wochen sowieso schon uralt.

      meinen alten rechner hab ich damals für 1.3k euro gekauft und der hat jetzt 5 jahre gehalten. und ich hab mir den neuen rechner auch nur gekauft, weil die 2gb ram und der 2700+ die datenbanken + pa nichtmehr schaffen.
    • Aikonage
      Aikonage
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 2.805
      Sehr gutes Thema, ich will mir auch nen neuen bestellen und hab so ziemlich keine Ahnung von aktuellen Rechnern. Ein Kollege meinte ich sollte mir den Q6600 holen und ein anderer meinte lieber nen C2D. Nun sitz ich hier und weiss nicht was nun besser ist.

      Dachte so an ~700-800 für den rechner ohne Monitor inkl. leisen lüftern etc. Also wenn einer von euch sich gerade nen Rechner zusammengebaut hat wäre es nett den mal zu posten ;)
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.190
      Gigabyte GA-P35-DS3 P35
      4gb Adata ram
      2 samsung .5tb
      Intel Core 2 Quad Q6600
      GeForce 8800 GT
      OCZ StealthXStream 500W ATX 2.2 - netzteil
      Samsung dvdbrenner
      vista 64bit system builder
      Creative Sound Blaster X-Fi XtremeMusic - soundkarte
      Sharkoon Rebel9 economy - gehäuse
      Coolermaster GeminII - kühler

      mit paar kleinigkeiten wie lüfter, hdd entkopplung, wärmeleitpaste ca 1.1k
    • Backi
      Backi
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2006 Beiträge: 441
      Das wäre meine momentane Zusammenstellung:


      Hat irgendjemand Verbesserungsvorschläge? Vorallem bezüglich CPU-Lüfter, da bin ich mir relativ und sicher was da ok und trotzdem halbwegs leise ist etc.
      Und der Arbeitsspeicher? Lieber vernünftigen oder tut es eigentlich jeder?
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Anzahl der CPU bzw Kerne bei Betriebssystemen:

      http://www.heise.de/ct/faq/hotline/07/12/04.shtml

      Grüße

      Peta
    • bbnick
      bbnick
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 349
      [ ] Asus macht gute Mainboards
      [x] Asus hat (!) gute Mainboards gemacht (VERGANGENHEIT!!!!)
    • 1
    • 2