Fische mit enormer Riveragression

    • KanonenBerra
      KanonenBerra
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 701
      Hallo, ich treffe in letzter Zeit relativ häufig auf Fische die eine untypische ansteigenden Agression Faktor haben, zum Beispiel:

      Flop 0.9 - Turn 1.6 - River 8.0

      Wie schätzt ihr diese Stats ein und zu welchen "aktionen" führen sie?
      Wird da häufig ein draw runtergecallt und dann am River gepusht oder gefoldet? Und Sets - runtercallen und dann "Nutspush"?


      Inwiefern hilft mir die Aggressions-Frequenz dies zu beurteilen?

      Allgemein: Wie ist das Zusammenspiel von AF und Aggression Frequency zu beurteilen?
  • 7 Antworten
    • Picahulu
      Picahulu
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 902
      die leute bluffen halt viel am river, bei 8.0 auf > 300 Hände würde ich davon ausgehen dass die grundsätzlich bluffen wenn sie meinen ihr gegner könnte folden und daher alles mit SD Value callen.
    • TerribleJoe
      TerribleJoe
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 1.451
      die hohe riveraggression kommt imo primär vom slowplay.
    • Picahulu
      Picahulu
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 902
      kann natürlich auch mit reinspielen, aber soviel starke hände können die gar nicht haben dass das bei 8.0 meistens der fall sein würde.
    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Hab' bisher sowohl Typen erlebt, die das mit air machen als auch slowplayer. Beides etwa gleich häufig (low samplesize blah).
      Ohne read easy fold meistens. In Einzelfällen kann aber auch ein call mit Top Pair profitabel sein, kommt aber sehr selten vor und man sollte sich dann schon auf seinen read verlassen können.
    • dwdb
      dwdb
      Black
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 2.748
      Kannste perfekt bluffinducen am River und musst halt gegen weniger Riverbets folden. Zusätzliche Notes wann er womit blufft und wie stark er bettet schaden natürlich nicht...
    • Picahulu
      Picahulu
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 902
      mann muss halt mit marginalen händen versuchen, die situation richtig einzuschätzen. wenn auf nem drawy board ein draw verpasst wird und dann ne große riverbet kommt riecht das natürlich stark nach bluff. oder große bets auf boards auf denen wirklich starke hände unwahrscheinlich sind und/oder die hand die er repräsentiert nicht zum spiel auf den vorherigen streets passt.

      krass sind nur die vögel die entgegen jeglicher spiellogik ihre mittleren made hands vollkommen overplayen. Hab mal gegen ne Aggro Fisch dieser Sorte mit 99 J32QQ Board All-In Downgecallt (Riverbet 30$ in 20$ pot) und er zeigt mir J4. die line sah mir sowas von nach pure bluff aus, das ich nicht gedacht hätte dass er ne mittelstarke hand hat.

      gegen einigermassen reasonable bluffer kann man aber meist ganz gut nach reads bzw. einschätzung der situation spielen.
    • adilet
      adilet
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 204
      ich denk da spontan an die Standardfischline: pf Fischcall oop- call condibet -hero checkd den turn behind und der Fisch donkt/blockbettet halt dann jeden harmlosen River.

      übrigens ne gute Line für 2.pair oop, weil die meißten Leute pf viel zu loose sind,
      95%HU condibetten und selten ihre guten Hände am Turn behind checken.

      Hoff ihr versteht was ich mein.