Kündigung meines Arbeitplatzes so o.k.?

    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Ich bin Aushilfe bei einem Geschäft, dessen Namen ich nicht nennen möchte. Nun wollte ich euch fragen, ob meine Kündigung so aussehen kann, oder ob ich da noch was verändern sollte.

      .......................................................................................................mein Name
      .......................................................................................................meine Anschrift
      .................................................................................................meine Tel.Nummer

      Firma
      Anschrift der Firma
      z. Hd. der Personalleitung

      ..................................................................................................21 Januar 2008

      Kündigung

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      hiermit kündige ich aus persönlichen Gründen das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist zum......[hier weiß ich den Termin nicht, da ich mich mit der Rechtslage nicht so auskenne] [kann ich da auch folgendes nehmen: zum nächstmöglichen Zeitpunkt]

      Mit freundlichen Grüßen

      Arbeitnehmer/-in



      Dann noch alles in nen Briefumschlag und ab zur Hausleiterin, oder?
      Und wenn ja, dann wird diese sich ja sicher bei mir melden, wann das genau ist, oder soll ich ihr einfach sagen, dass das ne Kündigung ist, und sie fragen ab wann ich dann gekündigt wäre?

      Wäre über eure Hilfe sehr dankbar!
  • 23 Antworten
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.454
      geh doch einfach ins personalbüro und sag du würdest gern kündigen. hab ich damals auch gemacht...
    • KingPink
      KingPink
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2006 Beiträge: 999
      1) persönliche Gründe kannste streichen, ist Banane warum. also -> hiermit kündige ich meine Arbeitsverhältnis zum xxx

      2) guck in deinen arbeitsvertrag da steht die kündigungsfrist drin

      aber ansonsten kannst das so schreiben.
    • philwen
      philwen
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 5.601
      vorallem als aushilfe wird da normalerweise nicht so auf die förmlichkeiten geachtet (kommt natürlich auf das geschäft an)

      ich bin einfach immer nicht mehr hingegangen ^^
    • Sargey
      Sargey
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 545
      Original von philwen
      vorallem als aushilfe wird da normalerweise nicht so auf die förmlichkeiten geachtet (kommt natürlich auf das geschäft an)

      ich bin einfach immer nicht mehr hingegangen ^^
      stark!
    • daegga
      daegga
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 2.255
      kündigung persönlich mit chef besprechen, fragen wie das mit frist ausschaut oder vl. auf fristlose kündigung einigen, danach ein schreiben abgeben, damits auch beweis gibt (rechtlich reicht glaub ich auch mündlich aus...zeugen dazu und passt). direkte formvorschrift für kündigung dürfte es nicht geben, soll halt klar hervor gehen, was du willst. es schaffen ja immerhin auch die dümmsten leute, zu kündigen ;)
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Im Vertrag steht nix weiter drinne. Das ist das kuriose. Aber ist es denn möglich, einfach ins Personalbüro zu gehen und mit denen drüber zu labern?

      Also dann sage ich ihr, dass ich kündigen will und frage zu wann des möglich is, und dann bekommt se nochmal nen Schreiben, wenn ich den Termin weiß. Geht des so auch?
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Jo.
      Als Aushilfskraft bist du eh nix wert ;)

      btw. Finde ich aber gut, dass du dir solche Gedanken dabei machst. So kann der Betrieb immerhin schonmal weiterplanen (Ersatz) etc. Wird nicht von allen gemacht. Daher: Thumbs Up.
    • pilgrim3030
      pilgrim3030
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 1.459
      wenn ich ne kündigungsfrist habe, heisst das ich muss noch x tage arbeiten gehen, bevor sie wirksam wird, right?


      kann man nicht selbst fristlos kündigen? was koennte passieren wenn ich "einfach nicht mehr hingeh" - im schlimmsten fall ?
    • sektor
      sektor
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2005 Beiträge: 91
      Da Kündigungen einseitige empfangsbedürftige Willenserklräungen sind reicht es grundsätzlich aus, deinem Chef, Personäler oder so mündlich zu erklären, das du Kündigen willst. Die Frist beginnt dann zu laufen und nach Ablauf dieser (wird man dir schon mitteilen) brauchst deinen Pflichten als Arbeitnehmer nicht mehr nachzukommen. Aber schriftlich kannst das natürlich auch machen. "Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich mein arbeitsverhältnis. Bitte bestätigen Sie mir den Eingang dieses Schreibens unter Nennung des Ablaufdatums der Kündigungsfrist. Mit freunlichen Grüßen n.n."
      Gründe gehen niemanden was an. Falls es dir wichtig ist, kannst aber natürlich drüber reden. Und falls du ein Arbeitszeugnis haben willst musst dies vermutlich verlangen, da Aushilfen i.d.R. nur auf Antrag mit einem solchen bedacht werden.

      Edit: Falls du einfach nicht mehr hingehst verstößt du gegen deine Arbeitnehmerpflichten und wirst Schadenersatzpflichtig!
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Ist ja so, dass ich immer gerne gearbeitet hab, und die Kohle war fantastisch, aber jetzt wop es in die heiße Abiphase geht, wird des nix mehr. Und damit der Betrieb es so angenehm wie möglich hat, würdeich auch noch bis zur Frist hingehen. Auch damit die Kollegen net noch mehr Stunden ran müssen.

      Na ich gehe heute oderr morgen mal hin, und berede das in Ruhe.

      Aso, zur Hausleiterin alias dem Hausdrachen ^^ oder zu meinem Abteilungschef?
    • sektor
      sektor
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2005 Beiträge: 91
      Dienstwege einzuhalten hilft... also erstmal Abteilungschef. Der wird dich dann schon entsprechend weiterschicken falls nötig...

      Ich hab damals übrigens über die Abiphase weitergearbeitet, meine Schwester hat ihren Vertrag per Absprache einfach ruhen gelassen und anschließend den Job wieder aufgenommen. Falls du sowas vorhast kannst des auch versuchen. Meistens hilft miteinander Reden in solchen Fällen mehr als Formaljuristische Plänkeleien ;-)
    • Phantom07
      Phantom07
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 3.160
      Hehe, klingt gut. ^^
      Aber 4 Montae wird eher mir wohl net Zeit geben. ist ja auch von person zu Person unterschiedlich. Mancheiner schafft des, und ich eben eher nicht. Aber werde mit ihm reden und dann werd ich sehen. fragen kostet nix! :)
    • infinity1000
      infinity1000
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 664
      bin auch einfach nicht mehr hingegangen..
      hab dann durch einen kollegen ausrichten lassen dass ich 25 Monatsgehälter in 7 1/2 Std in einem turnier gewonnen hab und dass es sich nicht mehr lohnt..das war ok so...als aushilfe hatte ich dort kein stress
    • RobDynamo
      RobDynamo
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 2.125
      Original von sektor
      Dienstwege einzuhalten hilft...
      sonst gibts den Code Red ;)
    • BigShowT
      BigShowT
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2006 Beiträge: 140
      geh weiter arbeiten, abi ist easy ;) 7 tage reichen völlig aus, da sind n paar stunden pokern / tag mit eingeplant
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Dein Kündigungsschreiben ist so ok. Falls ein Arbeitsvertrag besteht, ist die Schriftform auch unerlässlich. Mündliche Kündigungen von Arbeitsverträgen sind grundsätzlich nichtig. Falls keine Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag festgeschrieben ist, gilt die gesetzliche Kündigungsfrist. Diese ist 4 Wochen zum 15. oder 4 Wochen zum Monatsende.

      Ich würde das schon so weitermachen, wie du das geplant hast. Einfach nicht mehr hingehen oder ähnliche Scherze sind doch arm. Zumal du ja evtl. auch ein Arbeitszeugnis möchtest.
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von sektor
      Da Kündigungen einseitige empfangsbedürftige Willenserklräungen sind reicht es grundsätzlich aus, deinem Chef, Personäler oder so mündlich zu erklären, das du Kündigen willst. Die Frist beginnt dann zu laufen und nach Ablauf dieser (wird man dir schon mitteilen) brauchst deinen Pflichten als Arbeitnehmer nicht mehr nachzukommen. Aber schriftlich kannst das natürlich auch machen. "Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich mein arbeitsverhältnis. Bitte bestätigen Sie mir den Eingang dieses Schreibens unter Nennung des Ablaufdatums der Kündigungsfrist. Mit freunlichen Grüßen n.n."
      Gründe gehen niemanden was an. Falls es dir wichtig ist, kannst aber natürlich drüber reden. Und falls du ein Arbeitszeugnis haben willst musst dies vermutlich verlangen, da Aushilfen i.d.R. nur auf Antrag mit einem solchen bedacht werden.

      Edit: Falls du einfach nicht mehr hingehst verstößt du gegen deine Arbeitnehmerpflichten und wirst Schadenersatzpflichtig!
      Wie ahnungslos bist du eigentlich? Einseitig empfangsbedürftige Willenserklärung. Hahaha, rofl, lol, u mmd :heart:

      Jurastudent 1. Semester?
    • Betrunkener
      Betrunkener
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 5.186
      Vergiss nicht zu schreiben.

      Mit diesem schreiben beantrage ich auch meinen Resturlaub und meinen Freizeitausgleich.

      Freizeitausgleich falls du überstunden gemacht hast.


      Was für ein Arbeitsvertrag ist es, wenn da keine Kündigungsfrist steht? Falls der Arbeitsvertrag rechtwiedrig ist brauchst auch nicht mehr hinzugehen und kannst den Laden sogar noch unter Umständen verklagen.
    • Cosler
      Cosler
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 897
      Original von Betrunkener
      Vergiss nicht zu schreiben.

      Mit diesem schreiben beantrage ich auch meinen Resturlaub und meinen Freizeitausgleich.

      Freizeitausgleich falls du überstunden gemacht hast.


      Was für ein Arbeitsvertrag ist es, wenn da keine Kündigungsfrist steht? Falls der Arbeitsvertrag rechtwiedrig ist brauchst auch nicht mehr hinzugehen und kannst den Laden sogar noch unter Umständen verklagen.
      Fakten im Arbeitsrecht, welche gesetzlich geregelt sind, braucht man nicht im Arbeitsvertrag aufzunehmen. Hier gilt im Zweifel oder Nichtvorhandensein IMMER die gesetzliche Regelung.

      Und auf was bitte verklagen?
    • 1
    • 2