OnGame SnGs -EV Pushes als Ultra Shortie

    • Preaver
      Preaver
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 14.928
      Mir gehts jetzt um eine spezielle Situation, die doch recht häufig bei den OnGame Sit and Gos auftritt, da diese mit den 3 Minuten Blindleveln doch sehr sehr schnell sind und man damit auch sehr schnell extrem Short.
      So passiert es doch häufiger mal, dass man vom 1500er Startstack dann bei 150/300er Blinds nur noch ~1100-1200 Chips übrig hat. Häufig ist das Spiel in der Situation dann noch 6-8handed!

      Was also tun, wenn der BB wieder auf mich zu kommt und keine vernünftige Hand in Sicht ist? Sollte man jetzt einen -EV Push (möglichst natürlich gegen einen weiteren Shortie im BB) aus UTG in 5-7 Leute machen (die dazu auch noch viel zu loose callen :-/ ) oder nochmal die Blinds zahlen müssen (angenommen die nächste Blinderhöhung von 200/400 kommt noch nicht gleich) um dann zu hoffen, dass man nach den Blinds mit etwa 2,5 BB noch Foldequity hat?

      Irgendwie ein Dilemma, aber was ist jetzt das Kleinere Übel und welche Handranges kann/sollte man in solchen Situationen jetzt pushen?


      Ich weiß, dass die Frage jetzt sehr allgemein ist und man sicher keine genauen Ranges angeben kann, würde aber schon gerne mal solch Situationen in den OnGame SnGs etwas besser meistern können.
  • 6 Antworten
    • Preaver
      Preaver
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 14.928
      Original von Preaver
      um dann zu hoffen, dass man nach den Blinds mit etwa 2,5 BB noch Foldequity hat?
      Dazu fällt mir gerade noch ein, dass man hier sogar möglicherweise mit 2,5-3BB noch Foldequity hat, wenn man in Leute pusht, die selber auch auf 3-5BB stehen die nicht mit any 2 callen würden. Und es passiert bei OnGame SnGs durchaus häufig, dass mehrere Spieler dann so extrem short sind, was also meine Ursprungsfrage noch etwas erweitert.

      Ansonsten, go for Comments any1? ;-)
    • IIrabaukeII
      IIrabaukeII
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 1.083
      gute frage, habe ich das auch mal gefragt.
      nach ca. 500 sngs bin ich der meinung, das ich da lieber nochmal durch die blinds gehe und dann vom bu co was akzeptables zu pushen, da halt wirklich fast alle mit sehr wenig bb da sitzen und 90% der leute ihren bb da noch wegwerfen...

      ps: bin mit meiner winrate eigentlich recht zufrieden :)

      rabaucke
    • Preaver
      Preaver
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 14.928
      Push or Fold this thread?
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      normal solltest du schon bei den 200er BB mehr aktion geben.

      aber zu deinem probleme
      ich denke da ist es wichtiger nen guten spot zu erwischen als unbedingt ne gute hand, ein spot wo die chance das man dich callt schon unter 20% ist und somit der push selbst schon +ev wird.
      ist ist dann halt bsisle erfahrung

      und, ob man nun 30% pusht oder 50% pushst macht am enden nimmer viel unterschied. nach stove hast du mit 30% gegen 10% (beides range) 3% equity mehr als mit 50% gegen 10%
      gegenüber 70% gegen 10% auch nur 5%

      was ich damit sagen will...
      wenn du loose pushen musst, dann ist es egal ob es nun Q5 ist oder 59
      das nimmt sich dann auch nimmer viel
      da beide hände gegen die callingrange des gegners vergleichbare euqity hat. erst wenn der gegner sehr loose callt, wird Q5 deutlich besser.
      (nach stove hat gegen ne 10% range Q5 1% mehr equity)


      also fazit
      spot > hand



      so long...
    • IIrabaukeII
      IIrabaukeII
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 1.083
      Original von larseda
      normal solltest du schon bei den 200er BB mehr aktion geben.

      aber zu deinem probleme
      ich denke da ist es wichtiger nen guten spot zu erwischen als unbedingt ne gute hand, ein spot wo die chance das man dich callt schon unter 20% ist und somit der push selbst schon +ev wird.
      ist ist dann halt bsisle erfahrung

      und, ob man nun 30% pusht oder 50% pushst macht am enden nimmer viel unterschied. nach stove hast du mit 30% gegen 10% (beides range) 3% equity mehr als mit 50% gegen 10%
      gegenüber 70% gegen 10% auch nur 5%

      was ich damit sagen will...
      wenn du loose pushen musst, dann ist es egal ob es nun Q5 ist oder 59
      das nimmt sich dann auch nimmer viel
      da beide hände gegen die callingrange des gegners vergleichbare euqity hat. erst wenn der gegner sehr loose callt, wird Q5 deutlich besser.
      (nach stove hat gegen ne 10% range Q5 1% mehr equity)


      also fazit
      spot > hand



      so long...
      hmmm, theoretisch ja, bzw. bei party oder stars ist das so....

      aber bei ongame hat man quasi keine foldequity, weil die wirklich jeden trash callen... also ich hab das gefühl, dass bei ongame hier eher hand >> spot.... is aber halt nur nen gefühl.

      bzw. wie sieht das mit dem equity vorteil aus, wenn man den gegnern unglaublich loose calling ranges gibt?

      rabaucke
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      Q5 und 95 gegen "meine range" (Ax, PP, 2 hohe Bilder, QJs ... also alles was fische gern callen ^^) ist der unterschied bei 3,5%


      also ongame ist im letzten halben Jahr, speziell als ps.de dazu kam, viel looser geworden. sehr viel looser. aber auch heute finde ich noch spots, wo ich die callingrange der gegner als gering einschätzte und auch selten crap-calls bekomme.
      und selbst wenn er 44 callt, haben wir nen coinflip gegen Ax meisten 40%


      also denke das ist einfahc bissle erfahrung. zb kann man dort auch super squezzen ^^