Regeln, Spielablauf und Setzstruktur

    • LittleBube
      LittleBube
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2006 Beiträge: 636
      Da die PS.de Maschinerie stark beansprucht wird und es warscheinlich noch dauert bis die Lektoren damit durch sind poste ich jetzt hier einfach ab und zu ein bisschen Stud Wissen

      Regeln, Spielablauf und Setzstruktur

      Seven Card Stud HiLo oder Seven Card Stud HiLo Eight or Better ist ein Stud
      Spiel,man schreibt der Einfachheit halber nur noch 7Stud/8. Dass bedeutet ein jeder Spieler bekommt verdeckte und offene
      Karten, um genau zu sein gibt es insgesamt drei verdeckte und vier offene
      Karten. Es gibt keine Gemeinschaftskarten, mit der Ausnahme, dass wenn alle
      Spieler bis zum Ende mit dabei sind, und es so zu wenig Karten für alle gibt,
      die letzte Karte als Gemeinschaftskarte ausgegeben wird und für alle gilt .
      Aus den sieben zur Verfügung stehenden Karten spielt ein jeder Spieler die
      beste, und da das Spiel HiLo ist, auch die schlechteste Fünfkartenkombination.
      Für die schlechteste Hand gibt es jedoch Einschränkungen.
      Die verbreiteste Varriante ist Eight or Better, das heißt die Low Hand darf als höchste Karte höchstens eine Acht haben und es darf kein Paar geben.
      Ein Flush oder ein Straight kann als Low gelten, sie werden dann bloß nicht gezählt. Hier solltet ihr bedenken, dass nur fünf von euren sieben Karten gezählt werden, ihr könnt euch also aus diesen die beste bzw. die schlechteste Kombination zusammenstellen.

      7Stud/8 ist ein Spiel mit Antes, das bedeutet jeder Spieler muss bereits einen
      Einsatz bringen bevor er seine Karten bekommt. Das Spiel ist ebenso Fixed
      Limit, ihr könnt also nicht beliebig viel setzen bzw. beliebig hoch erhöhen,
      sondern ihr könnt immer nur um einen vorher festgelegten Betrag setzen und
      erhöhen.

      In jeder Setzrunde habt ihr die Möglichkeit zu callen (mitzugehen), zu folden
      (die Karten nicht mehr weiterzuspielen) oder zu erhöhen. Auch hier gibt es
      wieder eine Ausnahme, wie schon mal erwähnt muss ein jeder das Ante
      bezahlen um mitspielen zu dürfen, und die kleinste sichtbare Karte muss,
      nachdem die ersten drei Karten ausgeteilt wurden, einen Forced Bet bringen.
      Hier gilt die zwei als kleinste Karte, sind mehrere Zweier sichtbar kommt es
      auf die Farbe an, Kreuz gilt dann als niedrigste Farbe und dann folgen Karo,
      Herz und Pik. Vorsicht hier, denn dies ist die einzige Situation in der es auf
      die Farbe ankommt, später oder beim Showdown hat die Farbe keinen Wert
      mehr. Dies ist auch die einzige Situation in der der Spieler, der anfangen
      muss, einen Einsatz bringen muss. In den späteren Runden hat er auch die
      Möglichkeit zu Checken oder zu Folden.


      Spielablauf und Setzstruktur

      Um das Folgende besser verstehen zu können, werde ich mich hier auf ein
      7Stud/8 Spiel mit Einsätzen von 10/20, einem Ante von 1 und einem Forced
      Bet von 5 beziehen. Die Einheiten lasse ich weg, es ist egal ob man hier €
      oder $ oder sonst was nimmt, wichtig ist das Prinzip, um das es geht.

      Zunächst, als erste Aktion, muss jeder Spieler das Ante von 1 bringen. Wenn
      jeder dies gebracht hat, werden die ersten drei Karten ausgeteilt. Die ersten
      beiden Karten bekommt ein jeder Spieler verdeckt, die dritte Karte wird dann
      offen ausgeteilt, so dass jeder diese Karte sehen kann.

      Nun folgt die erste Setzrunde. Der Spieler mit der kleinsten sichtbaren Karte
      muss einen Forced Bet von 5 bringen. Er hat aber auch die Möglichkeit gleich
      den vollen Einsatz von 10 zu setzen. Der nächste Spieler hat nun die
      Möglichkeit zu callen, zu folden oder zu erhöhen. Callt er, muss er den Einsatz
      bringen, den der Spieler vor ihm gebracht hat. Wenn er erhöht, muss er um 10
      auf 20 bzw. wenn vor ihm bisher nur der Forced Bet von 5 gebracht wurde um
      5 auf 10 erhöhen. In den meisten Spielbanken kann nicht unendlich oft erhöht
      werden, die meisten haben ein Cap nach drei bzw. vier Erhöhungen, das heißt
      wenn bis auf 40 bereits erhöht wurde, kann man nur noch callen oder folden,
      erhöhen ist nicht mehr möglich1. Haben alle Spieler den gleichen Einsatz
      gebracht bzw. die die nicht mitspielen gefoldet, wird die vierte Karte
      ausgeteilt. Auch diese wieder offen, sodass sie alle Spieler sehen können.

      In dieser Runde muss der Spieler mit der höchsten sichtbaren
      Kartenkombination zuerst entscheiden. Die höchste sichtbare Kombination
      sind zwei Asse. Haben zwei Spieler die gleichen sichtbaren Karten, muss
      meist der Spieler der näher am Dealer Button sitzt zuerst entscheiden. Auch
      hier solltet ihr vorsichtig sein, da es oft unterschiedliche Regeln in den
      Casinos gibt. Teilweise gilt auch hier die Farbe der Karten. Der Spieler der
      nun zuerst entscheiden muss, hat die Möglichkeit zu checken, zu setzen oder
      zu folden (wobei folden hier etwas dumm wäre, da man ja auch die Möglichkeit
      hat zu checken und so vielleicht noch eine weitere Karte umsonst sehen
      kann). Der Spieler kann hier nun 10 setzen, die einzige Ausnahme besteht
      wenn man ein Pärchen offen liegen hat, dann kann man bereits 20 setzen. Die
      nächsten Spieler haben nun die Möglichkeit zu folden, mitzugehen oder aber
      um 10 bzw. um 20, wenn der erste Einsatz 20 war, zu erhöhen. Haben wieder
      alle Spieler den gleichen Einsatz gebracht oder sind ausgestiegen, wird die
      fünfte Karte ausgeteilt, auch diese wieder offen.

      Mit der fünften Karte steigen nun auch die Einsätze. Jetzt muss 20 gesetzt
      bzw. um 20 erhöht werden. Auch in dieser Runde muss wieder der Spieler mit
      der höchsten sichtbaren Kartenkombination zuerst entscheiden. Er hat wieder
      die Möglichkeit zu checken oder 20 zu setzen. Die Erhöhungen laufen nun in
      20er Schritten ab. Wenn wieder alle Spieler den gleichen Einsatz gebracht
      haben, folgt die sechste Karte, auch diese wieder offen.

      Diese Runde läuft nun genau so ab wie die vorherige. Der Spieler mit der
      höchsten Kartenkombination muss zunächst entscheiden und die Einsätze
      betragen 20. Wenn alle Spieler entschieden und die gleiche Summe gebracht
      haben, wird die siebte und letzte Karte ausgeteilt, diese wird nun wieder
      verdeckt ausgeteilt, so dass sie nur von den Spielern selbst gesehen werden
      kann. Eine Ausnahme gibt es allerdings, da 7Stud/8 meist mit acht Spielern
      gespielt wird, reichen die Karten nicht für alle Spieler falls alle bis zur letzten
      Karte dabei bleiben würden. In diesem Fall wird die letzte Karte als
      Gemeinschaftskarte, dass heißt sie gilt für jeden, offen hingelegt.

      Nach der siebten Karte folgt nun die letzte Setzrunde. Wieder muss der
      Spieler mit der höchsten Kombination seiner vier sichtbaren Karten zuerst
      entscheiden was er tut. Auch in dieser Runde geht es wieder in 20er Schritten
      und sobald alle Spieler entschieden haben und den gleichen Einsatz gebracht
      haben, kommt es zum Showdown. Das heißt jeder Spieler muss zeigen was er
      hat und die höchste Kombination mit fünf Karten gewinnt, bzw. wenn es eine
      Low Hand gibt gewinnt diese eine hälfte des Pots.
  • 1 Antwort