Artikel Big Draws: Frage zum Semi Bluff

    • arp32
      arp32
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2007 Beiträge: 1.750
      In dem Strategie Artikel "Big Draws" heißt es zum Thema Fold Equity beim Semi-Bluff:

      Ausnahmen gibt es hier bei stärkeren Gegnern. Die Fold Equity wächst in der Regel nicht linear mit der Größe der Bet an. Bessere Spieler stellen sich öfters die Frage, ob ihr Gegner genauso mit einem Set spielen würde. Eine deutliche Overbet sieht dabei sehr oft nach einer Drawing Hand aus, eine Pot Size Bet (die einen selber pot committet) eher nach einem Set oder einer ähnlich starken Hand.

      Ich verstehe nicht, warum eine Over-Bet nach einer Drawing-Hand aussehen soll und eine Potsize-Bet nach einem Set; sollte man ein Set in der Regel nicht eher auf 2/3 - 3/4 Potsize for Value betten, aber nicht mehr um den Gegner im Pot zu halten? Viel Protection braucht man ja bei 10 Outs auf ein Full House sowieso nicht.
      Meinem Verständnis nach müsste man gegen starke Gegner also eher kleinere Bets machen damit sie nach Value Bets aussehen.
      Was meint ihr dazu? Habe ich etwas falsch verstanden?
  • 1 Antwort