Studium

    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Hi everyone,


      ich habe diesen märz schriftliche prüfungen für mein abitur und danach irgendwann mündliche ... :D

      schaut auch ganz gut aus mit den noten. hab den schnitt nicht ausgerechnet, tippe aber mal so auf 1.0 - 1.3, wenn ich die abiturprüfung nicht total verhaue.


      now, what to do?

      ich hab keine ahnung ...

      ich bin ausgemustert und würde gerne direkt mit dem studieren anfangen. im september dann also, für die unis muss man sich ja auch zeitlich bewerben, zumindest für die besseren.

      ich weiß allerdings nicht, was gute und was schlechte unis sind. die rankings haben mir da irgendwie gar nicht weiter geholfen.

      ich weiß auch noch nicht genau, was ich studieren will. z.z. schauts nach VWL aus, kann aber gut und gerne auch zu BWL , management oder Wirtschaftsrecht werden.

      ich will auf keinen fall in einer vorlesung mit hunderten anderen sitzen. am geld solls auch nicht scheitern, außer es ist jetzt harvard oder stanford. das wäre dann doch etwas teuer.

      soll ich zum snob mutieren und mich bei ner privaten bewerben + dem kapitalismus verfallen? 8[

      was für gute staatliche unis gibt es mit guten reputationen in VWL, BWL; etc?

      ich habe mich ein bisschen umgehört und erfahren, dass

      a) st. gallen ganz gut sein soll, es aber ziemlich schwer ist, da rein zu kommen.

      b) die WHU (http://www.whu.edu/cms/index.php?id=62) einen guten ruf haben soll.


      c) generell die hier aufgelisteten unis: http://www.e-fellows.net/show/detail.php/11285

      einen guten ruf haben, allerdings z.t. auch teuer sind bzw. es ist schwer da reinzukommen.


      ist vllt jmd von euch an solch einer uni ? :heart:



      dieser post ist btw ein letzter verzweiflungsakt, noch etwas aus meinem leben zu machen =P



      edit: interessant wäre auch zu wissen, wo man überall vorher noch ein praktikum absolvieren muss. das wäre dann zeitlich ziemlich knapp und für das praktikum müsste ich mich auch bald bewerben.

      außerdem soll das studium zeit zum pokern bieten, so 2h pro tag ... und wenn ich dann auf 2h schlaf verzichten muss.

      i like monies :(
  • 60 Antworten
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      ich glaub, die rausgesuchten unis bieten fast alle nur studiengänge an, wenn man vorher schon studiert hat, also n bachelor hat.


      ;(
    • SnakesRush
      SnakesRush
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 70
      Hi,

      also ich glaube in Deutschland gelten folgende Unis für BWL, VWL etc. als führend:

      WHU Koblenz
      Uni Göttingen (auch wenn das dort eine Massenabfertigung ist, sind doch zwei meiner Schulfreunde dort am Studieren und denen gefällt es auch!!)
      Uni Mannheim
      Uni Bayreuth

      Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, eine Ingenieurwissenschaft zu studieren, da Ingenieure auch in der Zukunft sehr gute Jobaussichten haben! Ich selber studiere Wirtschaftsingenieurwesen und habe vorher auch schon mal bei Airbus ein Praktikum gemacht, um einen Einblick in dieses Berufsfeld zu bekommen. Daher mein Rat: versuch doch noch ein Praktikum vor dem Beginn des Wintersemesters zu absolvieren...

      Lieben Gruß
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      whu z.b. fordert n achtwöchiges berufspraktikum oder ne fertige beraufsbildung. wtf, wo soll ich die zeit hernehmen?


      go pokerprofi und alibistudium? >:
    • Tonding
      Tonding
      Black
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 3.362
      Du kannst halt erst zum Wintersemester anfangen oder du studierst auf einer staatlichen Uni.
      Von der Reputation her ist die WHU aber das beste, was es im deutschsprachigen Raum gibt.
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Ich hab 06 Abi gemacht, auch ein recht gutes, dann Bund, Frühjahr 07 raus und pokern angefangen. Im Oktober VWL in München begonnen, da mich das Fach wirklich interessiert hat.
      Allerdings war ich da im Pokern schon so weit um ordentlich Kohle zu machen. Ergo hab ich mich nicht wirklich aufs Studium eingelassen, bin immer weniger hingegangen etc. Jetzt stehen Prüfungen an und ich hab nicht den Hauch einer Ahnung und noch weniger Motivation.
      Werd wohl das Studium abbrechen/unterbrechen und erstmal vom pokern Leben und dann in nem Jahr oder so weitersehen. Schule ist mir immer sehr leicht gefallen, ich war wenig da und hab mit minimalem Aufwand immer gut was gerissen. Dachte das funktioniert im Studium auch so, ist aber nicht, grad das Grundstudium ist einfach zu 90% lernen, lernen, lernen.
      Kann gut sein, dass du fleißiger/disziplinierter bist als ich, aber ich würde mir wirklich überlegen ob du dafür jetzt bereit bist. Imo ist es kaum möglich auf deinem Niveau zu pokern und "nebenher" ein Studium durchzuziehen, beides verlangt zu viel Energie und Konzentration.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von nervermore
      Imo ist es kaum möglich auf deinem Niveau zu pokern und "nebenher" ein Studium durchzuziehen, beides verlangt zu viel Energie und Konzentration.
      Ja, ich weiß jetzt nicht was so schwer daran sein soll? Geh Studieren, herrgott.
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Mir fällts schwer, wenn du kein Problem damit hast... schön für dich
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      naja ... ich hab auch jeden tag bis 4 uhr schule und krieg alles unter einen hut.

      hab denke ich ein gutes zeitmanagement und bin flexibel. die zeit, die andere eben zum rumgammeln oder fernsehen benutzen, die es imo ja in jedem studium geben muss, nutze ich dann halt zum pokern.

      ich könnte nicht den ganzen tag zu hause sitzen und nur pokern, kann eh kaum mehr als 2 std pro tag spielen.
    • SnakesRush
      SnakesRush
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 70
      Also ich bin im ersten Semester und zocke schon ne ganze Menge (auch wenn ich bisher maximal NL100 gespielt habe - ich weiß, ist nicht viel aber immerhin :) ) und krieg alles gut unter einen Hut.

      Aber hinsichtlich der Diskussionen wegen der gesetzlichen Grundlage von Online Poker würde ich mir schon etwas "solides" suchen, sodass du auch ohne das pokern ein Standbein hast!
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      Vll wäre die HHL ( handelshochschule leipzig ) auch was.
    • marco321
      marco321
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 663
      medizin studieren und pokern passt meiner erfahrung nach nicht besonders gut zusammen...
    • pistoletti
      pistoletti
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 30
      Wirtschaftsrecht ist nichts ganzes und nicht halbes ;) .
      Also entweder Wirtschaftswissenschaften oder Jura.
    • domano
      domano
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2006 Beiträge: 6.869
      würd auf jedenfall studieren an deiner stelle nur pokern is denk nich besonders erfüllend auf die dauer, grad wenn du eh nur so 2h am tag pokern kannst, was hälst du vom ausland? in großbritannien gibts gute unis ein freund von mir studiert in st.andrews und dem gefällts da sehr gut, haste auch überhaupt kein stress mit der rechtlichten situation. soweit ich weiß ham die guten in uk auch nichso eine krassen massenabfertigung wie die großen deutschen unis.

      ansonsten würd ich schaun, denk wenn du bwl/vwl anfängst schadet das nie selbst wenn du merkst dass es dir kein spaß macht haste gewisse grundlagen gelernt die dir in jedem bereich helfen, ich selbst studier bwl und zwar gut was zu tun aber pokern geht immer grad wenn keine klausuren anstehn, solltest du soviel pokern können wie du magst und hast so noch freizeit.

      wenn du ne kleine gute uni willst würd ich dir auf jedenfall ne private empfehlen, adresse nummer1 is die whu is aber sehr schwer da reinzukommen. dann gibts noch die ebs die nicht schlecht ist.
      wobei du bedenken musst dass die privaten fast nie vwl anbieten kenne da keine.

      hier ist das imo beste uniranking weils da nach den präferenzen der unternehmen geht, denn was bringts wenn die studenten es sehr cool finden(weils so einfach ist) und man dann keinen job findet.
      kenne einen personalberater der meinte es ist extrem wichtig auf welcher uni man war grad im bwl/vwl bereich.

      http://www.wiwo.de/karriere/die-kompletten-siegerlisten-aller-empfohlenen-hochschulen-246002/

      edit: mir fällt grad ein glaub bei den unis in uk haste ein prob weil du dich da frühzeitig bewerben musst aber musste dich mal informieren
    • bakki1
      bakki1
      Global
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.256
      Original von Sleyde
      go pokerprofi und alibistudium? >:
      probieren geht über studieren ^^
    • labinos2
      labinos2
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 3.661
      Verdammt, was hast du den für einen Schnitt ;(

      Hast du dein Abi bei McDonald's gemacht ?( ?( ?( ?( ?(


      http://money.de.msn.com/karriere/karriere_artikel.aspx?cp-documentid=7378231
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Original von Powaaah
      Vll wäre die HHL ( handelshochschule leipzig ) auch was.
      die HHL bietet aber nur master und keine bachelor programm an oder?


      ich will auf jeden fall was studieren, damit ich 'ne sichere zukunft habe. frage ist halt, wieviel zeit ich in mein studium stecken werde.
    • Sleyde
      Sleyde
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 17.714
      Original von domano
      würd auf jedenfall studieren an deiner stelle nur pokern is denk nich besonders erfüllend auf die dauer, grad wenn du eh nur so 2h am tag pokern kannst, was hälst du vom ausland? in großbritannien gibts gute unis ein freund von mir studiert in st.andrews und dem gefällts da sehr gut, haste auch überhaupt kein stress mit der rechtlichten situation. soweit ich weiß ham die guten in uk auch nichso eine krassen massenabfertigung wie die großen deutschen unis.

      ansonsten würd ich schaun, denk wenn du bwl/vwl anfängst schadet das nie selbst wenn du merkst dass es dir kein spaß macht haste gewisse grundlagen gelernt die dir in jedem bereich helfen, ich selbst studier bwl und zwar gut was zu tun aber pokern geht immer grad wenn keine klausuren anstehn, solltest du soviel pokern können wie du magst und hast so noch freizeit.

      wenn du ne kleine gute uni willst würd ich dir auf jedenfall ne private empfehlen, adresse nummer1 is die whu is aber sehr schwer da reinzukommen. dann gibts noch die ebs die nicht schlecht ist.
      wobei du bedenken musst dass die privaten fast nie vwl anbieten kenne da keine.

      hier ist das imo beste uniranking weils da nach den präferenzen der unternehmen geht, denn was bringts wenn die studenten es sehr cool finden(weils so einfach ist) und man dann keinen job findet.
      kenne einen personalberater der meinte es ist extrem wichtig auf welcher uni man war grad im bwl/vwl bereich.

      http://www.wiwo.de/karriere/die-kompletten-siegerlisten-aller-empfohlenen-hochschulen-246002/

      edit: mir fällt grad ein glaub bei den unis in uk haste ein prob weil du dich da frühzeitig bewerben musst aber musste dich mal informieren

      ja, die bewerbungsfrist ist da glaub ich schon abgelaufen. hatte mich in oxford beworben, wurde aber abgelehnt ^^

      war ein bisschen so wie roulette =D


      wundert mich, dass st. gallen bei dem ranking so schlecht abschneidet. und mannheim ist ja ne staatliche uni, sollte nicht allzu schwer sein, da reinzukommen mit meinem schnitt. da wird dann wohl während dem studium aussortiert.
    • Dumbledore
      Dumbledore
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 517
      .
    • nikorw
      nikorw
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 6.984
      Original von pistoletti
      Wirtschaftsrecht ist nichts ganzes und nicht halbes ;) .
      Also entweder Wirtschaftswissenschaften oder Jura.

      Hier pro Wirtschaftsrecht! ^^
      Mag sein dass das so aussieht, als ob das nichts ganzen und nichts halbes ist, das ist den Firmen aber herzlich egal (auf ihrem Gebiet sind die Leute ja trotzdem kompetent ;) ), bisher hat jeder Absolvent bei uns den Job bekommen, den er wollte. Erzählen zumindest die höheren Semster und ein Prof hat das auch bestätigt.
      Das Problem hast du übrigends auch bei Wirtschaftsingenieur, Wirtschaftsinformatik etc.
      Du hast halt später ein breiteres Spektrum, wo du nun arbeiten willst.

      Ich stand vor dem gleichen Problem wie du, BWL oder Jura.
      Hab mich dann umgehört und informiert und hab dann glücklicherweise den Studiengang Wirtschaftsrecht gefunden..beides auf einmal, passt. ^^
      Da ich auch wie du, nicht mit so vielen Leuten in einer Vorlesung sitzen wollt, bin ich dann sogar an ne FH gegangen... ^^
      Habs bisher absolut nicht bereut =)