Hilfe! PP NLH 0,5/0,10 noch spielbar?

    • Snosko
      Snosko
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 22
      Ich habe sehr lange Zeit nichtmehr Online sondern eher live gespielt, und das recht erfolgreich. Seit ca. einer Woche spiele ich wieder mit meinem Party-Poker Account im 0,5/0,10 NL Cashgame. Mir erschrecken musste feststellen, wie unspielbar dieses Limit geworden ist. Mein Gewinn schmilzt dahin und ich kann kaum etwas dagegen tun wenn ich einfach nur versuche gutes Poker zu spielen.
      Mir kommts so vor, als ob da eine wahre Seuche an Maniacs ausgebrochen ist und die guten Spieler echt rar geworden sind. Letztens konnte es jemand kaum fassen dass ich auf dem Flop mit undercards QQ gegen seine KK gefoldet hab, nachdem sein Widerstand arg verdaechtig wurde. Wir traten daraufhin in Kontakt und unterhielten uns ein Wenig über das Thema Unspielbarkeit der micro-Limits, er sah es ähnlich und hat auch arge Schwierigkeiten angemessenen Profit zu machen, bin also anscheinend nicht alleine mit meiner Erfahrung.

      Ich gebe mal eine typische Situation, die, wie ich glaube, mittlerweile viel haeufiger vorkommt als noch vor ca. einem Jahr:

      Ich raise aus UTG mit A :diamond: K :diamond: , MP1 und CO callen. Der Flop ist dry, rainbow und bringt ein Ass und zwei kleine Karten. Ich Spiele ca. 1/2 Pott an, MP 1 callt, CO foldet. Der Turn bringt eine Blank, ich feuer zuversichtlich etwa 3/4 Potsize und werde wieder gecallt. Der River bringt eine weitere blank. Ich checke, wer weiss, set oder so ist immer drin. Naja jedenfalls setzt MP1 nochmal 1/3 Pott so dass ich calle, er zeigt mir A4 das er auf dem Flop gemacht hat.

      Sowas passiert sehr, sehr haeufig. Irgendwann weiss man nichtmehr wo man mit seiner Hand überhaupt noch ist und wie man sie spielen soll. Die Gegner callen raises mit den aberwitzigsten Karten und treffen natürlich dann super wenn man es eigentlich nicht zu erwarten hat. Allzuoft bist du dann mit AK oder AQ schnell underdog oder deine pocket-10 sind von 95o mit 2 Pair dominiert.
      (Das darf nur Guss H. *g*)

      Da ich praktisch kein Slowplay mache kann es nicht daran liegen dass ich es den Gegnern stets zu billig machen würde. Ich protecte auch meistens recht saftig um den drawout zu verhindern. Aber auch das ist wirklich sehr schwer geworden. Selbst mit odds von 2:1 werden draws teilweise gecallt und treffen typischerweise auch noch, da hab ich mal wieder Geld zum Fenster raus geworfen. Man hat einfach zu selten derart starke Hände dass man genüsslich slowplayen kann.

      Eigentlich tilte ich nicht so schnell, mir ist klar dass die Varianz sehr gemein ist und ich auf lange Sicht gegen solche Gegner +EV haben sollte. Aber nach ein paar Bad Beats (oder eher Mad Beats) gegen marginale Haende Schrotthaende vergeht auch mir der Spass.

      Ich weiss nicht ob es daran liegt dass ich mich an live-games zu sehr gewöhnt habe, wo ein anderes, besseres Poker gespielt wird und ich es schwer hab mich auf den Microlimits zurecht zu finden. Klar hab ich auch leaks die kosten, aber darum bin ich ja hier um das zu verbessern ;) Jedenfalls habe ich damals in kurzer Zeit mein Startgeld fast verdreifacht, jetzt komm ich mir vor wie im Irrenhaus, ist ja fast wie auf Playmoneytischen.
      ( Da komm' mich grade her und hab auf PokerStars NL 100/200 grade in 45 Minuten 250.000 Chips an einem einzigen Tisch gewonnen, da merkt man dass es noch viel viel schlechtere Spieler als einen selbst gibt und man fühlt sich nicht mehr ganz so mies ;) )

      Dazu nun meine Fragen an euch:

      -Wie sind eure momentanen Erfahrungen in den Party-Poker micro-Limits?

      -Wie siehts bei den anderen Anbietern aus, lohnt sich ein Wechsel?

      -Soll ich den Versuch unternehmen einzucashen und im Limit aufsteigen, wo das Problem der Maniacs eher klein ist?

      -Oder hat jemand Tips wie man dort heute profitabel spielt?

      Jedenfalls bin ich irgendwie ein wenig verzweifelt und so macht Poker auch kein Spass.... wäre also sehr dankbar für Tips!!!

      Gruss Snosko
  • 12 Antworten
    • elmuemmellero
      elmuemmellero
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2008 Beiträge: 32
      hi, spiel selbst ja erst seit 3 tagen mit realmoney die microtische auf partyp, kann deshalb schwer vergleiche ziehen wie es vorher war, aber ich muß dir aus meiner bisherigen erfahrung 100%ig zustimmen. vielleicht liegt dass daran dass zuviele mit der gesponsorten kohle von strategy spielen und es ihnen deshalb egal ist, aber ich hatte gestern auch innerhalb von 2minuten an 3 tischen solche perversen badbeats dass es mir die schuhe ausgezogen hat (vor flop führend saftiges raise, viele calls, nach flop mit made hands: fh - straße zum ass - königflush, jedes mal wollte ich mit allin den pot klar machen und jedes mal wurde ich von verrückten mit crap gecalled. ich mein, normalerweise und auf lange sicht würde ich mich ja über solche calls freuen, aber wenn man dann alle hände nach runner-runner noch gegen höhere fullhouses oder straightflus verliert dreht man am rad)
      raisen vor dem flop bringt 0, außer dass der pot größer wird. dass ist zwar ne schöne sache wenn man dann auch sein ass oä trifft, aber wenn nicth kann man eigentlich direkt folden, da mindestens noch 4leute dabei sind und die sich auch nicht für deine contibet interessieren.
    • n00bStYLe
      n00bStYLe
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 1.379
      Hi ;)

      also mehr eincashen bringt nur dann was, wenn es recht viel ist ;) l.. hab selber zwar erst NL25 gespielt, aber bin hier viel im Forum unterwegs.. allgemeine Meinung dazu is so in etwa: Ab NL100 werden die Gegner etwas besser.. darunter is der größte Teil der Spieler einfach fishy ;)
      Auf den kleinen Limits lohnt sich tightes Spiel schon, da man oft genug ausbezahlt wird.. ab und an zwar paar Suckouts aber das gehört nunmal dazu.. Bluffen kannst eigentlich eher schlecht, ausser die Preflop Action von dir passt etwa zum Board, aber ansonsten auch mal folden wenn man denkt der andere blufft.. lieber mal folden in unsicheren Situation.. ;) Wenn du etwas länger spielst bekommst des schon mit, wie die fishe ticken :D xD
      Ich spiel zwar selber bisher nicht wirklicih erfolgreich, was bei mir aber am eigenen Skill liegt und an meinen Leaks die mich immer wieder mal von +2 oder 3 Stacks wieder auf 0 zurückwerfen :D

      mfg Sebi
    • vipa
      vipa
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 593
      Ich versteh die Beschwerde nicht ganz.
      Die Spieler verballern dir zu viel Geld durch schlechtes Spiel?
      Besinne dich doch einfach auf die 2 wichtigsten Dinge beim Pokern:
      Geduld und Disziplin !!!
      NL10 schlägst du 100%tig wenn du weißt was du tust.

      Alleine setmining muss gegen solche Gegner schon reichen um winningplayer zu sein.

      Es bringt dir einfach KEINEN Vorteil wenn die Gegner besser spielen.
    • Trixi85
      Trixi85
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.719
      Original von Snosko
      ist ja fast wie auf Playmoneytischen.
      ( Da komm' mich grade her und hab auf PokerStars NL 100/200 grade in 45 Minuten 250.000 Chips an einem einzigen Tisch gewonnen, da merkt man dass es noch viel viel schlechtere Spieler als einen selbst gibt und man fühlt sich nicht mehr ganz so mies ;) )

      du kannst playmoney poker milliadär sein und es sagt absolut nichts darüber aus ob du an realmoney tischen zurecht kommen wirst. playmoney-poker hat mit "wirklichem" poker nichts gemein. nichtmal auf den microlimits.

      eincashen und dann limits überspringen würde ich nicht empfehlen.

      auch wenn ich dich verstehn kann und man endlos genervt ist wenn einen der fisch mal wieder aussuckt, wenn man auf den microlimits langfristig kein winingplayer ist liegt es nicht nur an den gegnern.
      ich selbst hab mich vorallem auf nl10 unendlich gequält und es ging nie wirklich voran. ich hab die schuld dann auch gerne bei diesen blöden fishen gesucht die ständig gegen alle odds callen und mich immer so böse rivern. mit etwas abstand betrachtet war es einfach mieses poker von mir. drawing hands zu teuer gespielt, tptk overplayed, generell zu oft mit marginalen händen zum showdown gegangen usw. die typischen anfänger fehler eben.
      also, artikel nochmal lesen (nicht nur überfliegen wie ich es abfangs getan habe :( ) videos/coachings schauen und langweiliges ABC-poker spielen. keine moves, keine bluffs.

      deine live poker erfahrung hilft dir online denke ich auch nur bedingt da es, wie du selber schreibst, ein anderes spiel ist.
    • Snosko
      Snosko
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 22
      Original von vipa
      Ich versteh die Beschwerde nicht ganz.
      Die Spieler verballern dir zu viel Geld durch schlechtes Spiel?
      Besinne dich doch einfach auf die 2 wichtigsten Dinge beim Pokern:
      Geduld und Disziplin !!!
      NL10 schlägst du 100%tig wenn du weißt was du tust.

      Alleine setmining muss gegen solche Gegner schon reichen um winningplayer zu sein.

      Es bringt dir einfach KEINEN Vorteil wenn die Gegner besser spielen.
      Ich bin eigentlich sehr geduldig und dizipliniert, spiele ziemlich tight auf den Microlimits und werfe die Hand bei Verdacht eher weg als nochmal zu callen oder gar den nutzlosen Versuch zu starten hyperaggressiv zu agieren.
      Ich mache auch Pausen um ein Tilt zu vermeiden versuche immer ganz normal zu spielen um mich nicht zu stark beeinflussen zu lassen. Die Sache ist, dass gerade diese Spielweise alleine nicht zum Erfolg führt, wenn du trotz AK auf einem Ass-hoch board zu oft wegschmeissen musst aus Angst der Gegner hält wieder was besseres mit seinem Schrott auf der Hand...ok, das passiert.... aber wieviel Geduld soll ich da noch aufbringen wenn das zur Regel wird????
      Zum Thema Setmining kann ich nur sagen dass man 1. nicht sehr oft eins trifft (dazu noch auf dem Flop) und 2. das noch keine Garantie ist denn Pott nach Hause zu schiffen. Hinzu kommt, dass es immer mehr Shortstack-Spieler gibt gegen die du oft keine Odds bekommst um für Setvalue zu callen. Da ich schon einen Downstreak hinter mir hab' weiss ich auch wie schnell das in die Hose gehen kann nur "safe" zu spielen und deine 2. Nuts stets geschlagen sind oder die 1. Nuts niemand callt.

      Klar bringt es i.d.R. nur Vorteile gegen schlechtere Gegner zu spielen, jedoch ist man gegen diese auch erst richtig gut, wenn Du sozusagen in ihrem Kopf drin bist und nachvollziehen kannst was sie tun. Das fällt bei besseren Spieler bekanntermassen leichter, da diese rationaler denken. Ich kenne das Phänomen vom Schach her, wo die Anfänger teils so verwirrende Züge machen dass es einen erfahreneren Spieler schonmal aus dem Tritt bringen kann und er verliert wenn er nicht sollte.

      Ich muss wohl versuchen ultra-konservativ zu spielen wie Trixi85 vorschlägt:
      Keinerlei Moves, nie bluffen (hab ich mir da eh ziemlich abgewöhnt), Nuts abwarten und kassieren.

      Ich werde natuerlich weiterhin an meinem Spiel arbeiten und es verbessern. Vielleicht reicht es ja schon wenn ich ein paar leaks ausmerzen kann um im NL10 wieder winningplayer zu sein, egal was die Fische tun.
    • peterpistole
      peterpistole
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 939
      also ich hab grad den aufstieg auf nl25sh hinter mir. fand nl10 nicht soo schlimm und hab nach 40k händen ne winrate von 4,5bb/100. suckouts gabs zwar immer mal, aber in der regel. wirst du oft genug ausbezahlt.
    • cybergnom
      cybergnom
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2007 Beiträge: 2.365
      Original von Snosko
      [...]aus Angst der Gegner hält wieder was besseres[...]
      Das ist schonmal der völlig falsche Ansatz. Wenn Du immer Angst vor ner besseren Hand hast, kannst Du niemals langfristig Geld gewinnen.
      Das ist schonmal ein riesengroßes Leak.
      Wenn Du wegen einer solchen Situation, wie in Deinem Anfangspost beschrieben, schon anfängst zu zweifeln... Vielleicht ist dnn Pokern nicht das Richtige für Dich...
      Sicher ist es ärgerlich, dass der Fisch trifft... aber wayne??? Die nächsten 5 Mal gewinnst Du... Also: note dran, auslachen und weiter geht's!

      Original von Snosko
      Vielleicht reicht es ja schon wenn ich ein paar leaks ausmerzen kann um im NL10 wieder winningplayer zu sein, egal was die Fische tun.
      Also ganz ehrlich: Gegen die NL10-Fische bist Du normalerweise schon Winning-Player, wenn Du Dich auch nur ansatzweise an die Artikel hier hälst. Da bedarfs es noch keiner großen Leak-Suche...
    • fiveseven
      fiveseven
      Global
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 10.856
      Original von Trixi85
      ...
      du kannst playmoney poker milliadär sein und es sagt absolut nichts darüber aus ob du an realmoney tischen zurecht kommen wirst. playmoney-poker hat mit "wirklichem" poker nichts gemein. nichtmal auf den microlimits.

      ...
      QFT!!

      ne gummipuppe und ne richtige *uschi sind auch nicht das selbe ;)


      zu Topic: NL10 IST und BLEIBT fishig, wenns dir auf party nicht gefällt, dann spiel auf stars und wenn du dann immernoch behauptest, es sei tight/schwer oder sonstewas, dann stop playing or use more content!!! bis NL100 gibt es überall genügend fisch!!!
    • redcap
      redcap
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 34
      also muss sagen das ich am anfang auf nl10 auch leichte probs hatte spiele mich nun zu 4 mal hoch ;) (nein nicht wg broke hab das geld halt immer gebraucht und 50 $ draufgelassen)

      Mit sss auf nl10 wider angefangen erstmal runter auf knapp 25 $ ca 6k hände immer wider bischen rauf bischen runter.
      seit 2 tagen allerdings komplett auf 120 $ hochgespielt 5k nl10sss dann bss nl5
      da läufts wies erste mal auch winrate über 12bb.

      Also im großen und ganze nicht wirklich ein unterschied nur das viele viele sss ler unterwegs sind das das einzige was mir aufgefallen is am we kann ich dir warscheinlich was über nl10 schreiben spiele 9 tabel nl 5 immo vll auch 12 mal schauen !

      grüße redcap
    • StraightShooter
      StraightShooter
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 46
      Mir ging es da sehr ähnlich. Nach längerer Pokerpause wieder auf den mircolimits angefangen. Am Anfang kam ich gar nicht drauf klar wie da gespielt wurde. Folglich erstmal ein paar Stacks down. Seit Anfang diesen Jahres gehts aber wieder aufwärts. Spiel zur Zeit mit ca. 6BB/100 bei 14k Hand. An diese Suckouts bzw. schlechten calls muss man sich gewöhnen und versuchen mit klar zu kommen. Keine Panik: Auf Dauer verlieren Sie schon das Geld an dich.
    • true07
      true07
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 162
      Original von StraightShooter
      6BB/100 bei 14k Hand.
      bitte link/erklärung :(
    • Timechen
      Timechen
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 4.696
      hab grade in 400händen 5x AA bekommen, 5x HU und ich wurde mit kompletten 10$ stacks gecallt und hab alle 5 verloren gegen zb 45s ;)
      aber ich muss dazu sagen, hab trotzdem die session mit 10$ plus beendet trotz -50$ auf 5x preflop ai

      siel einfach locker dein tag spiel und dann solltest du einfach keine probleme habe das limit zu schlagen

      (meine 5x aa session ist natürlich krass, aber spielgelt das spielniveau auf nl10 wieder, best call von vallain war JJ also ka was da abging alle 5 aa hände zu verlieren -.- )