ebay Betrug: Was tun?

    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Hab mir vor etwa 2 Monaten was auf ebay bestellt. Leider musst ich es umtauschen und schickte es nach kurzer Absprache zurück zum Verkäufer. Seitdem hat er einmal auf eine Mail von mir geantwortet ("Rücksendungen bleiben liegen, wegen Weihnachten. Wird schnellstmöglich erledigt!") und seitdem bleiben meine Mails unbeantwortet und er kommt Aufforderungen mir mein Geld zurückzu pberweisen nicht nach. Problem: Verkäufer kommt aus Österreich.
      Was kann ich tun? Bringt eine Anzeige bei der Deutschen Polizei was oder können die da auch nichts tun? Kaufpreis war ca. 80€ und für die Rücksendung hab ich auch nochmal 15€ gezahlt :(
      Da die Transaktion schon über 60 Tage alt ist gibts auch Probleme beim melden bei ebay, mal gucken was die nach meiner Mail sagen. Irgendwelche sinnvollen Ratschläge?
  • 6 Antworten
    • BC82
      BC82
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 957
      Also ich würde mich auf jeden Fall auch mal an Ebay wenden.

      Dann solltest du dem Verkäufer auf dem Postweg sowas wie ne Mahnung zukommen lassen, also setz ihm ne Frist von meinetwegen zwei Wochen, in der er mit dir Kontakt aufnehmen soll, andernfalls würdest du entsprechende rechtliche Schritte einleiten.

      Sollte der sich wirklich nicht mehr melden, keine Ahnung wie das mit Österreich ist, aber mal bei den Gesetzeshütern fragen kostet ja nichts. Im Zweifelsfall würde ich vermuten, dass es der Streitwert aber nicht wert ist da schwere Geschütze aufzufahren.

      Falls alles nix bringt:
      Wie weit isses denn von dir nach Österreich? Mal vorbei fahren und "freundlich" nachfragen ;)
    • boristheblade
      boristheblade
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2007 Beiträge: 1.081
      hatte mal ein ähnliches problem nur bei mir wars umgekehrt (ich aus österreich, verkäufer aus deutschland).
      hab hier in ö anzeige erstattet, ist aber nichts dabei herausgekommen (wurde wohl nicht recht viel nachgeforscht da es sich um einen - ihrer meinung nach - bagatellebetrag gehandelt hat... waren etwas über 200€ also für mich kein bagatellebetrag X( ) hätte zwar privatrechtlich noch was machen können, zahlt sich jedoch bei diesen beträgen nicht wirklich aus... außerdem war der typ wahrscheinlich eh schon über alle berge

      ebay hat den benutzer lediglich gesperrt... geld hab ich keins gesehen von denen, obwohl mir 175€ von dem verkäuferschutz zugestanden hätten
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Original von BC82
      Falls alles nix bringt:
      Wie weit isses denn von dir nach Österreich? Mal vorbei fahren und "freundlich" nachfragen ;)
      Komm aus Köln. Denke das würde sich nicht lohnen. Aber wenns näher dran wäre würd ichs glaub ich machen!

      @ boris: Wars ein privater Verkäufer? Meiner ist ein gewerblicher und wenn wenn er sein ebay Konto gesperrt kriegt isses für ihn doch sicherlich ärgerlich oder?
    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.656
      wenn garnichts mehr geht bei solchen beträgen den ebay verkäuferschutz, der kostet aber und lohnt bei so kleinen beträgen daher eher gering, da kriegste dann vl 50% zurück
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Auf jeden Fall ebay informieren, bzw. "nicht erhaltenen Artikel" melden oder wie das heisst. Erfahrungsgemäss fangen diese Typen dann an, zu springen (gesperrter Account = arbeitslos...).

      Falls das nicht hilft:

      - Schriftliche Mahnung mit Frist (per Einschreiben, unter Zeuge Brief eintüten und abgeben) mit androhung des gerichtlichen Mahnverfahrens

      - gerichtliches Mahnverfahren einleiteb, Formulare gibt's beim Amtsgericht.


      Gefahr dabei: Händler ist pleite und das ist nix zu holen, dann bleibst du auf auf deinem Verlust sitzen UND noch zusätzlich auf den Gerichtskosten (kann man sich online beim Amtsgericht berechnen lassen).
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Strafanzeige bei der Polizei bringt dir nicht dein Geld zurück außer vielleicht durch den damit verbundenen Druck auf villain. Kannst ihm damit höchstens eins auswischen und auch das nur unter günstigen Umständen.

      Mahnbescheid ist ebenfalls eine fragwürdige Sache. Selbst wenn man den Vollstreckungstitel in der Hand hält (Kosten!), muss man anschließend noch ins Ausland vollstrecken (große Kosten, geringe Erfolgsaussichten).

      Über Ebay gegen ihn vorgehen, dürfte noch das aussichtsreichste sein.