Anpassung des PFR-Wertes im SB und BB

    • MrRossi30
      MrRossi30
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 116
      Hallo,

      es gab hier ja schon einige Threads, wie der PFR-Wert in Abhängigkeit von der Position des Raisers anzupassen ist.

      Dies gilt zumindest für EP, MP und LP.

      Wie aber ist der PFR-Wert anzupassen, wenn sich der Raiser im SB oder BB befindet (Nicht First-In!)?

      Eigentlich müsste man doch einen geringeren PFR-Wert als den tatsächlichen annehmen, da der Raiser Postflop OOP spielen muss, oder?

      Gruß!
  • 3 Antworten
    • gehweiter
      gehweiter
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2006 Beiträge: 420
      Messerscharf kombiniert ;)
    • MrRossi30
      MrRossi30
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 116
      Original von gehweiter
      Messerscharf kombiniert ;)
      OK, aber um welchen Wert genau sollte man den PFR anpassen?
    • augustus
      augustus
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 406
      eine sehr gute Frage.

      ich habe mir folgenes dazu überlegt:
      Dafür den PFR-Wert zu senken sprechen, wie du schon erwähnt hast, dass er fast immer OOP ist und das es ihn nicht stört, dass schon andere vor ihm ins Spiel eingestiegen sind, die, wenn auch nur Limper, auch den Flop treffen könnten.

      Dagegen spicht, dass er schon Geld in Form von Blinds eingezahlt hat, und er Preflop als letzter agiert, er also die gezeigte Schwäche der Limper ausnutzen kann.

      Ich würde den PFR-WERT eines Blind-Raisers , um sicher zu gehen, auf das Niveau von UTG, also PFRx0,5 ,setzen.