Rauchen aufhören - wie?

    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Da im Rauchen? Thread ja doch einige erfolgreiche Ex-Raucher sind, wollte ich mir hier mal Tipps holen, wie man am besten aufhört.

      Bei mir ist es so, es kommt ständig das Verlangen nach einer Zigarette. Gestern Mittag zb bin ich dann raus vor die Haustür, allerdings hat die Kippe so eklig geschmeckt, dass ich die nach der Hälfte weggeworfen habe. Auch jetzt beim Schreiben kommt auf einmal die "Lust" eine zu rauchen.

      Würde mich über Tipps freuen wies bei euch geklappt hat.

      ~Daniel
  • 71 Antworten
    • Wamaroa
      Wamaroa
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 41.021
      #2

      me too
    • Bloodyluck
      Bloodyluck
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 3.831
      Ich hab immer nen Apfel gegessen als das Verlangen kam, also ab in den Supermarkt und nen 10-Kilo Sack kaufen ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich hab einfach aufgehört von heute auf morgen. Erste Woche war hart, danach ging. Solltest auf jeden Fall jeglichen Stress in den ersten Wochen vermeiden, weil der Nikotinentzug an sich schon enormer Stress ist.
    • CaptainKoma
      CaptainKoma
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2005 Beiträge: 110
      Ich hab nach 12 Jahren, tausenden Versuchen und mehrfachen Lesen von "Endlich Nichtraucher!" einfach spontan aufgehört. Hab gar nicht lange drüber nachgedacht.

      Meinen Daddy schicken wir jetzt zur Hypnose, da wurde der Vater eines Bekannten "geheilt" und der hat auch 30 Jahre Hardcore-Rauchen in der Lunge gehabt. Gibt es auch mit Geld-zurück-Garantie.

      Der Typ hat da überhaupt nicht dran geglaubt, war so eine Gruppenveranstaltung. Eigentlich hat er nur seine Jokes gemacht, aber danach hat er nie wieder geraucht und das schon über ein Jahr.
    • SuperchargerFFM
      SuperchargerFFM
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 113
      Hi,

      also ich bin seit 10.10.2007 nichtraucher. Habe vorher 40 - 60 Kippen pro Tag geraucht (Lucky Strike fertig)

      Ich hatte eigentlich noch Lust zu rauchen (die Kippen haben geschmeckt) allerdings waren mir die damit verbundenen Kosten zu hoch und meine Gesundheit liegt mir auch am Herzen. Also habe ich mit einem Kumpel zusammen nach dem Kart Training beschlossen aufzuhören. Also haben wir eine kleine Wette gemacht. Wer zu erst wieder anfängt, muss dem anderen ein 75€ Buy In für ein SnG in Wiesbaden zahlen. Nicht so viel Geld, aber nervt trotzdem wenn man es abdrücken muss ;)

      Wir haben und eine Packung Kippen am Automaten geholt, sind nachts durch die ganze Stadt gelatscht und haben eine nach der anderen aufgeraucht. Das war so ekelhaft! Am nächsten morgen hatte ich einen fiesen Geschmack in der Fresse. Trotzdem hatte ich Bock zu rauchen, habe es aber nicht getan. Die körperlichen Entzugserscheinungen gingen etwa 5 Tage lang. Ich war ständig nervös, hatte ein riesen Verlangen nach Nikotin und war zitterig. Trotzdem blieb ich hart.

      Es ist immer noch sehr schwer besonders bei Pokerrunden oder beim Feiern. Aber bis jetzt habe ich es geschafft und mir geht es besser. Allerdings habe ich fast 10 Kg zugenommen seitdem. Es schmeckt auf einmal alles besser. selbst Getränke schmecken ganz anders.

      Mal sehen, ob ich es weiterhin durchhalte. Nach so einer doch noch recht kurzen Zeit wage ich mich noch nicht zu sagen, das ich jetzt für immer Nichtraucher sein werde. Habe übrigens geraucht seit meinem 14. Lebensjahr. Bin 23.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von Bloodyluck
      Ich hab immer nen Apfel gegessen als das Verlangen kam, also ab in den Supermarkt und nen 10-Kilo Sack kaufen ;)
      Ich hab ne Packung Kaugummi genommen. Die war auch sehr schnell leer.
      Was mir großen ansporn gegeben hat war so ein nettes Mädel, die nicht gerne Aschenbecher küsst. Leider ist die nicht jeden Tag da und gestern war ich mit ner Raucherin unterwegs --> Rückfällig
    • 2k00l
      2k00l
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2005 Beiträge: 1.070
      just dont do it :)
      ich hab auch einfach am 2. gesagt so jetzt rauchste nimmer fertig :P
      ich fand eig die erste woche einfacher wie jetzt in woche 4 würd schon gern ma ene rauchen aber lasses weils dann garantiert nicht mehr dabei bleiben würde.

      kauf dir doch rothändle oder iwas dass man eh nicht im ernst rauchen kann zum abgewöhnen ;)
      me isst einen joghurt mit der ecke nach dem anderen ^^
    • Gofa
      Gofa
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 4.809
      als poker spieler solltest du vll immer dran denken, dass rauchen -ev ist. ;)
    • blubbering
      blubbering
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 66
      Dienstag Abend Uri Geller show schauen. Er will den Rauchern das rauchen abgewöhnen.

      Sonst Hypnose hilft echt lass dich von einem Profi hypnotisieren (kein Witz)

      Ich hab es so gemacht, dass ich keine Zigaretten mehr gekauft habe - das hiess immer ich musste jemand um Zigaretten bitten wenn ich eine brauchte. Zu dem konnte ich nicht mehr einfach in die Tasche fassen um mir eine anzuzünden, wenn der Zug wiedermal verspätet ankommt. Da ich mich mit der Zeit schämte immer wieder jemand anzusprechen, obwohl ich das meinen Freunden gesagt habe warum ich das so mache, habe ich immer seltener geraucht bis ich keine mehr brauchte :P

      Mit dem Rauchen aufzuhören ist die schwerste Sucht überhaupt (wissenschaftlich bewiesen), da der Körper selbst Nikotin erzeugt und auch braucht! Rauchst du brauchst du deine natürliche Nikotin zu fuhr nicht mehr, da du dies mit der Zigarette erledigst. Hörst du dann auf zu rauchen, muss sich deine Nikodrüse daran gewöhnen wieder zu Arbeiten hehe.

      Stell dir vor du hast 12 Jahre Ferien und musst dann auf einmal wieder arbeiten gehen. :D

      1. Uri Geller haha
      2. Hypnose
      3. Keine Packung mehr kaufen und nach Zigaretten fragen, wenn du kein Schmarotzer bist klappt das bestimmt mit der Zeit.


      Viel Glück
    • Licious
      Licious
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 2.055
      Original von dhw86
      ... Gestern Mittag zb bin ich dann raus vor die Haustür, allerdings hat die Kippe so eklig geschmeckt, dass ich die nach der Hälfte weggeworfen habe....
      Hab auch sehr gern und viel geraucht, bis ich auf einmal keine Lust mehr hatte und ich immer mehr über den Sin des Rauchens gegrübelt hatte.
      Eines morgens, nach hartem Abend, an dem viel geraucht wurde, hab ich mir gesagt: "Jetzt reicht's!" und mir gschworen nicht mehr zu rauchen. War anfangs echt hart und wenn man in 'ner Kneipe war oder bei 'nem Kumpel, bei dem in der Bude geraucht wurde, hatte man schon oft das Verlangen nach 'ner Kippe zum Bier. Daher habe ich versucht das erstmal zu meiden.
      Mittlerweile bin ich nun ein Jahr rauchfrei und werde so schnell auch nicht wieder damit anfangen. Öffentliches Rauchverbot ist mir nun auch ganz recht! :D

      Die Grundlage, um überhaupt erfolgreich aufhören zu können, ist, dass man selbst davon überzeugt ist, nicht mehr rauchen zu wollen.
      Viele sagen: Ja rauchen ist ungesund und teuer, dann höre ich halt auf. Sie versuchen dann mit der Zeit immer weniger zu rauchen, aber meist sind sie bald wieder da, wo sie einst herkamen, da sie zwar wissen, dass rauchen nicht gut ist, aber im tiefsten Innern eigentlich gar nicht aufhören wollen.

      Mein Tipp: Einfach von jetzt auf gleich aufhören, wenn dir das Rauchen grad auf den Sack geht (versuch dich immer wieder daran zu erinnern) und dann versuchen standhaft zu bleiben. Anfangs dabei möglichst Situationen, in denen du rückfällig werden könntest (Disko, etc.), aus dem Weg zu gehen. Bestenfalls hast du bald 'ne Dienstreise oder Praktikum oder irgendeine andere nicht alltägliche Situation für dich, denn das hilft sehr viel, um sich von "alten Gewohnheiten" zu lösen.



      Viel Erfolg!
    • B4ll1nb4bY
      B4ll1nb4bY
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 381
      Aufhören und immer wenn man Lust auf ne Kippe bekommt, so lange Kräuterzigaretten (ohne Nikotin) rauchen bis man kein Bock mehr drauf hat und einem Rauchen generell zum Hals raushängt...
    • CKone0049
      CKone0049
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2006 Beiträge: 577
      Original von B4ll1nb4bY
      Aufhören und immer wenn man Lust auf ne Kippe bekommt, so lange Kräuterzigaretten (ohne Nikotin) rauchen bis man kein Bock mehr drauf hat und einem Rauchen generell zum Hals raushängt...
      Das hab ich exakt einmal gemacht und mir danach ne packung ippen gekauft. Das zeug is ja sowas von ekelhaft und den geschmack wird man nur schwer wieder los. Kann ich ja genauso ne wiese rauchen.

      Bin mitlerweile über nen Jahr nichtraucher und kann nur sagen die ersten 2 monate hab ich keinen Alk angefasst, vor allem kein bier, das hat schonmal über das allerschlimmste hinweggeholfen.
      Die ganzen "anspannungen " die sich da immer in meinem Körper angesammlt haben hab ich durch regelmäßiges joggen sehr gut in den griff bekommen.

      Sprich, sobald ich wieder intensiv Lust auf ne Kippe hatte bin ich joggen gegangen, sofern möglich.

      Wenn du aber noch gelegentlich ne zigarette rauchst hast du noch nich aufgehört, egal wie sie schmeckt.
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.912
      Mein Vater hat ganz zufällig mit der Expertline aufgehört.

      Der war sehr starker Raucher und hat sich zur Feier meiner Taufe diverse Zigarellos komplett auf Lunge reingepfiffen und hat danach danach tagelang gekotzt und im Bett gelegen :tongue: Seitdem Tag hat er nichts mehr angerührt.

      Vielleicht eine gute Methode um vorallem die ersten Tage zu überstehen. Zieh dir irgendwas starkes ekliges rein bis du kotzen mußt ;)
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.371
      willensstärke?
    • CaptainKoma
      CaptainKoma
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2005 Beiträge: 110
      Am meisten hat mir der Gedanke geholfen, dass nach spätestens 48 Stunden das Nikotin aus dem Körper ist.

      Alles was danach kommt ist nur noch psychisch und hat mit körperlicher Abhängigkeit nichts mehr zu tun. Ich hab mir also einfach klargemacht, dass ich schon alles überstanden habe und schon war es einfacher.

      Hab 10 Kilo zugenommen, aber danach wieder 5 verloren. Hab erstaunlicherweise nie das Verlangen zu rauchen. War von Anfang an so und bin bald 3 Jahre clean.
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      Habe auch 7 Jahre lang stark geraucht, dann aus Solidarität aufgehört, damit mein Kumpel nich alleine aufhören musste. Er hat 2 Tage später wieder geraucht und raucht immernoch - ich hatte aber schon allen erzählt, dass ich aufhgehört hab und wollte nicht unglaubwürdig werden.

      Der Trick ist:
      Einfach nicht rauchen.
      Immer wenn Du Lust auf ne Kippe hast, rauch einfach nicht. Das ist alles.

      Disziplin is teh key.
    • Nerd1960
      Nerd1960
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2008 Beiträge: 77
      Dazu gehört ein starker Wille.Soviel ich weiß sind wohl 40 Suchtstoffe drin.Habe vor 5 Jahren meine Schachtel Silvester weggeworfen,weil ich endlich die Sinnlosigkeit des Rauchen erkannt habe.Man wirft doch sowie alles weg von ner Kippe oder blässt es in die Luft.Kann man das Geld für auch gleich wegwerfen.Habe so 20 am Tag geraucht.Erste Zeit war ein bischen blöd und denn noch beim feiern und trinken aber da stand ich drüber.Hatte auch nicht zugenommen,weil rauchen ersetzt ja kein essen.
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      Allen Carr, "Endlich nichtraucher".
      Das Buch is wirklich so scheiss gut, unglaublich.
      Eskonfroniert einem nicht mit den gesundheitlichen Risken, sondern zeigt auf, dass Rauchen überhaupt keinen Spaß macht, dass jeder Raucher wünschte, nie damit angefangen zu haben, dass Rauchen unfrei macht, dass jeder Raucher ein verficktes Stück Junkiescheisse ( ;) Trainspotting ftw) is.

      Wenn man sich einmal der Tatsache bewusst is, dass Rauchn wirklich absolut -EV is und dass es UNMÖGLICH is, Gelegenheitsraucher zu sein (man kann nikotin genausowenig dosieren wie Heroin) , bleibt einem nur die Entscheidung, sein weiteres Leben als abartiger Junkie zu verbringen oder frei zu sein.
      Natürlich is es nicht leicht und natürlich existiert der (psychische) Entzug, aber den hat ein Raucher den ganzen Tag über, nur merkt er es nicht, weil er ständig auf Drogen is. Macht euch auch bewusst, dass man eine Zigarette NIE genießen kann, man befriedigt immer nur seine Entzugserscheinungen, und das Raucehn IMMER progressiv verläuft- kein 50 jähriger raucht 3 schachteln am Tag, weil so gut schmeckt.

      Macht euch bewusst, dass euer Körper gar kein Nikotin braucht.


      Leider leider bin ich durchs Saufen schon paar mal rückfällig geworden.
      Aber nüchtern würde ich niemals im Leben mehr zu einer Zigarette greifen.

      Vergesst die ganze Pharmazeutsiche Kommerz-Nikotin-Substitut-Scheisse!

      Könnte noch Stunden drüber schreiben, aber da Allebn Carr es sowieso besser drauf hat: Lest das buch, is echt eins der besten Bücher, die je geschrieben wurden!!
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.912
      Vielleicht hilft auch Google ein bisschen

      http://images.google.de/images?gbv=2&svnum=10&hl=de&q=raucherlunge&btnG=Bilder-Suche