festplatte partitionieren

  • 11 Antworten
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      alsodas klappt schonmal nicht, es sei denn die Partition mitWindows bleibtso wie sie ist, aberdann kannst du das auch mit Windows selbst machen!

      Rechter mausklick auf den arbeitsplatz und dann auf verwalten. ganz unten findest du dann Datenträger!

      Aber vorsicht, die Partitionen werden gelöscht unddu erstellst dann halt neue mit einer anderen größe

      gruß

      Stefan
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Geht. Partitionmagic! Ist aber keine Freeware

      Du kannst damit auch Partitionen nachträglich ändern.

      Edit: natürlich auch die mit Windows, also C:
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      Aber das geht doch nicht in Windows, oder? du musst dafür doch mitPartition magic booten, oder?

      Gruß

      Stefan
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von DerDicke82
      Aber das geht doch nicht in Windows, oder? du musst dafür doch mitPartition magic booten, oder?

      Gruß

      Stefan
      Partitionmagic wird unter Windows gestartet... Du "partitionierst" deine Platte dann auch unter Windows.. bzw. du planst die Partitionierung.
      Also unter Windows erhälst du dann noch eine genaue Übersicht wie die Platte danach aussehen wird.

      Sobald du auf Übernehmen klickst folgt ein Reboot und Partitionamgic wird nun mit der tatsächlichen Partitionierung beginnen.

      Also wird es nicht direkt unter Windows gemacht, stimmt schon.

      Edit: Für den Anwender läuft jedoch alles über Windows ab... Darauf will ich hinaus.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Besorg dir eine Installations CD von einer der großen Linuxdistributionen (z.B. OpenSuse), da ist meistens eine Software zum Umpartitionieren drauf. Oder halt Partitionmagic, aber das kostet.

      Aber egal wie würde ich sowas nicht ohne Sicherung wichtiger Daten machen, umpartitionieren ist immer ein bißchen heikel was Datenverlust angeht.
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von Cyclonus
      Besorg dir eine Installations CD von einer der großen Linuxdistributionen (z.B. OpenSuse), da ist meistens eine Software zum Umpartitionieren drauf. Oder halt Partitionmagic, aber das kostet.

      Aber egal wie würde ich sowas nicht ohne Sicherung wichtiger Daten machen, umpartitionieren ist immer ein bißchen heikel was Datenverlust angeht.
      Das Problem ist, dass gparted(soweit ich weiß ist das bei vielen Linuxdistributionen dabei) nicht so benutzerfreundlich ist. (Edit: Es ist schon benutzerfreundlich, jedoch habe ich so meine Zweifel daran ob jemand der sowas noch nie gemacht hat sofort zurecht kommt.)

      Wer sowas noch nie gemacht hat wird verwirrt sein wenn die Festplatten aufeinmal Namen wie hda, hdb und so haben.
      Zudem ich eine dunkle Erinnerung habe, dass gparted bei mir damals behauptet hat, dass meine Platte leer sei - obwohl Windows oben war - es konnten einfach keine genauen Partitionsinfos ausgelesen werden, da man als Windowsuser halt ntfs hat und nicht ext 3 :)

      Natürlich geht das mit Linux auch, wobei Partitionmagic doch die sichere Lösung ist, habe es zwar noch nie probiert, aber ich denke, dass Partitionmagic niemals kommentarlos C: löschen würde. Gparted könnte das ohne weiteres.



      Zum Thema Datenverlust (@TE) : Cyclonus hat hier schon recht, niemand würde dir hier gerne garantieren, dass nichts verloren geht.

      Ich sage mal aus eigener Erfahrung, dass ich nochniemals Daten verloren habe und ich mache sowas öfters mal. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit vorhanden. Vor ca 3 Jahren ist bei mir so ein Vorgang mal fehlgeschlagen, ich kam zwar ohne Datenverlust davor, aber erforderte einen kleineren Eingriff damit Windows wieder booted.

      Wenn du auf sicher gehen willst, kannst du zuerst auch ein Image deiner Festplatte erstellen mit Acronis z.B.
    • Skorpinus
      Skorpinus
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2005 Beiträge: 2.047
      Also ich empfehle bei der thematik sicherheitskopien auf cd und dann kann man sich direkt überlegen windows neu zu installieren und vor der installation zu partitionieren. Den Partitionsprogrammen kann man nicht ganz trauen...
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Original von Skorpinus
      Also ich empfehle bei der thematik sicherheitskopien auf cd und dann kann man sich direkt überlegen windows neu zu installieren und vor der installation zu partitionieren. Den Partitionsprogrammen kann man nicht ganz trauen...
      Sinnvolle Begründung?

      Zudem es Beispiele gibt, bei denen so eine Neuinstallation Tage dauern würde - ein nicht sonderlicher produktiver Zug, nur um ja den äh "tollen" Microsoftinstaller die Aufgabe übernehmen zu lassen (wobei naja ok, bei Privatanwendern weniger ^^ )


      @Te
      Und noch was zum Thema Datensicherheit... Bei Partitionamgic ist das hier dabei

      - DataKeeper! Ermöglicht es einem jeden seine Daten sicher zu schützen. Dieses Programm ist sehr zu empfehlen, falls der PC während der Partitions- Erstellung versagt, sind alle Dateien wieder herstellbar.
      Kann dazu aber kaum was sagen. Nur eben wo gelesen.

      Einfach mal nach Testberichten umsehen - finde Aussagen wie das man so Tools nicht trauen kann dann doch zu pessimistisch. Wobei man zu 100% eh nahezu keinem Tool trauen kann/darf
    • fleischmo
      fleischmo
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2005 Beiträge: 7.294
      für 40euro eine neue festplatte kaufen. diese partitionieren und windows neu installieren und dann seine alten daten von dort rüberschieben.
    • Skorpinus
      Skorpinus
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2005 Beiträge: 2.047
      Original von Kilania
      Original von Skorpinus
      Also ich empfehle bei der thematik sicherheitskopien auf cd und dann kann man sich direkt überlegen windows neu zu installieren und vor der installation zu partitionieren. Den Partitionsprogrammen kann man nicht ganz trauen...
      Sinnvolle Begründung?

      Zudem es Beispiele gibt, bei denen so eine Neuinstallation Tage dauern würde - ein nicht sonderlicher produktiver Zug, nur um ja den äh "tollen" Microsoftinstaller die Aufgabe übernehmen zu lassen (wobei naja ok, bei Privatanwendern weniger ^^ )


      @Te
      Und noch was zum Thema Datensicherheit... Bei Partitionamgic ist das hier dabei

      - DataKeeper! Ermöglicht es einem jeden seine Daten sicher zu schützen. Dieses Programm ist sehr zu empfehlen, falls der PC während der Partitions- Erstellung versagt, sind alle Dateien wieder herstellbar.
      Kann dazu aber kaum was sagen. Nur eben wo gelesen.

      Einfach mal nach Testberichten umsehen - finde Aussagen wie das man so Tools nicht trauen kann dann doch zu pessimistisch. Wobei man zu 100% eh nahezu keinem Tool trauen kann/darf

      aaaaaaaaaalso, davon abgesehen, dass n freund von mir sich die platte damit zerschossen hat, bei google die leute nur so rumheulen verweise ich mal hier drauf:


      Risiko inklusive

      Aber man sollte sich durch die leichte Anwendung von PartitionMagic nicht täuschen lassen, selbst bei PartitonMagic lauern im Umgang mit Festplatten beträchtliche Gefahren. Nur zu leicht kann es geschehen, dass eine Partition verloren geht oder man sein gesamtes System nicht mehr hochfahren kann. Und wenn etwas fehlschlägt, muss man mit den Notfalldisketten von der DOS-Oberfläche aus booten, welche man während der Software-Installation erstellt hat (oder man bootet von der PartitionMagic Installations-CD). Schön wäre es, wenn PartitionMagic vor Operationen warnen würde, mit denen man sein System potentiell destabilisieren kann.


      http://www.zdnet.de/enterprise/sw/0,39024660,10002170,00.htm
      http://www.google.de/search?q=partition+magic+gefahr&hl=de&start=10&sa=N
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      Jo das meinte ich doch, das man mit PM erst beim nächsten boot die HD partitioniert! Ich habe es nur einmal probiert (war mit einer sehr alten PM Version und ist auch schon etwas her) und da wurde es installiert und beim nächsten boot kam ich dann ins PM menü und konnte dort alles auswählen, leider wurden damals meine Maus und die Tastatur nicht erkannt und es ging halt nichts mehr *gg* Aber wie gesagt ich denke das diese Probleme der Vergangenheit angehören sollten nur deswegen stehe auch ich PM und Co nicht so aufgeschlossen gegenüber.

      Immer wenn ich mal ein bisschen rumpartitionieren möchte verbinde ich das mit einer Neuinstallation, bei XP sammelt sich ja ziemlich schnell Müll an, den man damit gleich komplettloswird! Und auch haben meine Erfahrungen gezeigt, das man niemals alle Programme installiert die vorher da waren, schon alleine das ist ein Zeichen das Neuinstallieren eine gute sache ist!

      Naja das ist natürlich nur meine Meinung, aber ich denke eine Neuinstallation ist bei XP nie verkehrt, zu welchem Zweck auch immer!

      Gruß

      Stefan