Depot - Geld "versehentlich" erhalten - Rechtliche Grundlage?

    • DrOhnE84
      DrOhnE84
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2006 Beiträge: 957
      Sachverhalt:

      Heute einen Brief von UnionInvestment erhalten.
      Abrechnung, Kauf vom 18.01.08 ueber 1.000€

      Kann ich mir nicht erklaeren!

      So nun dort angerufen, wer den Kauf in die Wege geleitet hat.

      Hab die Info bekommen, dass ein gewisser Herr K. bei meiner Bank diesen Kauf veranlasst hat, gem. "telefonischem Auftrag".

      Problem: Der Kauf wurde einem anderen Robert M. (VERMUTUNG, aber anders nich zu erklaeren) belastet, aber mir selbst jedoch auf dem Depot gutgeschrieben, (die Kontonr. des belasteten Kontos von der Mitarbeiterin v Union erhalten; Kontonr. in keinster Art und Weise aehnlich zu meiner..)



      Hintergrund: Ich habe schonmal "versehentlich" Geld auf mein Girokonto erhalten. War ne Fehlbuchung, von einem Mitarbeiter, Zahlendreher. War damals in der Ausbildung eben in dieser Bank und hab die ocken brav zurueckbuchen lassen.

      Heute: Bin nicht mehr dort beschaeftigt, nur Job in den Semesterferien.

      Rechtliche Grundlage?
      Ich habe gehoert, wenn was auf nem Konto ist, darfs ohne Zustimmung des Inhabers nicht wieder abgebucht, zurueckgebucht ... werden.
      Wer weiß genaueres?
      Ich mein wenn jmd dort den falschen Robert M in den Kundendaten aussucht, komplett andere Adr., anderes Gebdt. dann selbst schuld.
      Fehler Bank, haftet selber, so ensteht ja dem anderen Kunden Robert M. kein Schaden.
  • 17 Antworten