Hand-/Situationsbewertung?

    • GreatNagus
      GreatNagus
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 114
      Also, ich hab da gestern so ne Hand gehabt... vielleicht denk ich zu viel... also, erstmal die Rahmenbedingungen:

      - Homegame(!), 8 Players, je ca. 200BB im Stack als Durchschnitt
      - Spiel ist spät am Abend, looses Spiel, mit MidPair getroffen und weniger wird geraist, es wird jeder Draw bis zum River gecallt, von Callingstations und LAGs mit nur 2-3 "besseren" Spielern.

      Hero hält TT, late Position

      Preflop ein paar Limper, Hero raist auf 5BB, 3 Caller.

      Flop: 973 rainbow

      check, check, check - Hero bets 20BB (bei Pot 21BB),
      EarlyPos reraise auf 40BB, fold, fold, Hero's turn?

      Ok, was tun???

      Handranges der Spielerin schwierig, ist unberechenbar, rechnet nie Potods oder sonstiges, eher unrational aber gute Instinkte.

      Klar spielt sie jedes Paar, suited connectors, 1-gap-suited connectors kann auch noch sein, Spielerin ist bekannt dafür A mit "irgendwas" als "gutes" Blatt einzustufen und damit auch zu spielen!

      Ich habe ein relativ tightes Image, einen kompletten Bluff kann jeder am Tisch ausschliessen für die Preflop Bet, ich würde aber die Potsize Bet auf dem FLop mit 99 an der Stelle genauso machen wie mit AK, den Bet spiel ich mit allen Händen gleich und sie können keine ernsthaften Infos aus meinen Bets ziehen (ein Bet kleiner Potsize meinerseits ist in der Runde nichts wert, da callt jeder mit - extrem "callig" die Runde).

      Also nochmal kurz:
      - preflop "limp" und dann 5BB call aus early position
      - flop check aus ealy position, ich raise, sie sitzt direkt hinter mir und macht nen Reraise mit noch 2 spielern zwischen uns! (der tisch ist so loose, die 20BB hätten die gecallt, ihren Raise auf 40BB eher nicht...)

      Was tun? Ich könnt nochwas zu den Handranges setzen auf die ich schliessen könnte, aber ich möchte euch etwas denken lassen...

      :)

      Robert
  • 8 Antworten
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      call minraise - reevalute turn.
    • GreatNagus
      GreatNagus
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 114
      Original von Mooff
      call minraise - reevalute turn.
      Ich hab 1000 Scarecards im Deck, A,K,Q,J 973(pairs Bord) 8 6 gibt mögliche Straight... 37 Scarecards...

      Call???

      Was denkt ihr was sie haben könnte? Und nur ne 10 kann mir die Entscheidung leichter machen, und selbst damit kann jemand die Straigth kriegen.
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      Du beschreibst sie als 100%igen Vollfisch, du kannst es entweder folden, weil du sowieso zuviel Angst vor ihr hast, oder du kannst es pushen, oder halt callen und dann runterchecken, wenn sie keine action zeigt.


      Ich habe ein relativ tightes Image, einen kompletten Bluff kann jeder am Tisch ausschliessen für die Preflop Bet, ich würde aber die Potsize Bet auf dem FLop mit 99 an der Stelle genauso machen wie mit AK, den Bet spiel ich mit allen Händen gleich und sie können keine ernsthaften Infos aus meinen Bets ziehen (ein Bet kleiner Potsize meinerseits ist in der Runde nichts wert, da callt jeder mit - extrem "callig" die Runde).
      So wie du die Situation beschreibst, gibt es exact eine Person im Raum, die dieses Image von dir hat - DU.
      Wenn sie gute Instinkte hat (????), oder du wahnsinnig ängstlich aussiehst auf so nem Board, dann wohl einfach folden.
    • GreatNagus
      GreatNagus
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 114
      100% Vollfisch ist hart, aber es ist auch nicht totaler Quatsch...

      Das tighte Image hab ich wirklich, gerade deswegen hätte ich vorsichtig sein müssen und wissen müssen, dass die was hat.

      Also ich klärs mal auf...

      Sie hat 99 und nen Set getroffen.

      Preflop war das ok, sie hat in early position nur gelimpt - kann man machen - viele Limper und nen Standardraise dann gecallt, naja - kann man an dem Tisch machen, denn wenn man das Set trifft wird man an dem Tisch richtig reich (extrem hohe implied Odds).

      So, nun trifft sie das Set (Top-Set). Den check versteh ich, slow play halt und nix verschrecken denn mein Contibet war 99% sicher.

      Aber den Reraise hab ich nicht verstanden - sie musste wissen, dass sie damit die anderen beiden verschreckt (vorher wären die Odds ok gewesen, und AK oder sowas hätte das noch gecallt), und mich hätte sie damit auch verschrecken müssen.

      So ein Monster muss man doch eigenlich slow spielen, oder? Was soll denn da kommen was ihr Angst macht? Ich war einfach auf das Overpair zu setzen, das sind 2 Outs. Ansonsten kann sie doch nur hoffen, dass jemand noch sein Top-Pair trifft oder 2-Pair, und sie hat noch Outs satt auf FH oder 4er.

      Und den Raise hab ich nicht ebgriffen und sie auf A9 oder sowas gesetzt.

      So... also mit der Vermutung, dass ich vorne liege, aber 1000 Scarecards da kommen können, was tun?

      Ich hab den Call einfach mal ausgeschlossen, Overpair folden wollt ich net, hab also ihre 40BB nochmal gereraies mit 100BB (also auf 120BB), als sie dann gecallt hat war mir klar dass ich ein ernsthaftes Problem hatte.

      Turn war J - check, check
      River war 9, sie setzt 10BB, die hab ich dann auch noch gecallt.

      Sie hat 9999 ich hab TT99

      :(

      Also ich meine ich hätte auf dem CheckRaise folden müssen... aber ich meine auch, dass ihr Raise mit dem Monster Set falsch war, und zu meiner falschen Entscheidung beigetragen hat...

      Oder denk ich da falsch???

      Vielleicht hätte ich nicht so viel "Denke" unterstellen sollen? Wäre die Entscheidung gegen "gute" Spieler richtig gewesen? War sie sogar richtig und ich hatte Pech? War die Entscheidung schlecht und wäre sie auch gegen "gute" Spieler schlecht???

      -> was mach ich nächstes Mal gegen a) Fische oder b) "gute" Spieler???
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      Ihr raise war nicht falsch - mit einem set will sie value bekommen (minraise war zwar etwas arg fischig - aber meh) und kann nicht hoffen, dass jemand anderes für sie die ganze aktion macht. Klar, ist wohl ein guter Spot für slowplay, aber gezwungen ist das nicht.

      Du hast ihr einfach als Range etwas gegeben, was du gerne hättest und nicht was realistisch ist. ;)


      973 und minraise - kann wohl bei ihr als Range A9, A7, A3, 99, 77, 33, AK, AQ, TT+, K9, K7, K3, Q9, T9, 98 ... sein.


      Ich hatte ne ähnliche Situation letztens in nem Homegame - Villian limp/callt meinen 4BB TT raise, dann flop rainbow lowcards, er minraist, ich calle und checke den turn, er minbettet 1/5 oder so und river das gleiche Spiel, wieder 1/6 pott oder so, am Ende hatte er QQ.


      Die Frage ist, was machst du am Flop, wenn sie nochmal drüberpusht, ein Move, der ihr durchaus auch mit A9o oder AK zuzutrauen ist - du bist dann committed, weil du gegen ihre Range vorne liegst, fliegst aber eventuell aus dem Turnier.

      Du sagst ja selber turn war ch/ch, sprich du kommst relativ billig zum showdown und wartest auf eine andere Hand. Auf ne große bet bist du natürlich dann raus.



      minraisen macht ein guter Spieler nur in einem von 1000 Fällen und gegen nen richtigen ch/r legst du die Hand sowieso weg (ausser der Gegner ist ein überaggro Maniac), aber gleich folden ist gegen einen minraise mit TT hier zu weak (gegen die obige Range bist du 65-35 fav).
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Ich verstehe jetzt das Ganze nicht... Du beschreibst sie einerseits als totalen Fish, andererseits wirfst du mit Strategie rund herum. Einerseits soll sie auf

      erst:

      Handranges der Spielerin schwierig, ist unberechenbar, rechnet nie Potods oder sonstiges, eher unrational aber gute Instinkte.

      dann:

      Aber den Reraise hab ich nicht verstanden - sie musste wissen, dass sie damit die anderen beiden verschreckt (vorher wären die Odds ok gewesen, und AK oder sowas hätte das noch gecallt), und mich hätte sie damit auch verschrecken müssen.



      Spätestens hier solle klar sein, wie Homegames gespielt werden: OHNE STRATEGIE aber mit viel Bier ;)
    • GreatNagus
      GreatNagus
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 114
      Original von Ferklsepp307
      Ich verstehe jetzt das Ganze nicht... Du beschreibst sie einerseits als totalen Fish, andererseits wirfst du mit Strategie rund herum. Einerseits soll sie auf

      erst:

      Handranges der Spielerin schwierig, ist unberechenbar, rechnet nie Potods oder sonstiges, eher unrational aber gute Instinkte.

      dann:

      Aber den Reraise hab ich nicht verstanden - sie musste wissen, dass sie damit die anderen beiden verschreckt (vorher wären die Odds ok gewesen, und AK oder sowas hätte das noch gecallt), und mich hätte sie damit auch verschrecken müssen.



      Spätestens hier solle klar sein, wie Homegames gespielt werden: OHNE STRATEGIE aber mit viel Bier ;)
      Genau - das war mein Fehler... ich habe jemandem, der nicht rational spielt unterstellt er würde es tun -> mein Fehler.

      Ich hätte die Situation besser einschätzen müssen und stumpf sowas wie (ich hab nen Set, der bettet, ich will Geld und reraise) und alles wäre klar gewesen, ich hätte gefoldet und sie hätte auf das Monster nix mehr bekommen. Stattdessen hab ich gemeint den Superschlauen machen zu müssen und hab ordentlich einen verloren...

      :(

      Naja... hoffentlich liesst sie das hier nicht :) ))
    • GreatNagus
      GreatNagus
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 114
      Original von Ferklsepp307
      Ich verstehe jetzt das Ganze nicht... Du beschreibst sie einerseits als totalen Fish, andererseits wirfst du mit Strategie rund herum. Einerseits soll sie auf

      erst:

      Handranges der Spielerin schwierig, ist unberechenbar, rechnet nie Potods oder sonstiges, eher unrational aber gute Instinkte.

      dann:

      Aber den Reraise hab ich nicht verstanden - sie musste wissen, dass sie damit die anderen beiden verschreckt (vorher wären die Odds ok gewesen, und AK oder sowas hätte das noch gecallt), und mich hätte sie damit auch verschrecken müssen.



      Spätestens hier solle klar sein, wie Homegames gespielt werden: OHNE STRATEGIE aber mit viel Bier ;)
      Also das mit der Range... preflop war das 99 schon noch in der Range, aber durch den CheckRaise hab ichs halt rausgenommen da ich in der Situation klar nen Slowplay angenommen hätte -> meine Fehleinschätzung.

      Nach meiner "Denke" war nur noch das A9 oder ähnliches sinnvoll...