Frage zum SHC

    • KingofQueens08
      KingofQueens08
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 1.046
      Verstehe nicht ganz, warum man mit KQs in früher Position folden sollte, wenn 2
      Gegner vor einem den Big Blind callen, nach einer Erhöhung und einem call dieser Erhöhung vor einem aber mitgehen...
      das Ziel mit solchen spekulativen Händen ist es doch, den Flop mit so vielen Gegnern wie möglich (bessere Pot Odds) und so billig wie möglich zu sehen( falls man den Flop nicht trifft, was ja wahrscheinlicher ist).
      Man hat in beiden Fällen bisher 2 Gegner, muss aber nach der Erhöhung das doppelte betahlen.
      Hinzu kommt noch, dass die nachfolgenden Spieler nach der Erhöhung eher folden werden, also bekommt man noch schlechtere Pot Odds.
      Klingt deswegen unlogisch, dass man nach der Erhöhung callen sollte, nach einem call aber nicht?( ?( ?(
  • 3 Antworten
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Hmm, ist echt etwas komisch. Nach dem erweiterten SHC kannst du aber nach zwei Callern raisen :)
    • Garvin
      Garvin
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2006 Beiträge: 88
      Nach dem alten SHC Vers. 3 sollte man auch in early Position mit KQ raisen.
      Wieso wurde das geändert, wäre auch die Frage.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Ich denke, das Problem von fold nach Limpern und call nach raise und cold call entsteht durch die Kompaktheit des Charts. Er sollte eben möglichst einfach sein mit wenigen Einträgen und dabei viele Situationen abdecken.

      Der Unterschied zwischen SHC 3.0 und den neuen Charts liegt an der Entwicklung der Tische. Der SHC 3.0 war auf loose passive Tische ausgerichtet. Der neue Chart hat sich den inzwischen tighteren Tischen angepasst. Deswegen wird im neuen Chart auch nicht mehr first in gelimpt.