SSS - Es läuft noch nicht!

    • SamSemiliaa
      SamSemiliaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 3
      Ich habe heute angefangen zu spielen(SSS) mit den 50$ Startkapital bei Partypoker. Hab mir natürlich vorher schon mind. 2-3 mal jeden SSS-Artikel + ein paar Videos reingezogen. Ich spiele auf NL10, sowie vorgeschrieben.

      Allerdings ist nicht alles wirklich rund gelaufen. Am Anfang hab ich 2-3 dumme Fehler gemacht, wie z.B. A-K doch nicht zur rechten Zeit weggeworfen oder einmal raisen bei K-K verpennt. Das hat mich vielleicht maximal 2-3$ gekostet. Allerdings war das Hauptproblem eher das mein Stack(20BB) immer wieder von den Blinds aufgefressen wurde, ich nachlegen musste, also zu wenig spielbare Hände hatte.

      So stehe ich jetzt nach 24 Partypoints nur noch bei gut 45$. Diesen Trend will ich natürlich umkehren.

      Hatte sonst schon wer diese Probleme am Anfang? Woran kann das liegen? Wie gesagt bis auf die 2-3 Fehler spiele ich nach der SSS und natürlich nach dem SHC.

      Gruß
  • 22 Antworten
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Die fehler kommen am Anfang einfach vor, aber das ist ja auch nicht weiter schlimm, solange das nicht ständig wiederholt wird. Wie viele Tische spielst du denn? Wenn man nämlich nur 1-2 Tische spielt, dann neigt man aufgrund der Langeweile schon gerne dazu, auch mal KJ oder sowas zu spielen, und das kann dann schnell mal schief gehen. ;)

      Wenn du dich strikte an die SSS hälst, dann sollte eigentlich nichts schief gehen. Natürlich kann es vorkommen, dass du trotzdem Pech hast und erstmal ein paar Stacks verlierst. Dann einfach geduldig bleiben und auf die Verdoppler warten! Sie werden kommen - garantiert!
    • Chipsie
      Chipsie
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 530
      Mach dir keinen Kopf, auf 45$ zu fallen ist auf keinen Fall ein Beinbruch, bin als ich angefangen hab teilweise runterauf 25$ gefallen und hab dann auch ewig Breakeven gespielt.

      Ne ganz wichtige Sache im Poker ist nunmal eben das es nicht immer Steil bergauf geht. Hier gilt nicht 1+1=2 sondern 3-1=2. Insbesondere bei der SSS hast du immer rechtviele Swings selbst wenn du richtig spielst.





      Das ist z.b. mein aktueller Monat, wobei die Differenz zwischen rotem und blauen Graph ca. das Pech ausdrückt ;) Man gewinnt eben nicht immer obwohl man als Favorit in die Hand geht.

      Gerade am Anfang kommen vll. noch einige Fehler dazu welche die eh schon recht geringe Gewinnrate bei der SSS schnell auffressen können.


      Was RacOviedo gesagt hat halte ich auch für sehr wichtig. Sobald du merkst das du aus langeweile AJ schon im MP2 spielst oder anfängst KJ zu Raisen solltest du mehr Tische hinzunehmen.


      Viel Glück weiterhin :D
    • SamSemiliaa
      SamSemiliaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 3
      Sollte man sich denn auch strikt daran halten bei 25 Blinds den Tisch zu verlassen oder kann man auch mal bis 30 Blinds hochspielen, wie ist denn da so die Erfahrung?

      Insgesamt hab ich halt so den Eindruck das wenn ich jetzt 3 Tische spiele ich an einem 5-6 Blinds gut mache und an den anderen jeweils 2, eher 3, 4 verliere.
    • Celial
      Celial
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2005 Beiträge: 347
      auf die 25 kommst du eigentlich nur wenn du

      a) an einem tighten tisch spielst und mal preflop n paar bb abräumst oder jemanden aufm flop zum folden bringst
      b) ewig keine karten bekommst und dann mit 17bb allin pusht (longterm gesehen hier - mal verlierst du, mal gewinnst du)
      c) eine mischung aus a) und blindsteals

      in der regel isses aber so, wenn du allin gecallst wird dass du auf 30-40bb kommst. und da is natürlich direkt leave angesagt.
    • RacOviedo
      RacOviedo
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.729
      Original von SamSemiliaa
      Sollte man sich denn auch strikt daran halten bei 25 Blinds den Tisch zu verlassen oder kann man auch mal bis 30 Blinds hochspielen, wie ist denn da so die Erfahrung?

      Insgesamt hab ich halt so den Eindruck das wenn ich jetzt 3 Tische spiele ich an einem 5-6 Blinds gut mache und an den anderen jeweils 2, eher 3, 4 verliere.
      Schau dir mal die SSS-Videos von Iluya an, dort wird vieles erläutert. Unter anderem sagt er, dass 16/17 BB optimal sind für die SSS. Mit 25BB daher den Tisch zum Ende der Runde verlassen.

      Es ist egal, wenn du an den Tischen immer mal ein paar BBs verlierst. Bei nem Verdoppler hast du das ja dann mehr als rausgeholt. ;)
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Die Differenz zwischen rot und blau ist kein Indikator für Pech. Einen Indikator für Pech stellen nur die beiden Luckgraphen dar.

      Eine Differenz zwischen rot und blau bei der Analyse kann auch daran liegen, dass Deine Gegner Dich nur dann callen, wenn sie der Flop besser getroffen hat als Dich und sie im umgekehrten Fall nahezu immer folden.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Original von SamSemiliaa
      Sollte man sich denn auch strikt daran halten bei 25 Blinds den Tisch zu verlassen oder kann man auch mal bis 30 Blinds hochspielen, wie ist denn da so die Erfahrung?

      Insgesamt hab ich halt so den Eindruck das wenn ich jetzt 3 Tische spiele ich an einem 5-6 Blinds gut mache und an den anderen jeweils 2, eher 3, 4 verliere.
      Die SSS funktioniert wie gesagt mit ca 16 BB am besten, da Du aber nicht staendig nachkaufen willst, spielst Du es wie in den Strategieartikeln beschrieben, bei 15BB wieder auf 20 auffuellen.

      Zu Anfang wuerde ich nicht empfehlen zu viele Tische zu spielen, denn Du musst dann das SHC und das, was in der Bronzesektion steht, im Schlaf beherrschen. An die "Langeweile"musst Du Dich beim Pokern gewoehnen, sonst passiert Dir das selbe beim Multitabling. .Nutze die Zeit um die Gegner zu beobachten.

      Pokern ist auch ein Geduldsspiel, auch was den Aufbau Deiner Bankroll betrifft
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Original von Tornano
      Die Differenz zwischen rot und blau ist kein Indikator für Pech. Einen Indikator für Pech stellen nur die beiden Luckgraphen dar.

      Eine Differenz zwischen rot und blau bei der Analyse kann auch daran liegen, dass Deine Gegner Dich nur dann callen, wenn sie der Flop besser getroffen hat als Dich und sie im umgekehrten Fall nahezu immer folden.
      Nein. In diesem Fall steigt die rote Linie nicht so stark an, dafür ist grün näher an blau.
    • Chipsie
      Chipsie
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 530
      Original von SamSemiliaa
      Sollte man sich denn auch strikt daran halten bei 25 Blinds den Tisch zu verlassen oder kann man auch mal bis 30 Blinds hochspielen, wie ist denn da so die Erfahrung?

      Insgesamt hab ich halt so den Eindruck das wenn ich jetzt 3 Tische spiele ich an einem 5-6 Blinds gut mache und an den anderen jeweils 2, eher 3, 4 verliere.


      Wenn du zwenig Tische hast (was nicht der Fall sein sollte wenn du nur 3 Tische spielst) kannst du ruhig auch mit bissl über 25 noch dran bleiben, wirst ja dann relativ schnell wieder in den <25er Bereich geblindet. Generell isses aber besser das du nachn paar BB up (über 25 halt) durch steals bzw. Gegner foldet am Flop ausblindest da du mit mehr als 25BB nach schwierigere Postflop Entscheidungn treffen musst, welche man bei der SSS als EInsteiger Strategie ja eigtl vermeiden will^^
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Original von mosl3m
      Original von Tornano
      Die Differenz zwischen rot und blau ist kein Indikator für Pech. Einen Indikator für Pech stellen nur die beiden Luckgraphen dar.

      Eine Differenz zwischen rot und blau bei der Analyse kann auch daran liegen, dass Deine Gegner Dich nur dann callen, wenn sie der Flop besser getroffen hat als Dich und sie im umgekehrten Fall nahezu immer folden.
      Nein. In diesem Fall steigt die rote Linie nicht so stark an, dafür ist grün näher an blau.
      Und was habe ich gesagt?!

      Man kann nicht die Differenz zwischen der blauen und roten als Maß für einen DS nehmen... es ist gut möglich, dass eine gewisse Differenz nach oben oder unten langfristig vorhanden ist. Somit nur ein Teil der Differenz den DS ausmacht oder der DS sogar stärker ist, als die Differenz...
      Man kann definitiv nicht sagen, ob er langfristig ungefähr $ 400 mehr gewonnen hätte...
      Ganz abgesehen davon, dass die Samplesize viel zu klein ist, dass sich Phasen mit guten und schlechten Setups ausgeglichen haben könnten.
    • Chipsie
      Chipsie
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 530
      Du hast gesagt das die Differenz am Callverhalten der Gegner liegt, allerdings hat dieses 0 Auswirkungen auf das Verhältniss der beiden Kurven da es wenn der gegner foldet es keinen Showdown gibt.
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Das Callverhalten am Flop bestimmt aber, welche Hände zum Showdown kommen und welche nicht.
    • SamSemiliaa
      SamSemiliaa
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 3
      Heisst also einfach weiter dran bleiben ;)
      Ich hatte halt nur leicht Panik wegen dem Verlust. Hatte mich in den ersten 10-15 Minuten gleich auf 55$ hochgespielt und dann gings abwärts, allerdings auch durch dumme Entscheidungen von mir - also lernen, lernen, spielen ;)
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Hallo Leute,

      spiele schon seit einigen Monaten online Poker. Anfangs habe ich einfach drauf los gespielt(NL). Hab 25$ eingezahlt und damit mich sogar über 100$ hoch gespielt dann aber wieder alles in kürzester Zeit verloren dann hab ich wieder eingezahlt und wieder alles verloren. Hab natürlich im web immer nach den besten Strategien gesucht, bis ich auf Pokerstrategy gestoßen bin. Hab mir den Bonus geholt und die SSS einstudiert.
      Seit ner Woche spiele ich die SSS und muss sagen dass, das die Strategie ist die mir am besten gefällt. Obwohl ich andauernd verliere bin jetzt nach ca 5000 Händen von meinen 50$ runter auf 26$(hab die SSS zu 99% so gespielt wie vorgeschrieben). Immer wenn ich gute Karten hab callen mich nur die Leute die selber gute/bessere Karten haben und gewinnen den Pot öfter als ich. Aber trotzdem mag ich die SSS sie macht irgendwie Sinn. Werde damit sicher noch länger spielen aber wenn die Pechsträhne nicht bald endet verdirbt mir das noch den Spaß am Pokern.
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Wenn es Dir moeglich ist, Haende posten im dafuer vorgesehenen Forum, hilft Dir Schwaechen in Deinem Spiel auszumachen, dann sollte es aufwaerts gehen, und Du hast weiter Spass am Pokern.
    • wassers
      wassers
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 858
      Original von Chipsie
      Mach dir keinen Kopf, auf 45$ zu fallen ist auf keinen Fall ein Beinbruch, bin als ich angefangen hab teilweise runterauf 25$ gefallen und hab dann auch ewig Breakeven gespielt.

      Ne ganz wichtige Sache im Poker ist nunmal eben das es nicht immer Steil bergauf geht. Hier gilt nicht 1+1=2 sondern 3-1=2. Insbesondere bei der SSS hast du immer rechtviele Swings selbst wenn du richtig spielst.





      Das ist z.b. mein aktueller Monat, wobei die Differenz zwischen rotem und blauen Graph ca. das Pech ausdrückt ;) Man gewinnt eben nicht immer obwohl man als Favorit in die Hand geht.

      Gerade am Anfang kommen vll. noch einige Fehler dazu welche die eh schon recht geringe Gewinnrate bei der SSS schnell auffressen können.


      Was RacOviedo gesagt hat halte ich auch für sehr wichtig. Sobald du merkst das du aus langeweile AJ schon im MP2 spielst oder anfängst KJ zu Raisen solltest du mehr Tische hinzunehmen.


      Viel Glück weiterhin :D
      Darf ich mal fragen, wie du es schaffst so wenig Won Without SD zu haben? Bei dir sind das ja gerade mal -0,3 BB maximal - ich habe auf gut 12k Hands -3,3 BB. Kann man dadurch irgendwo rauf schließen?

      Zudem würde mich mal interessieren, was für eine realistische Winrate man erwarten kann, beispielsweise auf Stars NL10 bzw NL25?
    • Chipsie
      Chipsie
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 530
      d.h. das du:


      - nicht steals
      - nicht resteals
      - im unraised pot fehler machst (z.b. draws immer aggro spielen, bei schlechten odds runter callen)

      eins oder mehere Dinge aus der Liste müßtens sein :D bin mit meiner grünen aber auch nich zufrieden, im advanced forum gibts paar leute da liegt die über der blauen ;(
    • Mc8
      Mc8
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2008 Beiträge: 7.697
      Hi

      danke für den Tipp, werde demnächst mal paar Hände posten.
      Aber was mein Problem ist, wenn ich 100% nach der SSS(wie in den Bronze Artikeln beschrieben) gehe ich aus jeder Session mit Minus raus. Heute auch wieder: bin jetzt auf 14$ runter(von 55$) arghhhhh.....
      Ich glaub ich muss wirklich mal mein Spiel von anderen beurteilen lassen, aber ich bin schon sehr sicher dass ich die SSS richtig spiele.

      zB. sollte ich laut SSS nach einem preflop raise von mir (zb mit AK) nach dem Flop wenn ich nichts getroffen hab und mein stack kleiner ist als der Pott(was meißtens der Fall ist)einen Gegner hab der nichts gesetzt hat All in gehen und dann verliere ich so gut wie immer

      werde immer nur von Händen gecallt die ich auch Spiele nur die anderen treffen dann meistens was. Hab heute an vier Tischen ca std. gespielt hatte ca 7mal AA KK und bin jedes mal von schlechteren Karten geschlagen worden(AJ AQ KQ usw) bin jetzt nach gut 5000 Händen bei ca. -40$

      Spielst du auch SSS gings dir auch so ? so viel Pech kann man doch nicht haben, oder ?

      Gruß
    • MFR
      MFR
      Silber
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 1.967
      Ja ich spiele auch SSS, hatte am Anfang allerdings gleich ein Up ohne dass ich die SSS 100% korrekt gespielt haette, spiele sie immer noch nicht 100% korrekt, vor allem beim Freeplay kann man ne Menge Geld verdonken. Also weiter auf Fehlersuche gehen, dann muss es einfach oben gehen.
    • 1
    • 2