Verpasster Value durch zu tightes Preflop-Spiel?

    • Homer4Life
      Homer4Life
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 248
      Hi!

      Ich spiele grade NL100 (allerdings erst 2,5k Hände mit atm 11PTBB :D ) und bin eigentlich auch ganz zufrieden wie es gerade läuft... ich habe mir nur mal meine Stats angeschaut und bemerkt, dass ich Preflop doch recht tight bin (17/14, ATS 31, wie auf NL50 auch). Ich fühle mich damit zwar ganz wohl, aber irgendwie gefällt mir das trotzdem nicht so ganz, weil es ja im Allgemeinen heißt, dass man von Limit zu Limit immer mehr aufloosen sollte. Lass ich dadurch Value liegen oder ist das einfach mein persönlicher Spielstil? Muss ich erst ab NL200 was ändern? Meinungen erwünscht :)

      Gruß
      Homer4Life
  • 7 Antworten
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978


      imho verpasst man durch tightes Spiel viele spots, die +++ Varianz, aber bestenfalls leicht +EV sind. Je nachdem wie gut du in Relation zu deinen Gegnern postflop bist, könnten diese marginalen spots aber auch -ev sind.

      spiel looser, wenns die Spaß macht, sonst würd ichs sein lassen. Mit 17/14 kann man imho mit guter table selection alle limits schlagen
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      "Total Hands: 1938" stopped reading here ^^

      Spiel so wie du dich wohlfühlst. Auf nl50 gibts keinen grund loose zu spielen.
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.978
      Original von benn1337
      "Total Hands: 1938" stopped reading here ^^

      für vpip isses ja wohl mal kack egal, ob das 2k oder 200k hands sind. dass das nicht meine longterm winrate ist, is ja klar. will hier nur niemandem meine longterm postflop stats zur Verfügung stellen und longterm winnings gehen auch keinen was an ;)

      Original von benn1337

      Auf nl50 gibts keinen grund loose zu spielen.
      genau das zu widerlegen (bzw. einzuschränken) war die Intention in der Veröffentlichung meiner stats. Es gibt AUF KEINEM LIMIT einen Grund loose zu spielen. Man kann natürlich mit 28/23 winning player sein, aber das ist sehr viel schwieriger, als mit 17/14 winning player zu sein. Und wenn op 17/14 gut spielt, kann er damit definitiv auf jedem Limit winning player sein.
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Original von Homer4Life
      Hi!

      Ich spiele grade NL100 (allerdings erst 2,5k Hände mit atm 11PTBB :D ) und bin eigentlich auch ganz zufrieden wie es gerade läuft... ich habe mir nur mal meine Stats angeschaut und bemerkt, dass ich Preflop doch recht tight bin (17/14, ATS 31, wie auf NL50 auch). Ich fühle mich damit zwar ganz wohl, aber irgendwie gefällt mir das trotzdem nicht so ganz, weil es ja im Allgemeinen heißt, dass man von Limit zu Limit immer mehr aufloosen sollte. Lass ich dadurch Value liegen oder ist das einfach mein persönlicher Spielstil? Muss ich erst ab NL200 was ändern? Meinungen erwünscht :)

      Gruß
      Homer4Life
      Kann mich damit sehr identifizieren. Hab probiert, deutlich loser zu spielen und das ging vorerst ins Auge. Werde daher auch wieder "meinen" Nitty-Stil weiterspielen und hoffen, dass ich mit der Zeit (und weniger Tischen) looser werde.
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.791
      man bekommt halt besseres payoff wenn man nicht 15/12 spielt ...
    • hally
      hally
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.358
      Fakt ist: je looser, desto swingiger. Wie Thomas schon sagte, ist es wirklich möglich jedes Limit mit 17/14 zu schlagen, wenn man eben gute Tableselection macht. Auch ein Shagg style ist ja wohl longterm spielbar, wenn man eben postflop skills besitzt und hands und gegner gut readet.


      Man sollte sich einfach den tisch anpassen und dann immer versuchen das maximal herauszuholen. liebt man aber swings wie onkel seri, dann raist man halt 94s aus UTG...
    • benn1337
      benn1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2006 Beiträge: 3.160
      Original von Thomas6409
      Original von benn1337
      "Total Hands: 1938" stopped reading here ^^

      für vpip isses ja wohl mal kack egal, ob das 2k oder 200k hands sind. dass das nicht meine longterm winrate ist, is ja klar. will hier nur niemandem meine longterm postflop stats zur Verfügung stellen und longterm winnings gehen auch keinen was an ;)

      Original von benn1337

      Auf nl50 gibts keinen grund loose zu spielen.
      genau das zu widerlegen (bzw. einzuschränken) war die Intention in der Veröffentlichung meiner stats. Es gibt AUF KEINEM LIMIT einen Grund loose zu spielen. Man kann natürlich mit 28/23 winning player sein, aber das ist sehr viel schwieriger, als mit 17/14 winning player zu sein. Und wenn op 17/14 gut spielt, kann er damit definitiv auf jedem Limit winning player sein.
      Klar ists für den vpip relativ egal ob 2k oder 20 k hands, aber ich meinte auch die winrate. Wer sagt, dass du nl1k longterm mit ~17/11 schlägst? Shagg ist ja ein beispiel, dass es geht, aber seine winrate ist ja nicht die beste und postflop ist er wohl relativ solide. Er spielt dann halt viele tische um auf seine hourly zu kommen. Auf NL1k findet man halt nicht mehr so viele fische, die einen egal wie man spielt auszahlen.