Wer spielt lowlimits FL und NL gleichzeitig?

    • Itachi
      Itachi
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 3.787
      Heyo,

      Nachdem ich FL auf 0.5/1 war, bin ich for the lulz auf No Limit umgestiegen.
      Fühl mich da auch wohl, allerdings vermiss ich meine Fixed Zeit schon.
      Ich donke auch spasshalber manchmal ein bisschen 0.25/0.50 wenn ich Lust drauf habe.

      Aber:
      Gibts Leute hier, die gleichzeitig erfolgreich auf FL und NL spielen und aufsteigen?
      Oder is das zuviel Stress?

      Ich mein, ich weiss von Schniblor, der aus Langeweile mal NL5k zockt, aber ich red jetz von den "Normalsterblichen" auf z.b. FL1/2 und NL50
  • 4 Antworten
    • mabla
      mabla
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 1.526
      Ich spiel FL 1/2 und NL25 (auf NL50 klappts irgendwie nicht so gut, ist wahrscheinlich die böse Varianz ;) ) und SnGs.
      Ich sollte mich lieber mal auf eine Variante konzentrieren. :D
    • DieWilde13
      DieWilde13
      Bronze
      Dabei seit: 03.07.2006 Beiträge: 645
      Hallo zusammen,

      ich spiele auch Fixed Limit und zwar noch immer Full Ring (1/2). Mit NL habe ich mich bislang nur aufgrund von einigen Tausend Sit & Go im letzen Jahr beschäftigt.

      Ich werde diesen Thread also auch mal aufmerksam verfolgen, da ich auch vor der Entscheidung stehe, entweder langsam mal auf Short Handed umzusteigen oder auch endlich NL zu spielen, da dort viel, viel mehr Spieler (und somit auch schlechte) zu finden sind.
      Dazu mal eine Frage. Ist es beim Wechsel auf NL erforderlich unbedingt mit SSS zu beginnen ?

      Gruß

      DieWilde13
    • JanieJones
      JanieJones
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2006 Beiträge: 699
      ich spiel gerade NL50 und FL 1/2.
      hab 15k hände NL50 hinter mir mit passablem ergebnis und bin bei 1/2 nun bald bei 10k händen. habe vor, wenns klappt, auf 2/4 aufzusteigen und das limit wieder zu schlagen (habs früher schon mal gespielt und dann halbes jahr pause gemacht) und dann NL100 usw.

      bankrolltechnisch hat man ja immer zwischenschritte und wenn man beide varianten gut schlägt (was ich von mir aber noch nicht weiß), scheint mir das der schnellste weg zu sein, eine BR aufzubauen.

      so in etwa:
      bis 3000$ FL 2/4
      bis 5000$ NL100
      bis 10000$ FL 3/6
      dann wieder NL200
      etc.

      der vorteil ist auch, dass man immer eine recht gute BR für die limits hat.
      es ist sicherlich mehr aufwand (allein vom theorie-lernen etc. her gesehen), aber ich bin der meinung, dass es sich später lohnt, wenn man sich in den höhren limits die gerade fischigsten tische aussuchen kann.

      aber ob ich das wirklich so durchziehe, kann ich nicht sagen. ich merke immer wieder, dass mir FL mehr spass macht. aber die varianz ist halt nochmal härter als auf NL und das macht mir noch zu schaffen.
    • Itachi
      Itachi
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 3.787
      Original von DieWilde13
      Hallo zusammen,

      ich spiele auch Fixed Limit und zwar noch immer Full Ring (1/2). Mit NL habe ich mich bislang nur aufgrund von einigen Tausend Sit & Go im letzen Jahr beschäftigt.

      Ich werde diesen Thread also auch mal aufmerksam verfolgen, da ich auch vor der Entscheidung stehe, entweder langsam mal auf Short Handed umzusteigen oder auch endlich NL zu spielen, da dort viel, viel mehr Spieler (und somit auch schlechte) zu finden sind.
      Dazu mal eine Frage. Ist es beim Wechsel auf NL erforderlich unbedingt mit SSS zu beginnen ?

      Gruß

      DieWilde13
      Vielleicht hilfreich, um die Grundlagen zu lernen. Zwingend notwendig isses nicht, ich habs z.b. echt nur GANZ kurz gemacht, weil mir SSS schnell zu langweilig wurde.
      Was allerdings als ehemaliger FL'er schwer is, sind harte folds von z.B. Overpairs am Turn. Da is einfach nix mehr mit Calldown.
      Hab ich auch ne Weile gebraucht, um damit klarzukommen.
      Mit BSS wirklich erstmal auf NL10 zurechtfinden, und dann je nach Bankroll/Skill.