[Guide] Headsup in Turnieren

    • Fluxkom
      Fluxkom
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 241
      Hallo zusammen,

      dieser Guide ist die Zusammenfassung und ßbersetzung des in Cyan's Guide
      erwähnten SAGE Systems. Zu finden unter
      http://www.cardplayer.com/magazine/article/15250

      Das ganze mache ich deshalb, weil viele einfach des Englischen
      nicht mächtig sind, und die Erklärung in dem Artikel den einen oder
      anderen wohl mehr verwirrt hat, als ihm zu helfen.

      Genug des Vorworts, jetzt gehts los:

      HEADS UP GUIDE

      Viele Spieler, auch die, die von sich denken, dass sie eigentlich
      ganz gut im Heads Up spielen, spielen viel zu tight.
      Das ist keine bloße Behauptung, sondern eine mathematische Tatsache.

      Das SAGE System macht euch im Heads Up nicht unbesiegbar,
      aber es gibt euch einen Vorteil gegenüber den Spielern,
      die nicht jede Edge pushen und sich nicht gut genug
      auf die wachsenden Blinds einstellen.

      Wann kommt das SAGE System zum Einsatz?

      1. Du bist Heads Up mit einem Gegner am Ende eines NL Holdem Turniers.

      2. Die Blinds sind hoch im Vergleich zu den Stacks.
      Wenn das Verhältnis kleinster Stack zum Big Blind größer
      als 10:1 ist, ist das System nicht wirksam!

      3. Der Small Blind entscheidet sich entweder auf JAM (All-In) oder Fold.
      Mit wachsenden Blinds ist das eine gewinnbringende Strategie für den SB.
      Das SAGE System zeigt auch die optimale Verteidigung des BB gegen
      dieses Verhalten.

      Wann kommt das SAGE System nicht zum Einsatz?

      1. Wenn mehr als 2 Spieler beteiligt sind.
      Wenn ihr z.B. noch zu dritt seid, der Button foldet und ihr befindet euch
      jetzt im SB, dann gilt diese Strategie nicht.

      2. Wenn die Stacks im Vergleich zu den Blinds noch groß sind.

      3. Wenn der Small Blind nur called, oder einen kleinen Raise macht.

      Was ist denn jetzt das SAGE System?

      Das SAGE System basiert auf einer mathematischen Gleichgewichtsstrategie.
      Diese Strategie hat die Eigenschaft,dass sie nicht "geschlagen"
      werden kann. Wenn einer der Spieler von dieser Strategie
      abweicht ist das für ihn -EV und dadurch
      im Heads UP automatisch +EV für den anderen.

      Die genaueren mathematischen Ausführungen erspare ich euch
      an dieser Stelle und komme gleich zum Kern der Sache, der Tabelle.
      Das SAGE System arbeitet mit dem sogenannten Kraft Index.
      Wie der funktioniert seht ihr hier:



      Zum besseren ausdrucken, hab ich die Erklärung wie sie angewandt wird,
      gleich mit darauf gepackt.

      Hier noch 2 Beispiele:

      Beispiel 1:

      Die Blinds sind $500 -$1000. Nachdem die Blinds in den Pot gewandert
      sind, hat der SB $5,635 in Chips and der BB hat $2,865 in Chips.
      SB hält 33. Was ist also der Kraft Index (KI)?


      PI = (2 x 3) + 3 + 22 = 31


      Der BB hat J4 suited. Sein KI = (2 x 11) +4 +2 = 28. Der Wert von R ist
      der kleinere Stack ($2.865) geteilt durch den BB ($1,000)
      was in etwa 3 ist.

      Wenn wir in der Tabelle nachschauen, sollte der SB jammen,
      also All-In gehen. Sein KI von 33 ist viel größer als der nötige Wert von 22.
      Der BB sollte callen, sein KI von 28 ist größer als der nötige Wert von 24.

      Beispiel 2:

      Die Stackgrößen und die Holecards sind die gleichen,
      aber die Blinds sind $200-$400. Ist irgendwas anders?
      Der KI des SB ist immer noch 33, aber R ist jetzt $2,865
      geteilt durch $400, was ungefähr 7 ist.
      Wenn wir den Eintrag für R=7 anschauen,
      dann ist die SB Zahl 26, er sollte also immer noch All-In gehen.
      Der BB aber, dessen KI 28 ist, hat nicht den benötigten Wert von 30.
      Er sollte also auf das All-In folden.



      So das wars.
      Danke fürs Lesen.
      Ich hoffe dem einen oder anderen hat das die Augen fürs
      Heads Up Play geöffnet ;)

      Gruß Fluxi
  • 28 Antworten
    • kingvalue
      kingvalue
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 382
      danke für die bemühunge das system auf deutsch zusammenzufassen!

      wollte an der stelle mal fragen, wer von euch dieses system im heads up konsequent benutzt?
    • Fluxkom
      Fluxkom
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2005 Beiträge: 241
      ich habs heute das erste mal im sng eingesetzt und bin prompt erster geworden :D
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.791
      Hallo,
      sehr schöne ßbersetzung! Eine Frage habe ich allerdings, wenn man ein HeadsUp spielen will (also NUR HeadsUp) dann sind die Blinds am Anfang ja noch ziemlich klein im Vergleich zum kleinsten Stack. Wie soll man da spielen?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von seros
      Hallo,
      sehr schöne ßbersetzung! Eine Frage habe ich allerdings, wenn man ein HeadsUp spielen will (also NUR HeadsUp) dann sind die Blinds am Anfang ja noch ziemlich klein im Vergleich zum kleinsten Stack. Wie soll man da spielen?
      So eine allgemeine Frage.. unmöglich zu beantworten. HU ist wohl die schwierigste Form, die man sich aussuchen kann. Nicht umsonst gibt es nirgends konkrete Spielweisen für HU zu finden.
    • 3jersey3
      3jersey3
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2005 Beiträge: 5.387
      Original von sammy
      Original von seros
      Hallo,
      sehr schöne ßbersetzung! Eine Frage habe ich allerdings, wenn man ein HeadsUp spielen will (also NUR HeadsUp) dann sind die Blinds am Anfang ja noch ziemlich klein im Vergleich zum kleinsten Stack. Wie soll man da spielen?
      So eine allgemeine Frage.. unmöglich zu beantworten. HU ist wohl die schwierigste Form, die man sich aussuchen kann. Nicht umsonst gibt es nirgends konkrete Spielweisen für HU zu finden.
      Dennoch ist es für Spieler die headsup sehr gut beherschen profitabler als fr und sh oder? Zumindest was die Winrate angeht.
      Multitabling ist allerdings etwas schwerer, weil man sich auf jeden Gegner speziel einstellen muss.
      ps: Ich habe mich jetzt auf hu-cashgames bezogen nicht auf Sng's. :)
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Kommt aufs Limit an. Wenn du 5/10 NL (NL1000) spielst, dann kannst du damit HU gute Gewinne machen. Ob es besser ist als normale Ringgames.. das weiß ich nicht.

      Auf 2/4 NL (NL400) wird dich der Rake total auffressen, weil dieser bei NL Cash Games HU überdimensional hoch ist.

      Wenn du von den HU 2 Spieler Tunieren sprichst und HU ganz gut kannst.. ja kann profitabel sein, ist aber natürlich das swingigste, was du spielen kannst.
    • Maui
      Maui
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 39
      Das System basiert darauf, dass man selber Allin geht bzw foldet. Genauso callt oder foldet man am BB, wenn man Allin gesetzt wird. Wie sieht es bei normalen Raises aus? Bis wann callen bzw. Kann man dann die Tabelle nehmen und sich quasi als BB bei Raise auf den SB setzen und dann Allin/Fold spielen?
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von sammy
      Kommt aufs Limit an. Wenn du 5/10 NL (NL1000) spielst, dann kannst du damit HU gute Gewinne machen. Ob es besser ist als normale Ringgames.. das weiß ich nicht.

      Auf 2/4 NL (NL400) wird dich der Rake total auffressen, weil dieser bei NL Cash Games HU überdimensional hoch ist.

      Wenn du von den HU 2 Spieler Tunieren sprichst und HU ganz gut kannst.. ja kann profitabel sein, ist aber natürlich das swingigste, was du spielen kannst.
      HU turniere sind auf den niedrigen limits (bis 10$) eigentlich easy zu schlagen!
      glaube da drehen viele "frustrierte" ne abschlussrunde nach ner miesen session um "schnell" noch was gutzumachen!
      hab selber mal ~70 HU matches gespielt und muss sagen das es sich gelohnt hat HOH2 zu lesen!
      da kommt man gut ins + und bei 2 tabling kann man soviel spielen (die dauern ja in der regel ~10minuten d.h. 12 in der stunde) das die swings sich im rahmen halten
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      yo auf Low limit sollte man HU nur turniere spielen.

      hab letztens mal for fun bzw um was zu testen HU NL25 gegen sammy gezockt.
      nach nichma 10 min waren wir beide innen miesen und haben insgesamt über 5$ rake bezahlt!

      bei turnieren würde ich auch eher die grösseren HU turniere empfehlen, da man dort auch nur 10% rake zahlt, aber der ROI deutlich höher sein kann.
      (das roi/rake verhältnis ist am besten bei MTTs)

      Edit:
      Das spielen nach dieser strategie ist sicher gut und man sieht, dass man sehr oft pushen muss.
      Ne wirkliche edge hat man im HU eh nur, wenn der gegner zu viel foldet.
      In dem Fall würde ich ausm SB noch nen bissl öfter pushen und vom BB nen all in ernster nehmen und weniger callen.

      Was fehlt ist connectness.
    • Gameslave
      Gameslave
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 2.988
      Original von Fluxkom

      Das SAGE System basiert auf einer mathematischen Gleichgewichtsstrategie.
      Diese Strategie hat die Eigenschaft,dass sie nicht "geschlagen"
      werden kann. Wenn einer der Spieler von dieser Strategie
      abweicht ist das für ihn -EV und dadurch
      im Heads UP automatisch +EV für den anderen.

      Die genaueren mathematischen Ausführungen erspare ich euch
      an dieser Stelle und komme gleich zum Kern der Sache, der Tabelle.
      Das SAGE System arbeitet mit dem sogenannten Kraft Index.

      Gruß Fluxi
      @FA_Morgoth: Laut dieser Aussage hättest Du aber automatisch -EV, oder nicht?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Ich hab den entsprechenden Artikel bei Cardplayer.com gelesen und er sagt da, daß suitedness fast nichts bringt und connectedness noch weniger. Deswegen berücksichtigt er das nicht bei der Berechnung der Handstärken.
    • FA_Morgoth
      FA_Morgoth
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 1.173
      Original von Gameslave
      Original von Fluxkom

      Das SAGE System basiert auf einer mathematischen Gleichgewichtsstrategie.
      Diese Strategie hat die Eigenschaft,dass sie nicht "geschlagen"
      werden kann. Wenn einer der Spieler von dieser Strategie
      abweicht ist das für ihn -EV und dadurch
      im Heads UP automatisch +EV für den anderen.

      Die genaueren mathematischen Ausführungen erspare ich euch
      an dieser Stelle und komme gleich zum Kern der Sache, der Tabelle.
      Das SAGE System arbeitet mit dem sogenannten Kraft Index.

      Gruß Fluxi
      @FA_Morgoth: Laut dieser Aussage hättest Du aber automatisch -EV, oder nicht?
      ne, beim sage system gehts um ne spieltheoretisch möglichst optimale spielweise, die nicht exploitable ist.
      Wenn unser Gegner allerdings schlecht spielt, erzielen wir so nicht das maximum. Man kann diese schlechte spielweise durch eine andere ausnutzbare strategie ausnutzen. Dies empfiehlt sich, wenn unser gegner zu schlecht ist dies auszunutzen ;)
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      Original von FA_Morgoth
      Wenn unser Gegner allerdings schlecht spielt, erzielen wir so nicht das maximum. Man kann diese schlechte spielweise durch eine andere ausnutzbare strategie ausnutzen. Dies empfiehlt sich, wenn unser gegner zu schlecht ist dies auszunutzen ;)
      was ein geiler satz florian!
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Spielt wirklich jemand nach dem System und berechnet sich seine Hände vor jeder Aktion?


      DKT
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Grob über den Daumen gepeilt ja, war auch recht erfolgreich damit, hab an einem Tag meine BR verdoppelt :D
    • Gameslave
      Gameslave
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 2.988
      Das Problem bei diesem System ist, finde ich, daß es erst bei großen Blinds eingesetzt werden kann. Bei SNG's hat's bei mir noch nie so lange gedauert, daß einer nur noch den 8-fachen Stack vom BB hatte...
    • DaWyatt
      DaWyatt
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 3.434
      Vielleicht wurde es schon angesprochen...

      Was ist eigentlich mit connected Cards. Sind die Headsup nichts wert? Bekommen die nichts zum Kraftindex?
      Bei letzten Speed SnG war ich felsenfest der ßberzeugung ein AllIn mit 89o callen zu müssen. (Ich 17800 zu 2200). Das würde vielleicht schon von der reinen Kraftzahl reichen, aber sollte es da nicht auch wenigsten 1 besser 2 Pünktchen dazu geben?
    • Gameslave
      Gameslave
      Bronze
      Dabei seit: 26.06.2006 Beiträge: 2.988
      Sieben Posts über Dir steht das:


      Original von FjodorM
      Ich hab den entsprechenden Artikel bei Cardplayer.com gelesen und er sagt da, daß suitedness fast nichts bringt und connectedness noch weniger. Deswegen berücksichtigt er das nicht bei der Berechnung der Handstärken.
    • skibbel
      skibbel
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.874
      Original von Gameslave
      Das Problem bei diesem System ist, finde ich, daß es erst bei großen Blinds eingesetzt werden kann. Bei SNG's hat's bei mir noch nie so lange gedauert, daß einer nur noch den 8-fachen Stack vom BB hatte...
      Jop, geht eigentlich nur Speed SnGs
    • 1
    • 2