Was tun gegen 3-bets von aggressiven PS.de'lern

    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      So,
      da gerade nachts immer sehr viele (gute) regulars an den Tischen sitzen, muss ich jetzt mal anfragen wie ihr euch gegen loose 3-better wehrt. Gibts da unter Umständen lesbares Material (Artikel, Kolumnen, 2+2 Posts, Bücher) zu?

      Sehe gerade 3 mögliche Optionen:

      - looser 4-betten (sc's, AJ+, TT+)
      - einfach preflop tighter stealen
      - 3-bets öfter coldcallen


      Gerade bei der 3. alternative bin ich mir nicht so ganz sicher wie ich das bewerkstelligen soll... um das wirklich profitabel spielen zu können muss man wohl auch oefter mal am Flop moven. Dafür die richtigen Spots zu wählen ist mir ohne wirkliche Grundlage irgendwie zu heiß.

      Alos Leute, ich brauche Input zu diesem Problem. Fühle mich in den Spots einfach way too weak.

      Grüße Praep
  • 59 Antworten
    • Funkiwi
      Funkiwi
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 1.147
      der richtige weg ist nicht die 3bets zu callen, sondern das losere 4betten.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      imo ist 3bets callen > 4betten
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      mehr 3bets, wenn möglich IP, callen, und halt wenn du irgendwas hittest flop shoven.
    • Kendo
      Kendo
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.301
      ich frag mich ja: wenn sich jemand auf nl 200 schon über loose 3bets beschwert, was macht der dann auf 400/600 oder noch höheren limits?!
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von NattyDread
      imo ist 3bets callen > 4betten
      qft
    • Rabenstein
      Rabenstein
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 3.010
      Original von Kendo
      ich frag mich ja: wenn sich jemand auf nl 200 schon über loose 3bets beschwert, was macht der dann auf 400/600 oder noch höheren limits?!
      lernen?

      Das "ey, wenn du DAFÜR schon zu blöd bist..." geht mir auf die Nerven, das les ich schon das zweite mal von dir
    • kommakla
      kommakla
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2007 Beiträge: 82
      auf table/seat selection achten.
      ich stimme nattydread zu. 3bets callen und am flop moven is besser als ständig zu 4betten.
      wenn du wirklich weißt, dass du sehr loose ge3bettet wirst, dann kannste sehr viele gut aussehende flops shoven.
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      Ich mach einfach alle 3 Sachen?! Je nach Situation halt, ...
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      viele 3bets ip callen, ragged boards dann öfter bluffraisen (minraise ftw ;) )

      mit bluffbets anfangen (2,5x seine raisesize bei 100bb stacks)


      hände wie AJ,KQ,JTs,99 etc. sind nich wirklich zum 4betten geeignet. solche hands sind dann besser geeignet um preflop zu callen.
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      @lance:worauf beziehen sich jetzt die 2,5 fachen bluffbets?
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      kleine 4bet bluffs meint er damit.
      ergo: raise auf 7$ -----> villians 3bet auf 25$ -------> 4bet von dir auf ca 55$ und nicht auf 75$ oder sowas
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      stimmt macht Sinn
      Hätte ich auch selbst drauf kommen können...

      thx
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Original von Peter87
      kleine 4bet bluffs meint er damit.
      ergo: raise auf 7$ -----> villians 3bet auf 25$ -------> 4bet von dir auf ca 55$ und nicht auf 75$ oder sowas
      Aber wie will man das denn dann balancen, dann muesste man AA/KK etc. doch eigentlich auch nur auf $55 4betten und nicht auf $75 ?

      Bei den $55 hab' ich's schon am Tisch gesehen, dass Villain dann min-5-bet/fold als "Re-Bluff" spielt - man muesste also schon seinen starken Haende genausohoch 4-betten um nicht lesbar zu sein.

      Ich hab' bislang immer auf $88 4-bettet, auch bei 4-bet/fold - das ist dann wohl viel zu hoch, oder ?

      Jack
    • KevinhoStar
      KevinhoStar
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 5.671
      wenn du 30bb oder mehr als bluff reinhaust musst du schon fast mit jeder scheiße ein allin callen, deswegen sehr klein 4betten
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von jackoneill
      Original von Peter87
      kleine 4bet bluffs meint er damit.
      ergo: raise auf 7$ -----> villians 3bet auf 25$ -------> 4bet von dir auf ca 55$ und nicht auf 75$ oder sowas
      Aber wie will man das denn dann balancen, dann muesste man AA/KK etc. doch eigentlich auch nur auf $55 4betten und nicht auf $75 ?

      Bei den $55 hab' ich's schon am Tisch gesehen, dass Villain dann min-5-bet/fold als "Re-Bluff" spielt - man muesste also schon seinen starken Haende genausohoch 4-betten um nicht lesbar zu sein.

      Ich hab' bislang immer auf $88 4-bettet, auch bei 4-bet/fold - das ist dann wohl viel zu hoch, oder ?

      Jack
      mit 88 bei 100 BB Stacks bist du gegen ne Pushing Range von AK, KK+ imho fast schon mit any2 commited bei den Odds die auf nen Call kriegst wenn mich mein Gefühl net täuscht. Wer stovt mal?

      Ansonsten was spricht dagegen alle Hände auf 55 zu 4 Betten? Ich mein wenn Villain wirklich Bluf 5 Bet / Fold wird er uns viel Geld schenken, weil unsere Range ja sehr stark ist und wir selten folden werden.
    • wusah
      wusah
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2006 Beiträge: 15.792
      findet ihr 55 nicht wirklich n bissl wenig?

      wenns openraise 7$ und 3-bet 24$ geht, dann 4-bette ich immer so auf 60-65. 4-bet/fold natürlich genauso.
      net gut? eigentlich egal, oder?
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      Original von jackoneill
      Original von Peter87
      kleine 4bet bluffs meint er damit.
      ergo: raise auf 7$ -----> villians 3bet auf 25$ -------> 4bet von dir auf ca 55$ und nicht auf 75$ oder sowas
      Aber wie will man das denn dann balancen, dann muesste man AA/KK etc. doch eigentlich auch nur auf $55 4betten und nicht auf $75 ?

      Bei den $55 hab' ich's schon am Tisch gesehen, dass Villain dann min-5-bet/fold als "Re-Bluff" spielt - man muesste also schon seinen starken Haende genausohoch 4-betten um nicht lesbar zu sein.

      Ich hab' bislang immer auf $88 4-bettet, auch bei 4-bet/fold - das ist dann wohl viel zu hoch, oder ?

      Jack

      man 4bettet dann logischerweise for value auf die selbe größe.

      auf 88$ zu 4betten is bei 100bb stacks n dickes leak. du bist mit fast any 2 comitted. da wär es dann wesentlich besser gleich über die 3bet zu shoven

      und lol@ min5bet als bluff :tongue:
    • Lance
      Lance
      Black
      Dabei seit: 24.09.2005 Beiträge: 3.268
      Original von wusah
      findet ihr 55 nicht wirklich n bissl wenig?

      wenns openraise 7$ und 3-bet 24$ geht, dann 4-bette ich immer so auf 60-65. 4-bet/fold natürlich genauso.
      net gut? eigentlich egal, oder?

      2,5x wären ja in deinem beispiel 60

      ich finds gut so und mach das auf jeden fall auch selber so.


      p.s. wenn man deeper als 100bb is sollte man natürlich größer 4betten
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Original von Kendo
      ich frag mich ja: wenn sich jemand auf nl 200 schon über loose 3bets beschwert, was macht der dann auf 400/600 oder noch höheren limits?!
      tja, dann bleibt mir wohl nix über als meine Karierre an dieser Stelle zu beenden.
      Außerdem beschwere ich mich nicht, sondern versuche nur mein Spiel anzupassen.


      @alle

      Danke für ie zahlreichen Antworten. Die Diskussion hier hat mir echt weitergeholfen. Viele Sachen habe ich mir auch so schon gedacht, aber ich wollte einfach nicht nach trial and error agieren, weil die varianz hier wohl oft subjektive Ergebnisse vermittelt.

      Also ich fasse mal zusammen (geordnet nach Priorität/Frequenz):

      1. 3-bets IP mit marginalen Sachen (AJ, TT-JJ, sc's) callen und am Flop unter Umständen moven. Gibt es denn eine Kolumne über geeignete Spots für Moves?

      2. 4-bets auf 2,5x raise standardisieren um bluffraises einbauen zu können. Welche Hände eignen sich hier am besten? Welche ist man dann gezwungen zu callen? Sobald mein Gegner weiß, dass ich öfter mal bluff-4bette adapted er ja auch wieder und wird Aq+/JJ+ gegen mich pushen. Naja, das kann ich auch selber stoven...

      3. Die Möglichkeit auf seine eigene Gear auf Shagg zu switchen wurde jetzt von euch nicht wirklich diskutiert. Liegt das nun eher daran, dass ihr alle lieber Aggro spielt oder stellt das keine profitable Alternative dar? Wenn ich so darüber nachdenke muss der ganze Tisch ein gewisses Aggropotential aufweisen, weil ich sonst durch nur spielen meiner Premiumhände viele gute Spots gegen die Stations am Tisch auslasse.

      Grüße