Gegner lesen (reading)

    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      Es wird ja in den Einsteigerartikeln oft erwähnt, dass man während des Spiels versuchen sollte typische Verhaltensweisen der Gegner festzustellen / auszunutzen.

      Damit tue ich mich atm sehr schwer. Mir kommt es vor, dass auf meinen Tables (0.05 / 0.10 Full ring) fast alle Gegner mehr oder weniger so spielen wie ich.

      Falls mir dann ausnahmeweise doch mal wer auffällt, der mal gegen das shc spielt oder blufft kann ich daraus nur schwer ein Schema machen. Meistens passiert das ja nun nicht häufig und solche Spieler neigen dann meiner Beobachtung nach dazu sehr wechselhaft zu spielen.
      Das heisst, dass sie eine Hand sehr merkwürdig spielen, die nächsten 10 dafür wieder "normal".

      Irgendwelche Tipps ? ^^
  • 2 Antworten
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.799
      Auf dem Limit kommt es noch nicht so sehr auf reads an. Das Spiel geht meistens bis zum Showdown und du musst die beste Hand zeigen.
    • r4Mp
      r4Mp
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 15
      Ich behaupte, deine Feststellung stimmt sogar. Auf 0.05/0.1 sind nur Deutsche und von denen sind nahezu alle Psdler würde ich sagen. Sicher nicht alles Vorzeige-TAGs dann, aber Leute, deren Spielweise sich auch ohne Stats total offensichtlich von der eines TAGs unterscheidet findet man da nich so häufig.

      So ab 0.15/0.3 oder vor allem auf 0.25/0.5 trifft man dann aber auf jeden Fall auf Spieler, die einfach in jeder Hand sind, wirklich jeden Mist bis zum River runtercallen oder wirklich alles, auch wenn es nichts ist, hyper-aggressiv spielen und die man daher eher einordnen kann. Da trifft man dann auch zum ersten Mal auf richtig viele Amis nachts und auf richtig krasse Fische.

      Sonst ist natürlich seros zuzustimmen, besonders wichtig is das erstma noch nich.