Raise for Deception in UTG ab NL600+

    • FiftyFifty
      FiftyFifty
      Black
      Dabei seit: 29.05.2007 Beiträge: 931
      Hi Leute.

      Ich überlege gerade ob man seine UTG-Range nicht erweitern kann um ein paar Hände. Daraus sollten sich einige Vorteile ergeben

      Ich würde hierfür erstmal AQs, TT, 99 vorschlagen.. AQs und TT raisen viele eh schon 1 Position eher.. Ich glaube auf NL600+ kann man sie sogar aus der ersten Position raisen..
      Ich halte allerdings nichts von SC oder irgendwelchen Ax oder Kx Händen aus UTG

      - Mehr Calls als vorher, wodurch unsere Monster besser ausbezahlt werden
      - unser VPIP und PFR erhöhen sich und wir bekommen auch in anderen Positionen mehr Calls
      - Wir bekommen in Early durch die zusätzlichen Raises auch öfter die Blinds
      - Durch hinzufügen der Paare TT und 99 sollte es für die BSS Spieler die gerne mal mittlere und kleinere Pockets callen noch unprofitabler gegen uns werden. Im gleichen Zug werden wir aber mehr Calls bekommen durch höheren VPIP und PFR.. Ingesamt also deutlich +EV

      Können wir durch die genannten Vorteile nicht den Nachteil ausgleichen, dass wir mit TT,99 und AQs eine nicht geringe Wahrscheinlichkeit in Kauf nehmen gegen eine bessere Hand zu laufen?

      Ist der Gedanke sinnvoll?
      Habe ich irgendwo Fehler in meiner Überlegung?
      Kann man das Ganze mathematisch berechnen?
      Gibt es hier welche die das so schon praktizieren ode Erfahrungen damit gemacht haben?

      Vielen Dank schonmal im Voraus.
  • 7 Antworten
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Habe im Moment die gleichen Gedanken wie du, spiele inzwischen auch schon looser als dein Chart vorallem in MP.

      An das FL ORC angelehnt würde ich sagen man kann den EV von open Raises in EP mit Stove ausrechnen indem man TT vs x - random Hands eingibt (x je nach Position). Da wir über den Gegner noch keine Information haben ist seine Hand für uns zufällig und da ich von einem Open Raise aus gehe spielen auch keine Limper etc. mit rein. Imho haben wir Shortstacks sogar noch den Vorteil die Preflop Equity sehr gut ausspielen zu können, Turn und River interessieren uns ja sehr oft nicht weshalb Playability und Implied Odds nicht so wichtig sind. Deinen theoretischen Überlegungen würde ich mich so anschliessen, mit der Anmerkung dass durch den höheren VPIP/PFR weniger Tische möglich sind d.h. die gespielte Handanzahl müsste runtergehen bei gleichem Verwaltungsaufwand.

      Was spricht gegen die Verwendung des FL ORC siehe hier? Bei FL komm ich FR damit ca. auf 16/13. Problem dabei sind Limper, ich denke hier müssten man dann wieder auf SSS SHC mit paar looseren Änderungen zurückgreiffen.
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.051
      Wenn ich mich als semi mal dazuschalten darf.....


      Ich fände es nicht so gut standardmässig z.b. mit AQ bereits UTG zu openraisen.
      Problem dabei sind die (cold)calls der etwas looseren Gegner, besonders wenn Du am Flop 3-4 handed mit TPTK dastehst, das ist nurnoch knapp +EV, da null Infos da sind, klar pushen wir direkt aber wie gesagt, das ist sehr knapp!

      Schwer wirds auch wenn wir exploited werden und öfter nem Sqeeze gegenüberstehen, in dem wir gerademal einen Flip gegen den Sqeezer vermuten und wegen dem/n coldcaller/n folden.

      Anders sehe ich das wenn stats zur verfügung stehen, hier openraise ich schon bei nl200 aq aus utg aber das auch nur wenn keiner am tisch nen VPIP > 12 hat, das ist zwar auch knapp, aber man kann es noch gut als balancing action begründen.

      Mit TT siehts da schon anders aus, das wäre wohl eine gute Idee das in höheren Limits bereits UTG zu openraisen, ich openfolde ja momentan TT ausschlieslich in UTG1 (9max)

      Atm werde ich in der mp aber viel looser damit ich hier meine Monster besser ausgezahlt bekomme, das funktioniert bisher ganz gut.


      Naja, wollte mich nur an der Disskusion beteiligen, bin aber nur semi und shotte gerade erst NL400.
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Was heißt semi ^^, du bist nur halb gut zu wissen :D


      Ich fände es nicht so gut standardmässig z.b. mit AQ bereits UTG zu openraisen.
      Problem dabei sind die (cold)calls der etwas looseren Gegner, besonders wenn Du am Flop 3-4 handed mit TPTK dastehst, das ist nurnoch knapp +EV, da null Infos da sind, klar pushen wir direkt aber wie gesagt, das ist sehr knapp!
      Also Coldcalls vs UTG Raise kommen denke ich an einem FR Tisch auf 400+ nicht mehr so oft vor, kann mich nicht erinnern mit mehr als zwei Gegner in nem Raised Pot gespielt zu haben in letzter Zeit.

      Schwer wirds auch wenn wir exploited werden und öfter nem Sqeeze gegenüberstehen, in dem wir gerademal einen Flip gegen den Sqeezer vermuten und wegen dem/n coldcaller/n folden.
      Durchaus richtig, aber unsere Stats sollten immer noch tight genug sein damit wir nen Reraise respektieren können, vorallem wenn wir aus EP raisen.
    • Bigne0
      Bigne0
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 1.051
      Original von brotsalat1234
      Was heißt semi ^^, du bist nur halb gut zu wissen :D
      jaja, so in dem dreh .. :)

      Original von brotsalat1234
      Also Coldcalls vs UTG Raise kommen denke ich an einem FR Tisch auf 400+ nicht mehr so oft vor, kann mich nicht erinnern mit mehr als zwei Gegner in nem Raised Pot gespielt zu haben in letzter Zeit.

      Schwer wirds auch wenn wir exploited werden und öfter nem Sqeeze gegenüberstehen, in dem wir gerademal einen Flip gegen den Sqeezer vermuten und wegen dem/n coldcaller/n folden.
      Durchaus richtig, aber unsere Stats sollten immer noch tight genug sein damit wir nen Reraise respektieren können, vorallem wenn wir aus EP raisen.
      Das isses ja schon, auf NL200 bin ich bisher öfter 4 handed gewesen als vorher bei NL50, deshalb meine Vorsicht.

      Hab auch schon 0,xx hands bei NL600 gespielt und kann daher so gut mitreden ;(
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Silber
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Original von brotsalat1234
      Also Coldcalls vs UTG Raise kommen denke ich an einem FR Tisch auf 400+ nicht mehr so oft vor, kann mich nicht erinnern mit mehr als zwei Gegner in nem Raised Pot gespielt zu haben in letzter Zeit.

      Wo spielst du???^^ Ich glaub ich war selbst auf FT im Coaching gestern 3mal 3handed oder 4handed im Raised Pot ;9.

      Sry, gerade keine Zeit @Topic schreibe ich später ncoh was.... ;)
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Silber
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      Subjektive Wahrnehmung und so, bin trotzdem der Meinung dass Multiway Postflop weniger ein Problem ist wenn man aus EP oder MP raised. Auch wenn grade bei Fulltilt einiges an Fischen rumläuft, meistens called mich max. einer :D
    • PeterBee
      PeterBee
      Black
      Dabei seit: 12.05.2006 Beiträge: 2.002
      ich hab auf 80k haende in UTG leider nur 1600 haende gespielt, und davon halt nur so 15-30 mal AQ TT usw...
      Mich würden da mal samplesizes interessieren die etwas grösser sind, mit UTG+1 zusammen haette ich immerhin schon so 7000 Haende.
      Bin da teils im plus teils im minus, aber z.b. bei AQo bin ich zwar im miese aber die Hände in denen ich verloren habe waren alles flips oder vom gegner sehr schlecht gespielt. Ist also definitiv noch nicht aussagekräftig.
      Irgendjemand hier der zufaellig schon 10 mio haende hat? :D