SSS aufeinmal unlukrativ

    • pkalex
      pkalex
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 319
      Hallo liebe Pokerfreunde,


      momentan befinde ich mich in einer unschönen Situation: Ich spiel breakeven. Sicher, ich mache keine großartigen Verluste, aber ich komme auch nicht weiter und von Aufstieg oder ähnlichem brauch man garnicht reden. Nun würde ich gerne mit eurer Hilfe den Grund dafür ermitteln.

      Ich spiele momentan NL10 SSS, streng nach SHC und habe die ersten 5k Hände kontinuierliche Gewinne gefahren. Mit den Strategien bin ich vertraut und habe bereits eine Menge Live-Poker Erfahrung. Doch seit ca. 4k Händen geht es minimal aufwärts, um dann wieder einzubrechen. Sicher, 4k bzw. 9k Hände sind keine wirkliche Samplesize, aber langsam fängt es an mich zu nerven, und ich würde dem gerne Abhilfe beschaffen.

      Ich überprüfe mich stets selber per HoldemManager, gehe alle Hände einer Session durch um meine Leaks zu finden. (auch wenn die SSS nicht gerade fehleranfällig ist). Weiter achte ich sehr genau darauf, dass ich nur in konzentriertem Zustand spiele usw und sofort.. (ich erzähle das nur, damit ihr seht, ich bin kein NL10Donkey, dem sowieso alles egal ist)


      Ich lass' mal ein paar Bilder für sich sprechen. Hier mein Winning-Graph:




      Sind die ersten 5k Hände ein kontinuerlicher Up? Ich bin eigentlich von meinem Spiel überzeugt, weiß wo meine Grenzen liegen, aber genauso gut, was ich kann, außerdem reden wir von der SSS, nichtmal BSS. Mich wundert einfach diese krasse Kontrast zwischen den ersten und den zweiten 5k Händen..


      Würde mich sehr freuen, wenn ihr das in irgendeiner Form analysieren könntet (falls dies überhaupt möglich ist) Vielleicht finden sich ja auch andere SSS'ler, mit ähnlichen Erlebnissen.

      Freue mich auf eure Rückmeldungen..


      Grüße
      Alex
  • 7 Antworten
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      9k Hände sind halt wirklich mal 0 samplesize...

      ich tippe auf reine Varianz. Spiel noch 50k Hände mehr und dann sieht das schon ganz anders aus.
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.371
      nach 40k, oder noch besser 400k, händen kannste den thread nochmal aufmachen. deine mickrigen 4k hände da das ist überhaupt nix, es gibt spieler die spielen 200k hände lang breakeven und das obwohl sie durchgehend ihr agame spielen, das ist eben poker, die varianz hat hier nen sehr großen einfluss. ich hatte neulich nen megadown über 40k hände und du beschwerst dich hier wegen 4k breakeven :)
    • KingGani
      KingGani
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2007 Beiträge: 6.765
      das is ganz normal, ich hab jetzt grad 10k hände BE hinter mir, das is teilweise schon anstrengend aber das muss man ab haben können ;)
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.764
      Wie du ja bereits sagst, sind je 4-5k Hands sowohl für den Upswing als auch für die Breakeven-Phase keine wirkliche Samplesize.
      Wenn du z.B. das gleiche Endergebnis hättest bei kontinuierlich verteilter Wachstumskurve (also langsamer als im ersten Teil, aber dafür bis jetzt), dann hättest du vermutlich nie Zweifel bekommen ;)

      Das soll jetzt nicht heißen, dass Zweifel unangebracht wären!
      Es ist fast immer gut, sich selbst zu hinterfragen und ab und an eine Theorierunde einzulegen. Beginnen solltest du sie, indem du z.B. in den entsprechenden Foren Hände von dir postest und diskutieren/analysieren lässt und evtl. deine globalen Stats (sowas wie Aggression am River etc.) zur Diskussion stellst - vielleicht erkennt man da schon etwas.

      Fazit:
      * In deiner jetzigen Situation nach diesem Graph könnte es sowohl "Zufall" sein, als auch irgendein "Leak", also konkrete Schwächen
      * Jeder hat Leaks, es lohnt sich also immer ein Hinterfragen, Analysieren & lernen.
    • pkalex
      pkalex
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 319
      wußte, ich werde falsch verstanden ;)

      Ich möchte mich nicht beschweren, aber der Graph macht den Unterschied so schön deutlich. Spiele das selbe Spiel, wie vorher.. Aber, ihr habt natürlich recht...

      Danke für die schönen Antworten!
    • TheLuckyOne
      TheLuckyOne
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2006 Beiträge: 500
      Nur so als Warnung für dich zu Thema Varianz:

      Ein "kleiner" Downswing wird dich schnell mal über wenige Hundert oder auch über 10k Hände gemütlich 20-25 Stacks kosten. Nicht so schlimm, weil dein BRM bei der SSS solche Ups and Downs ja einplant.

      Wenn du also über 10k Hände mal richtig down bist, es vorher gut lief und du keine Veränderung ausmachen kannst, dann mußt du halt davon ausgehen, dass es nicht an deinem Spiel, sondern an Varianz liegt.

      Mein Tip: Zieh dir mal schnell PokerEV, gerade bei SSS wirst du schön sehen, ob du einfach schlecht(er) gespielt hast, oder ob es Varianz ist (siehe All - In Luck).
    • pkalex
      pkalex
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 319
      Danke dir!