Investmentfonds

    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Zu dem Thema sollte endlich mal ein ernsthafter Thread her.

      -Welche Onlinebroker sind zu empfehlen?
      -Welche Fonds habt ihr für euch ausgesucht und warum?
      -Was haltet ihr von aktiv gemanagten (Aktien-)Fonds im Vergleich zu
      Indexfonds?
      -Welche steuerlichen Vor- bzw. Nachteile haben bestimmte Fons?

      Discuss!
  • 6 Antworten
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Dominik7
      Zu dem Thema sollte endlich mal ein ernsthafter Thread her.

      -Welche Onlinebroker sind zu empfehlen?
      -Welche Fonds habt ihr für euch ausgesucht und warum?
      -Was haltet ihr von aktiv gemanagten (Aktien-)Fonds im Vergleich zu
      Indexfonds?
      -Welche steuerlichen Vor- bzw. Nachteile haben bestimmte Fons?

      Discuss!
      1. Consors
      2. DAX Indexzertifikat WKN 792867
      habe das ausgesucht weil die meisten fonds den index nicht schlagen und es bei Consors Sparplanfähig ist
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von brontonase
      Original von Dominik7
      Zu dem Thema sollte endlich mal ein ernsthafter Thread her.

      -Welche Onlinebroker sind zu empfehlen?
      -Welche Fonds habt ihr für euch ausgesucht und warum?
      -Was haltet ihr von aktiv gemanagten (Aktien-)Fonds im Vergleich zu
      Indexfonds?
      -Welche steuerlichen Vor- bzw. Nachteile haben bestimmte Fons?

      Discuss!
      1. Consors
      2. DAX Indexzertifikat WKN 792867
      habe das ausgesucht weil die meisten fonds den index nicht schlagen und es bei Consors Sparplanfähig ist
      Wie sieht es bei einem Indexfonds denn mit dem Thema Risikostreuung aus? Beim DAX bestünde der Fonds ja nur aus 30 ( ? ) Werten. Ein "normaler" Aktienfonds besteht so weit ich weiß aus mehreren Hundert Werten, was das Chance/Risiko Verhältnis enorm verbessert oder?
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Dominik7
      Wie sieht es bei einem Indexfonds denn mit dem Thema Risikostreuung aus? Beim DAX bestünde der Fonds ja nur aus 30 ( ? ) Werten. Ein "normaler" Aktienfonds besteht so weit ich weiß aus mehreren Hundert Werten, was das Chance/Risiko Verhältnis enorm verbessert oder?
      natürlich ist ein breit diserfizierter fonds risikoärmer aber wie schon gesagt schlagen die meisten fonds den zugrundeliegenden index nicht.
      man sollte sich zusätzlich noch ein paar fonds ins depot legen.
      weltweit anlegende z.b.
      es kommt halt auch auf dein alter an, je jünger desto risdikoreicher und umgekehrt
    • AKI307
      AKI307
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.642
      Original von Dominik7
      Original von brontonase
      Original von Dominik7
      Zu dem Thema sollte endlich mal ein ernsthafter Thread her.

      -Welche Onlinebroker sind zu empfehlen?
      -Welche Fonds habt ihr für euch ausgesucht und warum?
      -Was haltet ihr von aktiv gemanagten (Aktien-)Fonds im Vergleich zu
      Indexfonds?
      -Welche steuerlichen Vor- bzw. Nachteile haben bestimmte Fons?

      Discuss!
      1. Consors
      2. DAX Indexzertifikat WKN 792867
      habe das ausgesucht weil die meisten fonds den index nicht schlagen und es bei Consors Sparplanfähig ist
      Wie sieht es bei einem Indexfonds denn mit dem Thema Risikostreuung aus? Beim DAX bestünde der Fonds ja nur aus 30 ( ? ) Werten. Ein "normaler" Aktienfonds besteht so weit ich weiß aus mehreren Hundert Werten, was das Chance/Risiko Verhältnis enorm verbessert oder?
      Bei Indexfonds solltest du auch nicht nur in den DAX investieren, sondern z.B. den kompletten Weltmarkt abdecken. Neben DAX noch dowJones, Nikkei, Afrika, S&P 500 usw. Dann hast du schon fast ein optimal diversifiziertes Portfolio.
      Aktives Portfoliomanagement ist scheisse, da die Entwicklung der Aktien vom Zufall bestimmt ist aufgrund der starken Informationseffizienz des Finanzmarktes. Es sind also schon alle Infos, Gerüchte usw. in den Kurs eingepreist, und sobald neue Infos auftauchen auch diese in ein paar Sekunden höchstens wenigen Minuten. Kein Portfoliomanager kann das so schnell antizipieren. Von daher zahlst du da nur drauf (Depot-,Verwaltungsgebühren, Gebühren für Umschichtung usw., und deine Rendite ist deutlich unter der Marktrendite. Lieber passives Management, du findest dich damit ab, den Markt nicht schlagen zu können, und machst trotzdem eine höhere Rendite als so ein aktiv gemanagter scheiss, und performest vielleicht 0,5 bis 1,5 % unterhalb der Marktrendite...
    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Original von AKI307
      Original von Dominik7
      Original von brontonase
      Original von Dominik7
      Zu dem Thema sollte endlich mal ein ernsthafter Thread her.

      -Welche Onlinebroker sind zu empfehlen?
      -Welche Fonds habt ihr für euch ausgesucht und warum?
      -Was haltet ihr von aktiv gemanagten (Aktien-)Fonds im Vergleich zu
      Indexfonds?
      -Welche steuerlichen Vor- bzw. Nachteile haben bestimmte Fons?

      Discuss!
      1. Consors
      2. DAX Indexzertifikat WKN 792867
      habe das ausgesucht weil die meisten fonds den index nicht schlagen und es bei Consors Sparplanfähig ist
      Wie sieht es bei einem Indexfonds denn mit dem Thema Risikostreuung aus? Beim DAX bestünde der Fonds ja nur aus 30 ( ? ) Werten. Ein "normaler" Aktienfonds besteht so weit ich weiß aus mehreren Hundert Werten, was das Chance/Risiko Verhältnis enorm verbessert oder?
      Bei Indexfonds solltest du auch nicht nur in den DAX investieren, sondern z.B. den kompletten Weltmarkt abdecken. Neben DAX noch dowJones, Nikkei, Afrika, S&P 500 usw. Dann hast du schon fast ein optimal diversifiziertes Portfolio.
      Aktives Portfoliomanagement ist scheisse, da die Entwicklung der Aktien vom Zufall bestimmt ist aufgrund der starken Informationseffizienz des Finanzmarktes. Es sind also schon alle Infos, Gerüchte usw. in den Kurs eingepreist, und sobald neue Infos auftauchen auch diese in ein paar Sekunden höchstens wenigen Minuten. Kein Portfoliomanager kann das so schnell antizipieren. Von daher zahlst du da nur drauf (Depot-,Verwaltungsgebühren, Gebühren für Umschichtung usw., und deine Rendite ist deutlich unter der Marktrendite. Lieber passives Management, du findest dich damit ab, den Markt nicht schlagen zu können, und machst trotzdem eine höhere Rendite als so ein aktiv gemanagter scheiss, und performest vielleicht 0,5 bis 1,5 % unterhalb der Marktrendite...

      Was genau meinst du mit den 0,5 - 1,5% ? Dass die ein aktiv gemanagter Fonds durschnittlich weniger abwirft als ein Indesxonds (aufgrund der Transaktionskosten)?

      Falls ja, sind diese Abweichungen es nicht wert in Betracht der Risikoverringerung durch größere Diversifikation?

      Das ist nämlich der Grund warum ich atm eher zu aktiv gemanagten Fonds tendiere. Wie informiert man sich am besten über eine optimale Streuung von Indexfonds? Freiberuflicher Berater lohnt sich als Student mit kleinerem Anlagehorizont (Pokerwinnings halt) nicht.
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.791
      Aki, hast du so schon angelegt? mit wie viel € kann man so gut anfangen. bzw wann kann man gut den markt abdecken?