Mit Poker aufhören

    • saftspritze
      saftspritze
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 247
      Bonjour.
      ich stell mir derzeit die frage, ob ich mit poker aufhören soll oder net. ich hab in den letzten wochen durch teilweise sehr schlechtes spiel meine br von 5,4€ auf 3,6€ dezimiert (hauptsächlich nl 200). jetzt hab ich noch 3,6k, was für mich echt nen haufen geld is und überleg, ob ich alles auscash und komplett mit poker aufhör. des problem is vor allem, dass ich voll den bezug zum geld verloren hab und mich kaum noch motivieren kann, wirklich profitabel zu spielen wie es am anfang der fall war. als ich des erste ma nl100 gespielt hab, hab ich mich über jeden gewinn echt gefreut. heute is mir nl 100, das limit, was ich gut schlagen kann, zu wenig und ich kann mich da teilweise überhaupt net mehr motivieren.... ich bin echt sau gierig geworden, was natürlich äußerst -ev is ^^. aber wenn ich überleg, wie viel geld man mit solidem standard abc poker longterm alleine schon auf nl 100 machen kann, dann denke ich mir, dass ich des pokern jetzt net aufgeben darf.

      was denkt ihr ? habt ihr auch schon ma überlegt aufzuhören ? wenn ja warum ? was sind für euch die argumente für bzw. gegen poker ? und was kann man sich als schüler mit 3,6 k euro kaufen ?
  • 8 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Ich neantworte deine letzte Frage mal zuerst: Mehr, als sich jeder normale Schüler, der keine stinkreiche Eltern hat, leisten kann.

      An deiner Stelle würde ich mir eine neue Herausforderung suchen. Vielleicht SNG/Turniere, aber besser vielleicht noch Omaha. Damit du die Zielstzung bekommst, etwas neues zu erlernen und beherrschen undf nicht nur auf die Kohle anzielst. Andererseits kannst du auch mal versuchen NL200 mit gutem Spiel zu schlagen. Herausforderungen gibt es genug.
    • Sasch0r
      Sasch0r
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 1.253
      Hm wenn du mit solid Abc Poker auf NL100 ganz gut Geld machn kannst (mehr als Autowaschen in der NAchbarschaft, Prospekteverteilen oder Konservenbüchsen im Supermarkt vorziehn) warum dann aufgeben ? Wenn du psyschologisch atm nicht in der Lage bist NL200 zu spielen (weil es den Reiz verlornhat, du nicht mehr soviel Zeit investieren willst etc. ), dann spiel doch einfach auf NL100 und ab un an wirst du sicher bissl was auscashen können.

      Und vllt packt dich der Ehrgeiz ja irgendwann wieder und du arbeitest wieder weiter an dir und steigst doch nochmal auf.

      Man kann die 3,6 K auch gut anlegen Longterm sicher nich das schlechteste.

      Ausserden gibts schon halbwegs brauchbare Gebrauchtwagen oder aber du schaffst dir nochn Motorrad an. Ansonsten kannst du den Kram auch fürn Plasmafernseher raushaun ;)

      Hast du auch mal überlegt was anderes als NL zu spielen ? FL,SNGs, Omaha oder vllt sogar ne ganz andere Variante ?
    • Darokh
      Darokh
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 137
      Also in diesem Falle würde ich auf jeden Fall weitermachen, wenn du in NL 100 locker Geld machen kannst. Was spricht dagegen? Du hast dann einen netten, "kleinen" Nebenverdienst und stressfrei ist es dann ja auch noch.
      Das Einzige, woran du dann eben noch arbeiten müsstest wäre deine Einstellung, so dass du das Geld wieder in einem gewissen Maße respektierst...
      Das wäre vielleicht möglich, indem du jeden Monat ne bestimmte Summe auscashst.
    • Radioghost
      Radioghost
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2007 Beiträge: 4.664
      Cash die Kohle aus, heb sie bei der Bank ab und halte sie dir ganz dicht vor die Nase, leg sie dir unters Kopfkissen, oder sonst was. Dann mach dir bewusst, dass du diesen Haufen Geld durch dein Hobby erspielt hast, und die Möglichkeit hast davon noch mehr zu erspielen. Dann zahlst du das Zeug wieder ein und siehst zu dass mehr daraus wird!

      Glaub mir, das hilft! Ich hab das mit 500€ gemacht, und seitdem gehts bergauf, weil ich live und in Farbe gesehen habe was das eigentlich ist um was ich da täglich spiele... :)
    • Ghostwriter0
      Ghostwriter0
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 1.804
      ^^

      Cash nen Teil aus und leiste dir was davon. Der Tip meine Vorredners in abgewandelter Form wäre die was zu kaufen was du ost benutzt oder siehst. Nen neuer Monitor wäre z.b. was (so hab ichs gemacht), Fernseher, o.ä..
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.327
      Manche sagen ja den Bezug zum Geld zu verlieren wäre beim Pokern garnicht so schlimm, bzw das ist sogar notwendig... mag stimmen aber ich denke nicht dass man unbedingt über seine Verhälltnisse Pokern sollte... und damit meine ich auch nicht das BRM.

      Wenn die 3,6k für Dich sehr viel sind und vermutlich sogar noch mehr als Dein gesamtes Privatvermögen auch wenn du alles zusammen kratzen würdest dann würde ich erstmal dafür Sorgen einen privates Polster im Rücken zu haben.

      Daher wäre zB. eine Möglichkeit sagen wir 2000€ (oder einen Betrag der das Girokonto auf 2000€ bringen würde) auszucashen und das Geld aber nicht zu verbraten, sondern ganz normal und bescheiden weiter leben und pokern (Limitabstieg leider kaum zu vermeiden) ... wenn du weisst, dass du selbst wenn deine PokerBR mal crushen sollte trotzdem einen netten Gewinn gerettet hast hilft es Dir psychologisch sowohl im Downswing, als auch wenn es wieder um höhere Beträge geht... du kannst das Pokergeld so eher als Spielgeld sehen ohne ständig daran zu denken was du Dir dafür leisten könntest... denn wenn du Dir wirklich etwas leisten möchtest, dann ist das Konto ja eigentlich ganz gut gedeckt und sich ab und zu mal was gönnen von diesem Geld ist sicher auch keine schlechte Idee

      Aber kommt natürlich auf Deinen Anspruch an... bei mir sind es eben hier und da Klamotten, Studiengebühren oder mal wieder Rechner aufrüsten sobalds notwendig wird... da reicht das ausgecashte Geld ja gut für... wenn du natürlich schon an Auto ect denkst solltest es höher ansetzen aber das würde Dich zur Zeit zuviel Deiner BR kosten... als Winningplayer aber einfach aufhören käme mir aber nicht in den Sinn
    • zweiblum88
      zweiblum88
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2006 Beiträge: 2.397
      omg ich würd alles auszahlen und nochmal mit 50 ganz unten anfangen ;-)

      Ich finde den Tipp mit Omaha oder auf SNG zu wechseln sehr gut. Außerdem: es zwingt dich doch niemand pro Monat / Woche so-und-so-viel Hände zu spielen! Du kannst doch problemlos ein paar Wochen mal garnicht spielen. Zahl dir 1000$ aus und kauf dir was für diese Zeit.

      Wenn du wieder Lust bekommst kannst du ja wieder anfangen dein altes Limit zu spielen.

      Aber: wenn du wirklich aufhören möchtest würde ich Kontakte aus icq/skype löschen die ich nicht wirklich gut kenne und nur so über u2u kennengelernt habe. Ich hab auch mal aufgehört und dann ist mir das so auf die Eier gegangen: das ständige gewhine bei badbeats und das graphen und hände posten so dass ich doch wieder Lust bekommen habe :-)
    • iiMaestro
      iiMaestro
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 232
      Ich hab nen eigenes Bankkonto für das Pokern. Lasse mir immer was auscashen und pack das dann darauf. Wenn ich mal auf einer Plattform broke gehen würde, könnte ich mir von da Geld zurück holen. Das dauert dann zwar ein paar Tage, hat aber den Vorteil, dass ich nicht on tilt alles verzocken kann. So gebe ich mir immer Mühe mein bestes Poker zu spielen, um nicht abzusteigen... Und wenn mir danach ist, gehe ich an das Konto, hole mir Geld und kauf mir was schönes von. Zur Zeit plane ich mir einen neuen Rechner mit endlich zwei Monitoren zu holen! :-)

      Junge, wenn ich während der Schulzeit so viel Geld mit Pokern verdient hätte... da hätte eher die Schule als das Poker dran glauben müssen! ;-)

      Lass Dir mal dick was auscashen und Du wirst sehen, dass Du wieder neue Motivation verspüren wirst!