Abschlussbericht zur Causa Absolute Poker

    • BuckarooMD
      BuckarooMD
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 290
      Abschlussbericht zur Causa Absolute Poker

      By
      PokerOlymp Redaktion, Sonntag. 13. Januar 2008


      Der Skandal bei Absolute Poker, dass mit einem Superuser-Account unrechtmäßig Geld gewonnen wurde, wurde auch Gegenstand einer Untersuchung der Kahnawake Kommission. Jetzt liegt der Abschlussbericht vor. Hier eine Zusammenfassung dieses Berichts.

      Die Kahnawake Gaming Commission hat folgendes herausgefunden:

      1. Für einen Zeitraum von ungefähr 6 Wochen, beginnend ab dem 14. August 2007, wurde Absolute Poker und deren Software von neun Benutzernamen kompromittiert. Diese hatten die Möglichkeit, die Holecards anderer Spieler zu sehen. Die Kommission hat die Person(en), die mit den Accounts assoziiert ist (sind), identifiziert und Absolute Poker aufgefordert, diese Person(en) zu entlassen.

      2. Eine Person oder Personen, die mit AP assoziiert ist (sind) löschte Logfiles, um Spuren zu verwischen. Nichtsdestotrotz fand die Kommission heraus, was passierte, und ist der Ansicht, dass davon abgesehen Absolute Poker in jeder Hinsicht bei der Untersuchung kooperierte.

      3. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass die illegalen Aktivitäten von Absolute Poker gebilligt wurden oder AP in irgendeiner Weise davon profitierte.

      4. Allerdings versäumte es die Führung von AP, die Kommission innerhalb von 24 Stunden nach Entdeckung von den illegalen Aktivitäten zu unterrichten.

      5. Nachdem die illegalen Aktivitäten öffentlich wurden, entschädigte Absolute Poker alle betroffenen Spieler. Falls weitere Spieler nachweisen können, dass sie betroffen waren, dann werden sie ebenfalls entschädigt. Der Antrag auf Entschädigung muss innerhalb der nächsten 60 Tage gestellt werden.

      6. Absolute Poker hat Schritte unternommen, damit ein derartiger Vorfall zukünftig nicht wieder vorkommen kann.

      Aufgrund dieses Befunds kam die Kommission zu dem Ergebnis, dass Absolute Poker gegen die folgenden Punkte der Regularien der Kommission verstieß:

      a) Eine Person muss nicht unbedingt einen Nutzen aus der Verwendung eines Hilfsmittel ziehen.
      b) Verdächtigt der Provider illegale Aktivitäten oder erfährt er davon, muss er die Kommission innerhalb von 24 Stunden davon in Kenntnis setzen.
      c) Der Provider muss Aufzeichnungen der letzten 5 Jahre speichern.
      d) Die Untersuchung der Aktivitäten darf nicht behindert werden.

      Daher verhängt die Kahnawake Gaming Commission folgende Sanktionen gegen Absolute Poker:

      1. Im Laufe der nächsten zwei Jahre wird es zufällige Prüfungen der Logs und Aufzeichnungen geben, für die Absolute Poker zu zahlen hat. Falls sich bei einer der Prüfungen herausstellen sollte, dass AP irgendeinen Aspekt einer Übereinkunft mit der Kahnawakee Kommission gebrochen hat, dann kann AP die Genehmigung vorübergehend oder vollständig entzogen werden.

      2. Es müssen unverzüglich Abhilfemaßnahmen von Absolute Poker implementiert werden.

      3. Alle Personen, die mit den illegalen Aktivitäten und deren Vertuschung assoziiert waren, müssen dauerhaft aus verantwortlicher Position bei Absolute Poker entfernt werden.

      4. Innerhalb der nächsten 60 Tage muss eine Strafe von $500.000 gezahlt werden.

      5. Es muss eine Kaution in "akzeptabler“ Höhe von Absolute Poker hinterlegt werden für den Fall, dass zukünftige Prüfungen der Kommission Verletzungen der Übereinkünfte feststellen.

      6. Alle mit der Untersuchung zusammenhängenden Kosten müssen von Absolute Poker übernommen werden.
  • 1 Antwort