One Tabling?

    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Ich hab im Okotober bei Everest angefangen zu spielen und mich mit 20$ Startkapital über die 0,50$, 1$ und 2,5$ SNGs zu den 5$ SNGs und knapp 200$ hochgespielt. Dabei immer nur ein SNG, vielleicht in der ganz späten Phase das zweite schon angefangen, weil die Dinger doch extrem lang dauern. Oder mal ein Cashgame nebenher.

      Ich hatte dann einen kleinen Downswing und war auch etwas genervt, wenn man 1,5 Stunden ein 5$ SNG spielt und dann an der Bubble mit einem BadBeat rausfliegt.

      Naja, ich bin dann auf PS gestossen und hier scheint es vollkommen normal zu sein, dass auch Anfänger 3, 4 oder 5 SNGs parallel spielen. In den Anfängercoachings werden "nur" 3 SNGs auf einmal gespielt.
      Naja ich hab dann meine Bankroll auf Everest mal stillgelegt und mit den 50$ Startbonus auf Full Tilt gespielt. So wie es hier empfohlen wird, also 2-3 Tische, die Turbos und hauptsächlich auf die Push oder Fold Phase warten.

      Ich möchte nicht sagen, dass ich mit 3 Tischen hilflos überfordert bin, aber ein Gefühl für die Gegner hab ich da nicht. Mir fällt zwar auf, wenn einer ein totaler Maniac ist oder einer nie was spielt, aber bei den "normalen" Spielern kann ich gar keine Tendenzen sehen. So richtig Spass macht mir das nicht.


      Wie seht ihr das, betreibt hier jemand "One-Tabling" oder ist das nur was für Anfänger?
      Wie schauts mit den Multitablern aus, habt ihr ein Gefühl für die Gegner oder spielt ihr nur nach ICM?
      Was ist das beste für One-Tabling in Hinsicht auf die Gewinnmöglichkeiten? Nicht-Turbo SNGs, Cashgame, HU?
  • 8 Antworten
    • Raymen
      Raymen
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2007 Beiträge: 788
      Es wird immer geraten mit einem Tisch an zufangen und du musst ja nicht 3 Tische spielen
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Naja am anfang war ich auch total gestresst als ich nen 2ten Tisch dazu genommen habe aber das legt sich mit der Zeit. Einfach langsam steigern und dann passt die Sache.
      Übringeds viele der "Standart" Spieler kann man meistens eh nur schlecht einschätzen weil man sau wenig von ihnen sieht. Meistens weiß man dann nach der early Phase nur das sie tight sind also da brauchst dir keine großen Sorgen zu machen.
      Einfach langsam die Tischzahl steigern und dann halt nen 3ten dazu nehmen wenn du dich mit 2-Tabling pudelwohl fühlst etc...
    • bibersuperstar
      bibersuperstar
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 15.241
      Also prinzipiell würde ich dir raten: spiel das wozu du lust hast. Solange du dich wohl fühlst, ist alles bestens. Wenn das aber nicht der fall ist, dann spiel nur soviel, dass du die sache unter kontrolle hast. Orientier dich da nicht an anderen.
      Da du noch nicht so lange spielst, ist es ganz normal, dass du wenig tische spielst. Allerdings muss man auch sagen, dass man ggn beats beim 1tabling auch nichts machen kann (außer sich zu ärgern wegen der verlorenen zeit :D ).

      Wenn du dir in deinem spiel sicher bist, dann versuch ruhig mal nen tisch mehr zu spielen. Viele hier, haben die sachen einfach schon so verinnerlicht, dass sie über die entscheidungen nicht mehr groß nachdenken müssen und können daher mehrere tische spielen, wodurch man natürlich auch mehr verdienen kann.

      Die frage, was das beste ist, kann man so wohl nicht beantworten, da es "das beste" nicht gibt. Cashgame und sngs unterscheiden sich zu sehr. Man kann ja auch mehrere sachen spielen, solange man spaß daran hat und sich auch weiterbildet. Denke aber, dass man weder im cashgame noch bei den sng große gewinnmöglichkeiten hat auf dauer, da man einfach zu wenig hände/zeit spielt und so nicht gegen die varianz ankommt.
    • sklonsh
      sklonsh
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 71
      Mein gefühl für die gegner bekomm ich bei 9-12 Tischen (manchmal auch 16) durch PT PA und playernotes. Wenns dir nicht um die winning rate/h geht sondern um den spass, na dann spiel halt einen tisch. Der Grund warum man multitabled ist ja weniger der spass sondern der erhöte Stundenlohn.
    • nebukadneza
      nebukadneza
      Bronze
      Dabei seit: 09.01.2008 Beiträge: 1.598
      Danke für die Antworten, aber so war die Frage nicht ganz gemeint. PT und PA hab ich auch, aber was sagt das schon aus nach 20 Händen? Wie tight oder loose einer ist, aber das mein ich nicht mit Gefühl für den Gegner. Z.B. wenn ich einen Tisch spiele merke ich mit der Zeit wie ein Gegner seine Hände spielt, z.B. macht er eine MinBet wenn er nichts gefloppt hat, eine größere Bet wenn er ein bißchen was hat und checked wenn er ein Monster hat. Seht ihr sowas wenn ihr an 12 Tischen spielt?
      Ich hab mal ein Video gesehen in dem Hervad Khan 26 SNGs auf einmal spielt, da kommt ein Fenster hoch und er hat grad Zeit zu klicken dann kommt schon das nächste. Hier kann er ja gar kein Gefühl für seine Gegner haben, er sieht ja nichtmal was sie machen weil der Tisch von 25 anderen verdeckt wird.

      Wie gesagt, ich bin mit 3 Tischen nicht überfordert, aber mein Stundenlohn ist eher kleiner als bei Everest und One Tabling.

      Meine Frage war mehr so gemeint: Gibt es hier Leute die keine Anfänger sind und nicht mehr als 2-3 Tische spielen?
    • HeinekenMD
      HeinekenMD
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 2.942
      ich glaube, 4 oder mehr tische spielt jeder "nichtanfänger"...
    • lxamE
      lxamE
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 336
      Also ich hab genau das gleiche Problem. Cash Games habe ich ohne Probs mit 6-8 Tables gespielt, aber bei den SNGs fällt mir das echt schwer. Sobald ich versuche, 3 Tische zu spielen, kann ich mich einfach nicht mehr so auf die Gegner konzentrieren und sie damit auch nicht mehr so easy ausspielen. Deswegen spiele ich atm SNGs meistens nur an einem Tisch, wobei ich an der Bubble nen 2. dazunehme und das nebenher schonma anlaufen lasse^^
      Dafür muss ich jedoch zugeben, dass ich mit 70$ Br 3,40er spiele, was sicher nicht ganz ohne Risiko ist, aber ich denke gerade durch das konzentrierte Spielen kann man doch wesentlich mehr aus nem SNG rausholen und somit das Risiko doch minimieren.
      PT hab ich leider nicht...werde ich wohl noch nen bisschen Cash Games spielen müssen für die 2000 StrategyPoints :D

      Alles in allem jedoch finde ich, dass es bei SNGs keine Schande ist, nur einen Tisch zu spielen, wenn man sich dann voll auf den Tisch konzentriert und somit recht viele sngs gewinnt.

      Greets!
    • FES1337
      FES1337
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 679
      Man kann durch 1-tabling sicherlich einen höheren ROI erzeugen als bei 12 tabling, eben weil man aufmerksamer sein kann. Dessen ist sich auch jeder multitabler bewusst. Jedoch ist es, wenn man auf einene hohen $/h Wert aus ist besser ein kleines bißchen ROI-Verlust in Kauf zu nehmen, dadurch, dass die konzentration auf 12 Tische verteilt wird und dadurch aber ienfach mehr SnGs zu schaffen in der selben Zeit.
      Außerdem wird doch in jedem Anfaenger-Video und coahing gesagt,d ass man am anfang nicht mehr als 2 tablen soll oder?