Pokern mit virtuellem XP

    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      Hallo zusammen ,


      Habe mich jetzt entschlossen die Windowspartition zu entfernen und nur noch Ubuntu zu benutzten.Das klappt ja auch wunderbar solange normal mit PC "arbeite" , aber pokern geht nicht zufriedenstellend.

      Also, da ich Titan,Party, Pokerstars spiele und auch PT+PA+ Postgres weiterhin verwenden will scheint ja die einfachste Lösung mit Virtualbox einen XP Gast , nur mit Pokersoftware ,auf Ubuntu einzurichten.

      Gesagt getan , XP ist als Gast eingerichtet , Pokerclients funktionieren normal, in kurzen Tests sind mir keine nennenswerte Geschwindigkeitseinbüssen aufgefallen ( Ubuntu+ XP jeweils 1 GB RAM zugeordnet)

      Jetzt kommt der Punkt wo ich nicht recht weiter weiß ,und zwar die Installation Pokertracker , PA HUD und Postgres. Es gibt bestimmt einige hier die das schon hinter sich haben.

      Daher meine Frage:
      - Pokertracker + PA über die VM XP installieren aber Postgres unter Ubuntu installieren ?Wie schwierig ist das , wie stellt man die Verbindung zwischen XP und Linux Postgres her ?
      - oder alles unter der VM installieren , wie sieht es dann mit der Performance aus , sinkt sie sehr stark ?Wie habt ihr das mit den Datenbanken gemacht , die blähen ja so eine VM ganz schön auf denke ich?

      Bin für Tipps und Links dankbar
  • 10 Antworten
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      - Pokertracker + PA über die VM XP installieren aber Postgres unter Ubuntu installieren ?Wie schwierig ist das , wie stellt man die Verbindung zwischen XP und Linux Postgres her ?
      Ganz einfach - einfach imt Ubuntu direkt postgres installieren - also das fertige Package. Mit Sympatic oder apt-get halt.
      Danach suchst du dir die Config von Postgres /etc/postgresql/bla.conf (vermutlich) , dort stellst du ein, dass auch von der IP deiner XP Maschine Verbindungen angenommen werden.

      Danach kannst du bei Pokertracker einfach statt "localhost" die IP von der ubuntumaschine eintippen.


      Zwar nicht sonderlich genau beschrieben, aber sollte genügen. Ansonsten nochmal fragen.

      Performance mäßig kann ich nicht viel sagen, halte es aber auch für sinnvoller die DB unter Ubuntu laufen zu lassen
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      Hallo ,

      danke dir für deine Antwort.

      Ubuntu bezieht ja die IP dynamisch vom Router , wie soll ich das denn bei Pokertracker einstellen ? IP der VM ist immer die gleiche ?

      Könntest du eventuell doch paar Worte mehr dazu schreiben ? ;)
    • DerDicke82
      DerDicke82
      Bronze
      Dabei seit: 16.12.2006 Beiträge: 1.739
      stell einfach eine statische IP im Ubuntu ein! du kannst falls du dir nicht sicher bist welche du nehmen sollst, einfach die letzten vom Router zugewiesene nehmen!

      gruß

      Stefan
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      Original von DerDicke82
      stell einfach eine statische IP im Ubuntu ein! du kannst falls du dir nicht sicher bist welche du nehmen sollst, einfach die letzten vom Router zugewiesene nehmen!

      gruß

      Stefan

      Wenn das so einfach wäre , muss mich erstmal schlau machen :D
      Da ja noch ein anderer WIN PC über den Router ins I-net geht , müssen dann auch dort Einstellungen geändert werden, denk ich mal ^
      Hat denn keiner PostgresSQL in einer VM laufen ?
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Insofern dus nicht anders eingestellt hast, ist auch die IP der VM indemfall dynamisch!

      Du kannst auch versuchen anstatt der IP den Computername einzugeben.. Beispiel: PC heißt Ubuntu

      Versuche doch einfach mal mit ping ubuntu ob du den so auch erreichst. Falls das geht, dann gibst du bei Pokertracker als Databaselocation "ubuntu" (halt der hostname) an, dann funktionierts auch mit dynamischen. Sollte zumindestens gehen---

      Würde dir aber ansonsten schon statische IPs empfehlen. So wie es "DerDicke" empfohlen hat, würde ich es eher nicht machen. Da man so ideal einen IP crash provozieren wird.

      Also falls du auf den Router keinen Zugriff hast, oder dich dort zu wenig auskennst:

      Schau mal mit ifconfig (ubuntu) nach was du für eine IP hast. Sollte diese 192.168.0.10 oder so sein, dann gebe dir eine statische, am Besten eine die ganz weit weg ist. 192.168.0.90 oder so. Da du wohl keine 80 PCs im Haus hast bist du mit der Variante auf der sicheren Seite.


      Zu deiner Aussage, dass die anderen Win PCs dadurch gestört werden:

      Am Router müsstest du nichts umstellen, statische Adressen sind jederzeit möglich

      Also falsch
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      danke das du dir die Zeit nimmst :P

      Habe im Router gesehen , das ich bestimmten Geräten (über DHCP) eine immer gleiche IP zuweisen kann, also hat der PC unter Ubuntu jetzt die 192.168.0.2 als feste Adresse.

      Allerdings kann ich diese Adresse aus der VM nicht anpingen.
      Ipconfig aus der VM gibt als IP Adresse 10.0.2.15 aus (Standard Gateway 10.0.2.2) das sieht für mich als anderer Adressenkreis aus.



      Als dank dafür das ich mit dem System rumspiele , startet mein WLAN unter Ubuntu nicht mehr automatisch , sondern muss manuell gestartet werden ...wenn ich nur wüsste wie ich das damals hingekriegt habe .. :evil:
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Beim Wlanproblem kann ich leider nicht helfen, da ich Wlan nie gebraucht habe :/
      Aber hatte als ichs mal auf dem Laptop testete keine Probleme

      Stimmt, so wie dus gelöst hast ist nun natürlich ideal. Ich wollte dich vorher nur nicht verwirren und habe es dir erspart DHCP Leases zu erwähnen, zudem es viele Router eh nicht unterstützen, aber gut, indemfall hast dus selber geufunden :D

      Die 10.x.x.x Adressen sind scheisse, da du keine Chance haben wirst so Ubuntu anzupingen, das Problem hatte ich damals auch. Einziger Nachteil von Virtualbox gegenüber von vmware, die Netzwerkkonfiguration wird wirklich scheisse.

      Du brauchst hierfür den "Host Interface Modus"

      Siehe
      http://wiki.ubuntuusers.de/VirtualBox?highlight=%28virtualbox%29

      Im passenden Absatz

      Auf der Virtualbox HP gibts hierfür auch nochmal eine Anleitung, die ich spontan nicht gefunden habe.


      Das frustrierende daran ist nur, dass es so wie beschrieben nicht mehr funktioniert, ich helfe dir noch gerne weiter bei noch sehr wahrscheinlichen auftretenden Fragen. Jedoch habe ich Ubuntu zur Zeit nicht im Einsatz und kenne daher meine Lösung nicht mehr so 100%

      Aber soweit ich weiß, kannst du die Up/Down Scripte ganz weglassen, da diese aufgrund einiger Kerneleinstellungen unter Ubuntu nicht gehen werden.

      Viel Glück

      Ist nun natürlich frustrierend, aber es lohnt sich...
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      Irgendwie habe ich schon befürchtet das es irgendwo einen Haken gibt :D

      Ich werde jetzt erstmal ausprobieren ob Pokerclient+PA+PT+PostgreSQL gemeinsam in der VM laufen , und wie es dann mit der Perfomance aussieht. Für was hat man sonst Klons der VM angelegt ;)

      Den Link den du angegeben hast, werde ich ausprobieren wenn ich mit oberen Lösung nicht glücklich werde ,wobei ich mit Ubuntu auf Kriegsfuß stehe wenn es um Netzwerksachen geht :D
      Habe mir das Handbuch auf Virtualbox angesehen zu dem Thema HIF unter Linux Hosts angesehen , verstehe nur Banhof :D


      Ich danke dir nochmal
    • Budala
      Budala
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 349
      So , sehr kurzer Zwischenbericht :

      - der ganze Pokerkram ( PS , PP, Titan FT , PA Hud, Pokertracker , PostgresSQL , Starsmanager , etc ....) läuft unter Ubuntu (Athlon 3400 , 2 GB Ram davon 1 GB für die VM), mit XP als VM sehr zufriedenstellend. Auch über 20 Tische z.b bei Pokerstars sind kein Problem , wobei der Prozessor schon relativ oft bei 100% Auslastung steht.

      Adios , Windows Partition !

      Hab bis jetzt noch nicht probiert PostgreSQL unter Linux zu installieren , solange das mit der VM noch so gut geht , besteht für mich kein Anlass mehr .
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      n1 ^^ Ja, also mit Virtualbox gehts ja super. Dann viel Spaß damit. Hatte ich auch einige Zeit lange so, aber hatte das Gefühl unbedingt Crysis und so spielen zu wollen und habe dann Windows raufgemacht :/

      Aber allgemein gesehen

      Ubuntu(bzw Linux) > Windows