Contibets nach Blind protection 3Bet

    • wildcat
      wildcat
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 17
      Ich habe vor kurzem angefangen NL100 zu spielen und habe Probleme mit Blind Protection. Wie in Coachingvideos empfohlen wird protecte ich meine Blinds oft gegen aggressive Gegner mit Att to steal >25-30 und mit einem vernünftigen VPIP. Ich 3bette mit fast allen pockets, AQ, macnhmal KQs manchmal auch mit suited connectors abhängig von der Situation.

      Meine Frage, wenn die Gegner mich callen auf welchen Boards muss ich den conti-betten.

      K bzw. A high boards contibette ich, weil die Gegner die pockets folden
      Boards mit kleinen Karten contibette ich auch, weil ich ein hohes pocket representieren kann.

      Wann muss ich denn nicht contibetten?
  • 2 Antworten
    • fleah
      fleah
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 246
      Also grundsätzlich CB ich hier immer, auf any board. Weiß halt nicht, wie das auf höheren Limits mit größerem Anteil an tricky-laggy-thinking-playern amkommt. Aber meinem Verständnis nach liegt ja gerade darin der Sinn der 3-Bet: Die Initiative zu übernehmen und Stärke zeigen. Eben auch durch ne CB. Wenn du kein Maniac bist und nicht jede Runde den selben Typen 3-bettest kriegste doch credit.
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      Auf NL100 würde ich definitiv nicht jeden 3-bet Pot contibetten.
      Es hängt natürlih stark von den Gegnern ab, ob du da Fold Equity siehst. Gibt auch viele, die im reraised Pot gerne floaten.
      Gegen Unkown contibette ich mit AK oder ähnlichem nicht oder nur sehr selten auf lowcard und/oder drawheavy Boards.