es geht wieder bergauf

    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      Ich weiß echt nicht mehr weiter. Was im letzten Monat an Swings passiert ist, ist echt nicht mehr normal.

      Kurzer Überblick. Nachdem ich nach 3 Monaten ipoker NL600-NL1k nur breakeven gespielt habe, hatte ich die Schnauze voll von der Software und wechselte zu Stars um einen Neuanfang zu starten. Mein Ziel war es gut overrolled für NL1k zu werden, da es für mich das erste Limit ist, wo gutes Poker gespielt wird.

      Also NL600 gezockt und traute meinen Augen nicht. Innerhalb kürzester Zeit traf ich alles was zu treffen war und hatte die Wunschbr für NL1k.
      Wagte mich auf die Tische und es lief relativ gut. Bis auf ein zwei Gegner fühlte ich nicht, dass die mich outplayten. Nach 10 verlorenen Stacks entschied ich mich einfach wieder NL400 zu zocken fürs Selbstvertrauen und meinen VIPstatus zu upgraden.
      Resultat: Haufenweise beats, coolers, setups und alle anderen Wörter die in diese Kategorie gehören. Ich habe kein Problem einzusehen, dass NL1k mir ne Stufe zu hoch war. Aber, dass ich 20 Stacks wegen mangelndem Skill auf dem Idiotenlimit NL400 innerhalb von 10k Hände verloren habe, ist dann doch lächerlich.

      Habe dann paar Tage Pause gemacht und ging wieder zu ipoker. Meine BR war noch gesund, so dass ich dort NL1k spielen konnte. Als ich da auch noch 7stacks entgegen aller Wahrscheinlichkeiten gedropped hatte, ist ipoker trotz geilen rakebacks jetzt für immer für mich gestorben.

      Da ich hat ein sehr großes Ego hatte, habe ich mit einem Kumpel beschlossen, ich zock einfach mal 100k Hände auf NL400 und kuck dann weiter, ob ich für NL1k und höer geschaffen bin. Gab stars nochmal ne Chance und zockte 9 Tische NL400, da ich dort so gut wie nicht tilte.
      Aber wieder meinte es der liebe Pokergott nicht gut mit mir und in 9k Hände habe ging es wieder 7 Stacks down.
      In meiner ganzen Pokerkarriere noch nie soviele sets verloren gegen Fische. Davon bin 4x in einer höheres Set gerannt.

      Wenn ich mich nicht verrechnet habe, beläuft sich mein down jetzt auf 42 Stacks in 30k Händen. Und 90% der Hände würde ich jedesmal so spielen und dass ein paar stacks davon durch tilt draufging, will ich nicht mal verneinen.

      Das Posten von Bad Beats und Graphs spare ich mir mal, das kennt ihr ja alles. Ich bin mit meinem Latein am Ende. Habe sogar mittlerweile einen Trainingspartner und einen Mentor der mir im psychischen Bereich weiterhilft.
      Ich will nicht sagen, dass NL400 mit 10ptBB crushen müsste, aber die Leute da sind alles andere unschlagbar.

      Edit: Auf doppelte anfrage gibt es dann doch die graphen. Sind leider 3 verschiedene Databases, deswegen auch 3 graphen.

      NL1k


      NL400 erster Versuch



      NL400 zweiter Versuch, wo ich die 100k Hände schaffen will.


      Fehlen noch die 7 stacks NL1k bei ipoker aber für 1000 Händen mache ich nicht extra nen graph.
  • 87 Antworten
    • FTC878
      FTC878
      Gold
      Dabei seit: 23.10.2006 Beiträge: 1.182
      Tut mir wirklich leid für dich, ich weiss leider wie sich das anfühlt. :(

      Hast ja damals im Coaching schon sowas angedeutet. Ich hoffe natürlich, dass sich die Varianz für dich wieder dreht. Tipps kann ich dir leider keine geben, denn ich weiss selber nicht mehr weiter. Ich schaue mir dann Graphen von Leuten an, denen es noch schlechter geht und mache noch mehr Theorie.
      Geholfen hat es bisher zwar nicht, aber naja.

      Ansonsten einfach mal ein paar Tage nicht spielen, dann kommt die Lust aufs Poker wieder.

      Evtl. mal PLO testen, bzw. was auscashen, um wieder Selbstvertrauen in das eigene Spiel zu bekommen.

      Bin mir aber sicher, dass du auch diesen Down überstehen wirst und es am Ende hoffentlich der letzte war. ;)
      Viel Glück an den Tischen!
    • riesling
      riesling
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 1.573
      Aber, dass ich 20 Stacks wegen mangelndem Skill auf dem Idiotenlimit NL400 innerhalb von 10k Hände verloren habe, ist dann doch lächerlich.

      Je größer das Aquarium, desto höher die Varianz. Wer NL400 als Idiotenlimit bezeichnen kann, sollte sich aber keine Sorgen machen. Pechsträhne halt!

      Hoffe mal überhaupt auf dieses Limit zu kommen, wenn auch mit dem Risiko verbunden, das ich mir dann einen neuen Kickboxdummi kaufen muß.
    • Jayisnaked
      Jayisnaked
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 98
      wenn ich recht sehe hast du also letztendlich so 20k verloren??

      ich finde das ist auf nl1k jetzt nichts besonderes. solange du die nötige br hast passt ja alles.

      du sprichst selbst von setups, set over set und davon dass du die hände wieder so spielen würdest. so wie es down geht gings ja bei dir davor auch up und wird es auch wieder up gehen.

      wenn du allerdings dadurch, wie du schreibst, mit den nerven am ende bist solltest du definitiv nicht spielen, es sei denn du legst es auf dein b- oder c-game an!

      perfektes a-game mit gesundem selbstvertrauen zu spielen ist wohl das wichtigste in so einer periode. ich weiß das dies natürlich unter den umständen nicht ganz so einfach ist und kann dir auch nur die standardantworten geben um den kopf wieder frei zu bekommen: pause machen, plo probieren, sport, es sich im real life gut gehen lassen um wieder entspannt zu werden usw.

      ich spiel selber nl400-1k und weiß was nl400 fürn ein idiotenlimit ist, da nerven 20 stacks natürlich noch mehr, aber frag mal seri, thomas6409, jan1000 und all die anderen die nl1k spielen, die haben alle schon 20k downs hinter sich!
      da musst du einfach durch und irgendwann erinnerst du dich zurück daran und fragst wieso du damals so frustriert warst und siehst das ganze viel gelassener!

      is viel standardzeug was ich hier geschrieben hab aber ich hoffe ich konnte dir trotzdem irgendwie weiter helfen! ist zwar nur ne floskel aber irgendwann wirds WIRKLICH wieder!
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      wie schrieb mir ein anerkanntes Diamant Mitglied, nach einem ähnlichen Down: obv. ein loosing player und du solltest dir ein anderes Hobby suchen... ;)

      nee und jetzt mal ernsthaft: Down über 20 stacks ist sehr ärgerlich aber nicht ungewöhnlich. Mein Tip wäre die nächsten Tage von den Tischen wegzubleiben und dafür nochmal mind. 10% deiner Hände nicht nur zu analysieren sondern zu überlegen wie das Resultat bei einer anderen Spielweise ausgegangen wäre. Anschließend geh noch mal an die Tische und fang an härter als Granit zu spielen bis Du darüber wieder die Sicherheit für dein A- game findest; hat bei mir gefunzt =)
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      ich glaube ihr missversteht da was gewaltig.

      Es geht nicht dadrum ob es 20k (insgesamt sind es 27k) dollar sind, die ich verloren habe, sondern um die Stacks.
      20k sind auf NL2k auch nur 10 stacks und auf NL5k 4 stacks.

      Ich denke nicht in dollar sondern in BB. Ingesamt sind es 42 stacks down. Das sind 4200BB, ob das jetzt auf NL5 oder NL5k sind, ist mir nicht wichtig.
      Fakt ist es, dass es 42 Stacks auf 2 verschiedenen Limits sind.

      Im Gegensatz zu vielen anderen geht mir wohl gar nicht so schlecht. Thomas schlägt immer gerne was zusammen, wenn er beats bekommt, bei mir ist alles noch heil.
    • Tribe
      Tribe
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 509
      Kurze Frage: Warum spielst du nicht auf Party? Sollte auf den Limits doch immer noch die fishigste Seite sein.
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      nee, nicht mißverstanden
      Es geht hier um die Stacks - weil egal ob NL 5 oder NL 5K - überleg dir einfach wie das Resultat gewesen wäre bei einer anderen Spielweise deinerseits...
      Wie Du sicherlich weißt spielen die meisten von uns nicht, mathematisch gesehen, korrekt _ es werden Risiken zur Gewinnsteigerung gesucht und eine Hand die am Flop/ Turn die beste ist- am river aber noch überholt werden kann wird logischerweise for protection gespielt: wenns die Varianz so will biste am Schluß einen nach dem anderen Stack los
      Kopf einziehen und durch - klappt schon
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.819
      Evtl. mal PLO testen


      Das ist keine gute Idee. Ich sehe viele Spieler die von Hold Them kommen und bei Omaha so dermassen alles misplayen. Wenn man in einem Down ist muss man dann nicht wirklich noch damit anfangen zusätzlich Geld zu verbrennen.
    • Bingo
      Bingo
      Bronze
      Dabei seit: 09.04.2005 Beiträge: 570
      varianz
      ich hatte einen down ueber 9 monate, war sicher 60 stacks down, ging ueber 320k haende. davor war ich auch ueber 500k+ haende winningplayer auf allen limits bis dahin...
      varianz
    • vincenTTTaa
      vincenTTTaa
      Global
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 4.028
      tut mir echt leid für, 42stacks ist schon verdammt hart... aber kopf hoch und einfach weiterspielen
    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      Original von Bingo
      varianz
      ich hatte einen down ueber 9 monate, war sicher 60 stacks down, ging ueber 320k haende. davor war ich auch ueber 500k+ haende winningplayer auf allen limits bis dahin...
      varianz
      Das halte ich für fast unmöglich, 320k Hände Downswing glaube ich nicht
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von INFLUUU
      Original von Bingo
      varianz
      ich hatte einen down ueber 9 monate, war sicher 60 stacks down, ging ueber 320k haende. davor war ich auch ueber 500k+ haende winningplayer auf allen limits bis dahin...
      varianz
      Das halte ich für fast unmöglich, 320k Hände Downswing glaube ich nicht
      jedenfalls nicht unter NL5k+
    • Paapolinho
      Paapolinho
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 895
      Tja. Was soll man einem Coach da raten?

      Ich glaube jedenfalls das Limitwechsel, oder Seitenwechsel, oder dergleichen in einem Down nicht helfen. Das habe ich selber am eigenen Leib erlebt. Wenn die Karten nicht wollen, dann wollen sie nicht, egal auf welchem Limit, oder auf welcher Seite.

      Jetzt geht es wohl eher darum nicht völlig durchzudrehen und positiv zu denken. Ich weiss, dass ist enorm schwer, wenn es so läuft. Aber bei deinen Skills, sollte es auch bald wieder aufwärts gehen.

      Fakt ist doch und das weisst du sicher am allerbesten. Downs kommen und gehen wie sie lustig sind. Da kann man noch so gut spielen.

      Vielleicht mal Spasseshalbe ein paar SNGs spielen. Das bringt etwas Abwechslung ins Cashgame Leben.
    • justAddi
      justAddi
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2006 Beiträge: 1.360
      Original von Bingo
      varianz
      ich hatte einen down ueber 9 monate, war sicher 60 stacks down, ging ueber 320k haende. davor war ich auch ueber 500k+ haende winningplayer auf allen limits bis dahin...
      varianz
      320k hände down... varianz hin oder her das ist wohl mehr als unwahrscheinlich..
    • riesling
      riesling
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 1.573
      Das muß ja nichts mit dem Skill zu haben, sonst wärs einfach.

      Kann aber sein, das in bestimmten Situationen das richtige Gefühl fehlt, weil eine gewisse emotionale Belastung mitspielt.
      Dadurch wird dann am optimal möglichen Ergebnis vorbeigespielt und die Bad Beats können dann auf solchen Limits nicht mehr ausgeglichen werden.
      Da würd ich kann lieber eine Pause machen und warten bis sich die Nerven wieder beruhigt haben und das Gehirn wieder die konstruktiven Impulse automatisch liefert.


      Das ein Raumwechsel grunsätlich nichts bringt, halte ich für Blödsinn, weil in jedem Raum andere Spieler sind und nicht überall gleich gespielt wird.
      Die Konditionen sind auch unterschiedlich, ebenso die Qualität der Gegner.
      Leute die auf diesen Limits spielen, haben ja in der Regel eh schon fast alle durch und wissen, wo sie sich wohlfühlen und wo nicht.
    • liverdracon
      liverdracon
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 7.792
      So ,habe jetzt mal die Notbremse gezogen und werde wohl wieder auf stars NL1k zocke, wenn ich spielerisch und hauptsächlich nervlich bereit bin.

      Party NL400 war damals schon so fischig, werde da mal 12 tabling antesten. Könnte lustig werden.
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Das hoert sich ja gar nicht gut an, wenn 42 Stacks down selbst einem Profi wie dir passieren, dann beginne ich langsam zu fuerchten dass bei mir noch lange nicht das Ende erreicht ist.

      Ich hab' in den letzten zwei Wochen meine BR gerade halbiert - von $9300 runter auf $4600 - und jetzt heisst's fuer mich wieder auf's Idiotenlimit NL 100.

      Das traurige an der Sache ist, ich hab' das Gefuehl dass ich NL 200 schlage - dieser ganze Down ist eine einzige Serie verlorener Coinflips und Suckouts, waehrend ich die meinsten Nicht-All-In Poette gewinne.

      Was den Raumwechsel anbelangt, letzte Nacht musste ich leider feststellen dass Party's groessere Fishigkeit irgendwie auch eine hoehere Varianz mit sich bringt - nachdem ich 4 (!!!) Stacks mit Flop-AI mit Top Set of Kings gegen Runner Runner Flush verloren hab hat's mir aber dann echt gereicht.

      Jack
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      Habe von NL bekanntermaßen keine Ahnung aber ob 12-tabling im Down die richtige Therapie ist? in jedem Fall gl
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Also ich hab' meine Tischanzahl im Moment deutlich reduziert - bereits bei Unterschreiten der $6000-Marke bin ich auf 6 Tische (von vorher 8-9) gegangen und jetzt - um mich wieder hochzuarbeiten - spiele ich nur noch 4 und das auf Stars.