#21 Aus welchem Grund setzen wir überhaupt? von Ghostmaster (bronze)

  • 5 Antworten
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      Hand 1)

      Der EV einer Bet, bei einem Call des Gegners, ist in diesem Moment also $3.15.

      Angenommen der Gegner folded am Turn. Dann gewinn wir den Pot von $2.75 sofort und haben damit einen ProfitEV von $2.75.

      -> Eine Bet in Verbindung mit dem Call des Gegners hat also einen höheren EV, als wenn wir den Pot direkt am Turn gewinnen würden.


      Das ist natürlich nicht ganz korrekt - wenn der Gegner gut am River weiter spielt, dann holt er mit seinem Flush oder twopair noch einiges an Geld aus uns raus, oder nicht?

      Würde eher sagen, dass es hier fast gleich profitabel ist, ob er called oder foldet... was meinst du...
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Im Übrigen gibt es auch noch einen weiteren Grund zu setzen, nämlich um eine Freecard zu bekommen. Da ich kein NL-Spieler bin, kann ich die Bedeutung für NL allerdings nicht einschätzen. In The Therory Of Poker werden alle Gründe ausführlich behandelt.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      In NL gibts das Freecardkonzept nicht direkt. Es macht in NL einfach keinen Sinn zu betten, weil man an den SD will. Entweder ist die Hand stark genug, um eine Bet zu machen oder man lässt es halt sein.

      Zur Hand 1)

      Das ist natürlich eine schwierige Situation und ich weiss auch ehrlich gesagt spontan nicht, wie man das mathematisch modellieren sollte. So ausführliche EV Analysen sind nicht wirklich meine Stärke, da müsstest du wen fragen, der mathematisch etwas versierter ist.

      Fakt ist, dass wir bei isolierter Betrachtung des Turn durch einen Call des Gegners in dieser Situation mehr gewinnen würden, als durch seine direkte Aufgabe. Am River werden wir natürlich wieder vor eine neue Situation gestellt und müssen die EV Betrachtung von neuem starten.
    • KingofQueens08
      KingofQueens08
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2007 Beiträge: 1.046
      ich glaube, da liegt noch ein fehler in der profitberechnung der ValueBet vor:
      Man muss doch den eigenen Einsatz vom BruttoEV abziehen und nicht den Pot, oder? Also würde gelten:
      BruttoEV-Einsatz = ProfitEV, also:
      5,9$-2,25$ = 3,65$
      und nicht 3,15$ wie beschrieben.

      Bei der Protection Bet ist es ja auch so.
      Ich denke, da ist ein Fehler unterlaufen.

      Außerdem noch bei der Equity zu den Contibets:
      die 3/4 potbet muss in 43% der fälle erfolgreich sein, nicht in 41% (man setzt 3/4 und gewinnt 7/4 des bisherigen pots, wenn man die bessere hand hält:
      -> 7/4x = 3/4, also ist x = 3/4*4/7 = 3/7 = 42/98, also knapp 43%

      das ist aber Haarspalterei, wollts nur anmerken ;-)

      sonst ein toller Artikel!
    • gsusin
      gsusin
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 728
      Original von KingofQueens08
      ich glaube, da liegt noch ein fehler in der profitberechnung der ValueBet vor:
      Man muss doch den eigenen Einsatz vom BruttoEV abziehen und nicht den Pot, oder? Also würde gelten:
      BruttoEV-Einsatz = ProfitEV, also:
      5,9$-2,25$ = 3,65$
      und nicht 3,15$ wie beschrieben.

      Bei der Protection Bet ist es ja auch so.
      Ich denke, da ist ein Fehler unterlaufen.

      sonst ein toller Artikel!
      das ist mir auch grade aufgefallen! kann das nochmal etwas verständlicher ausgeführt werden bitte?

      Edit:

      Habe mir mal meine eigenen Gedanken gemacht, da es mir unverständlich erschien, wie man bei einer Bet vom 1.8$ im Schnitt 3$ gewinnen kann:

      Die Valuebet