Kleine Pocketpair, wie Sinnvoll überhaupt?

    • Teac
      Teac
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 56
      Momentan spiele ich auf 0.25/0.50, und bei diesem Limit kommen mir nun lansgam doch Zweifel an den kleinen Pocketpairs (<= 99). Bei den niedrigeren Limits schien es mir noch Gewinbringend zu sein. Und ich kann mir Vorstellen das bei den Nicht-Anfängertischen und in höheren Limits, es wohl wieder gewinnbringend sein könnte. Aber im Moment...

      Mit so nem kleinen Programm habe ich mir nun mal ausgeben lassen wie viel gewinn/verlust ich so mit diesen Karten habe. Subjektiv kommt einem das ja oftmals anders vor, als es tatsächlich dann ist.

      Die Zahlen sind von etwa 6000 Händen, überwiegend auf 0.25/0.50 FL, bei PP, auf den Beginnertischen.

      99 played 38 times for $0.14($0.0 each time)
      88 played 30 times for $-2.81($-0.09 each time)
      77 played 36 times for $5.59($0.15 each time)
      66 played 40 times for $-2.89($-0.07 each time)
      55 played 57 times for $-4.93($-0.08 each time)
      44 played 39 times for $-4.22($-0.1 each time)
      33 played 45 times for $1.16($0.02 each time)
      22 played 40 times for $-11.3($-0.28 each time)

      Total: -19,26$

      Fast ausschliesslich spiele ich solche kleinen Paare so, das ich Preflop nur nach SHC Calle sofern der Eintrag es erlaubt, bzw. wenn angegeben und Vorraussetzungen erfüllt sind, Raise. Und am Flop wenn ich das Set nicht getroffen habe, und es KEIN Toppair ist, ich Check/Fold spiele.
      Beim getroffenen Set (was sehr selten vorkommt), natürlich dann Beeten/Raisen. Soweit ich mich errinern kann, habe ich trotz des getroffenen Sets, auch erst 1 mal den Pot dennoch verloren. Weswegen ich da auch nicht das Loch vermute.
      Semi-Bluf bei Midlepair und <= 2 Gegner, verkneife ich mir auch nahezu Immer, und mache ich nur wenn es auch wirklich gute aussicht auf Erfolg hat.

      Ich habe die vermutung, das vorallem das bei diesem Limit sehr oft vorkommende, nach einem beten wenn man in Early/Middle sitzt, der Grund für die eventuelle uneffektivität sein könnte.
  • 4 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Um die Pockets effektiv spielen zu können, brauchst du noch mindestens 2 Caller in der Hand. Wenn du an einem tighten Tisch sitzt, kann es durchaus sinnvoll sein, die in Early/Middle nicht zu limpen, sondern einfach zu folden.
    • tomi
      tomi
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2006 Beiträge: 1.414
      Kleine Pocketpairs sind Headsup schon eine starke Hand.
      Spielt man sie gegen mehrere Gegner so sind sie natürlich nur stark, wenn man sein set trifft, aht man es dann getroffen, kommt meißt auch ein großer Pott zusammen also ich spiele sehr gerne kleine Pocketpairs
    • numb3r1
      numb3r1
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 866
      ja genau, early und gegen viele caller spielst du sie für set value.
      gegen einen oder höchstens 2 gegner kannst du sie auch unimproved spielen, ist aber nicht einfach, kommt auf board, position und gegner an
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      kleine pockets 66 und kleiner sind eben entweder HU gut um kleine Pötte zu gewinnen oder Multiway um selten sehr sehr große Pötte zu machen. 77-99 sind etwas kniffliger, da sie bei manchen Boards auch noch eine gute Edge gegen 2 Gegner haben.
      Wenn du alledings nur weak-tighte Gegner hast, welche nach meinen Erfahrungen ganz gerne auf 0.25/0.5 tummeln musst du überdenken ob du die wirklich kleinen Pockets in early limpen willst. Meißt bekommst du dann zu wenig caller und wenn du sie bekommst und dein Set triffst folden sie zu schnell, so dass sowohl deine Pre-Flop Odds als auch deine implied Odds drastisch sinken, was sie unprofitabel machen kann.

      Generell solltest du von Tisch zu Tisch eine seperate Entscheidung treffen, ob sich ein call in early Posi lohnt, wobei du zunächst vom besten ausgehen solltest, um dann eventuell im laufe des Spiels tighter diesbezüglich zu werden.
      Allerdings lohnt es sich gerade an sehr weak-tighten Tischen das ORC einmal genauer anzusehen. Wenn du nicht genug Set-Value bekommen kannst, vielleicht bekommst du ja genug Value im Blind-Stealing oder Heads Up