Contibet an Turn und River

    • walterstreet
      walterstreet
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2007 Beiträge: 208
      Hallo zusammen,


      die Frage wurde sicherlich bereits gestellt, aber nehmen wir mal an wir halten AKo und im Flop liegen Th 7p 3k . nach einer ! Preflopbet sind noch 2 Gegner drin auf die wir Position haben.


      Beide checken nun Postflop zu uns herüber. Wir Contibetten und einer foldet. Nun ist am Turn (bsp. 2p) noch ein Spieler übrig, der wieder zu uns rüber checkt.

      Ist eine 2te Contibet in dem Fall angebracht ???


      Ich habe es bisher oft so gemacht, da ich gemerkt habe, dass die erste Bet (10ct) eigentlich niemand davon abhält sich noch eine Karte anzugucken, die zweite Bet (20ct.) jedoch häufig den Gegner verdrängt, vor allem wenn keine Draws ersichtlich sind. Nun Frage ich mich aber ob dieses Verhalten langfristig sinn macht. ?


      Danke für alle Kommentare und einschätzungen.
  • 9 Antworten
    • Schelm
      Schelm
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 5.199
      Ja diese Problematik gibt es zu Hauf! Und man kann darauf auch keine ultimative Antwort geben.
      In den Anfängerartikeln steht glaube ich, dass man unbedingt nochmal betten sollte falls man am Flop mit der ersten Contibet alle bis auf einen zum folden gebracht hat. Der Pot ist meist schon recht groß wenn man multiway am Flop war.
      IP hat eine weitere contibet am turn zudem den Vorteil, dass man sich unimproved einen free showdown nehmen kann.
      ansonsten gibts am river normalerweise keine 3. contibet mehr.
    • yokoempi
      yokoempi
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 771
      Original von walterstreet
      Ich habe es bisher oft so gemacht, da ich gemerkt habe, dass die erste Bet (10ct) eigentlich niemand davon abhält sich noch eine Karte anzugucken, die zweite Bet (20ct.) jedoch häufig den Gegner verdrängt, vor allem wenn keine Draws ersichtlich sind.
      Im Allgemeinen ist es sogar besser, wenn viele Draws am Flop möglich sind, aber am Turn keine angekommen sind. In diesem Fall hast Du häufig die beste Hand und noch die meiste Foldequity.

      Wenn der Flop knochentrocken ist, z. B. K 7 3 3-suited, dann musst Du Dir schon Gedanken machen, womit der den Flop callt. Wenn er nicht eine Any-2-Caller am Flop ist, dann wird er bei einer Blank kaum den Turn oder auch den River folden. Dann ist die 2. Contibet eher verschwendet.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      mit so einer hand bette ich gegen einen Gegner oft den turn noch einmal für freeSD und auch foldequity.
      Je nach dem kannst du aber, z.B. wenn du am turn selber einen gutshot aufgegabelt hast und auf ein c/r nicht mehr callen könntest, auch die free card nehmen. Ist halt immer vom Gegner, deiner Position, der Potgrösse, dem Board und der Frage abhängig, ob du UI noch SDvalue hast.

      Aber grundsätzlich als Standardline ist wohl ein 2nd barrel HU IP nicht falsch.
    • BigStack83
      BigStack83
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 6.715
      Würde ich den Turn auf jeden Fall nochmal betten.
      Wenn du den Turn nur checkst, wird er am River oft in dich reindonken, während er bei einer Turnbet am River oft nur checkt.
      Du zahlst also den gleichen Betrag um einen Showdown zu sehen, hast aber zusätzlich Fold Equity gegen kleine Pockets und eine Value Bet gegen mögliche Straightdraws.
    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Da du ja Sibler bist kann ich den Artikel Overcards 2.0 eigtl nur empfehlen. Da sind einige gute Beispiele und eine imo ganz gut verständliche Anleitung zur Entscheidungsfindung enthalten.
    • av3cbo0m
      av3cbo0m
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2007 Beiträge: 1.770
      naja ich bin gerade dabei vom 2nd barrel wegzukommen. mein wts war zuletzt immer zu hoch. ist halt ne schwierige geschichte, die wohl eher 100k als 10k hände benötigt um sie halbwegs in den griff zu bekommen.
    • KittenKaboodle
      KittenKaboodle
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 3.527
      Gegen einen passiven Gegner --> Bet for free Showdown.
      Gegen einen Gegner der aggressiv ist und sehr oft raist am Turn --> check behind, call any River.
      Mit AK auf so nem Board will ich normalerweise einen Showdown.
    • walterstreet
      walterstreet
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2007 Beiträge: 208
      Vielen Dank für die vielen Antworten. Wie ich sehe scheint es durchaus verschiedene Meinungen zu geben. Ich werde mir angewöhnen müssen, wirklich mehr Augenmerk auf die Gegner (ob Callingstation, Maniazu o.ä.) zu legen, was mir allerdings bei vier Fullring-Tischen noch etwas schwer fällt...


      Ich spiele ja nun doch schon recht lange, bin aber in all der Zeit nie so richtig über die BR 80-90 € Marke hinausgekommen. Lange Rede, kurzer Sinn:.

      Ich hoffe mit der Hilfe von Ps wird es bald besser.. ;)
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      PT/PA hilft dir später sehr, die Gegner einzuordnen. Wenn du deinen Gegner nicht einschätzen kannst, er also unknown ist, dann ist b/f Turn for free Showdown zu 99% die beste Alternative.