Korrekturlesen von Artikeln

    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Ich will hier ja nicht beckmessern, aber das liegt mir schon seit langem auf der *Tastatur*:

      So inhaltlich gut die hier veröffentlichten Artikel in der Regel sind, so grausam ist oft Rechtschreibung, Beistrichsetzung, Ausdruck u.ä.

      Ich habe selber längere Zeit journalistisch gearbeitet und weiß daher, dass man gegenüber den Fehlern in selbst erstellten Texten meist blind ist. Besonders wenn man Texte umschreibt, entstehen oft seltsame Dinge, die dem Schreiber beim Wiederlesen selbst nicht auffallen. Eine einfache Abhilfe, die jedenfalls die ärgsten Fehler beseitigen würde, wäre schon, wenn die Coaches ihre Texte gegenseitig korrekturlesen würden.

      Ich weiß natürlich, dass das nicht der Hauptaspekt bei den Artikeln ist, aber so, wie es jetzt ist, wirkt es extrem unprofessionell, und ich glaube nicht, dass das das Bild ist, das PS.de von sich transportieren will.

      Ich schreibe das, nachdem ich fast eine Stunde gebraucht habe, um einen Artikel zu editieren ............... :rolleyes:
  • 54 Antworten
    • Quatschy
      Quatschy
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 601
      Original von oblom
      Ich will hier ja nicht beckmessern, aber das liegt mir schon seit langem auf der *Tastatur*:

      So inhaltlich gut die hier veröffentlichten Artikel in der Regel sind, so grausam ist oft Rechtschreibung, Beistrichsetzung, Ausdruck u.ä.

      Ich habe selber längere Zeit journalistisch gearbeitet und weiß daher, dass man gegenüber den Fehlern in selbst erstellten Texten meist blind ist. Besonders wenn man Texte umschreibt, entstehen oft seltsame Dinge, die dem Schreiber beim Wiederlesen selbst nicht auffallen. Eine einfache Abhilfe, die jedenfalls die ärgsten Fehler beseitigen würde, wäre schon, wenn die Coaches ihre Texte gegenseitig korrekturlesen würden.

      Ich weiß natürlich, dass das nicht der Hauptaspekt bei den Artikeln ist, aber so, wie es jetzt ist, wirkt es extrem unprofessionell, und ich glaube nicht, dass das das Bild ist, das PS.de von sich transportieren will.

      Ich schreibe das, nachdem ich fast eine Stunde gebraucht habe, um einen Artikel zu editieren ............... :rolleyes:
      Also mir reicht es so wie es ist. Bin der Meinung das alles verständlich erläutert ist. Und die Zeit ist ja auch kostbar. Ich lese lieber 5 Berichte pro Woche (Beispiel) mit paar Fehlern, wo ich aber was lernen kann, anstatt einen in der Woche der korrekt Deutsche Sprache ist.
    • Boku
      Boku
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 2.358
      Naja, es sind halt Artikel im Basis-Wissen, also Artikel die es seit Monaten gibt und die tausendfach gelesen werden, denke schon dass da falsche Wörter oder halbe Sätze nicht so toll rüberkommen und man das schon korrigieren sollte ^^
    • Hustlenuss
      Hustlenuss
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 3.120
      es gibt in der community bestimmt leute, die diese aufgabe gerne auf sich nehmen würden. ich finde es auf jeden fall auch der professionalität zuliebe besser, wenn die texte vor der veröffentlichung korrekturgelesen würden.
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      #2!!!

      Genau das hab ich mir auch gedacht als ich die Artikel das erste mal gelesen hab. Ist natürlich nichts tragisches, aber irgendwie doch störend.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Ganz meiner Meinung. Ich werde es mal ansprechen.
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 907
      Ich habe im august etws frei und könnte die Arbeit übernehmen, falls Threadbeginner sich nicht damit schon dafür anbieten wollte. Würde dafür über eine Art angemessene Entlohnung für diese Aufgabe, da es nicht gerade mal so in 1 bis 2 Stunden zu machen ist, für richtig halten.
    • Stargoose
      Stargoose
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 4.077
      Wenn ich meinen Artikel im Nachhinein seh ... ja ... wir brauchen einen Lektor.;)
    • Destolon
      Destolon
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2006 Beiträge: 4.204
      Als Lektor würde ich mich auch anbieten.

      Hab sogar Erfahrung in dem Bereich, da ich regelmäßig wissenschaftliche Artikel Korrektur lesen muss. :)

      Außerdem stören mich die Fehler in den Artikeln auch.
      Besonders dass/das ;)
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Scheinbar bin ich nicht der einzige, dem das ein Anliegen ist.

      Da hier auch zwei Coaches aus demselben Bereich geantwortet haben, möchte ich noch einmal auf das wechselseitige Korrekturlesen aufmerksam machen. Wenn ihr Euch Eure Texte vor der Veröffentlichung gegenseitig zur Kontrolle zuschickt, können auf jeden Fall die offensichtlichsten orthografischen Fehler ausgemerzt werden.

      Besser wäre es natürlich, wenn es einen oder zwei Lektoren gäbe. Diese könnten im übrigen neben dem *normalen* Korrekturlesen auch eine Konvention erarbeiten, wie die unvermeidlichen Poker-Anglizismen einheitlich verwendet werden sollen.

      Das Ganze ist natürlich wie gesagt nur ein Nebenschauplatz, aber im Sinne der Professionalität sollte PS.de dieses (kleine) Problem angehen. ;)
    • lvcc
      lvcc
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 395
      !
    • Hustlenuss
      Hustlenuss
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 3.120
      falls der arbeitsaufwand es rechtfertigt, würde ich mich ebenfalls gerne als korrekturleser zur verfügung stellen. :)
    • Uli
      Uli
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 1.426
      Ich steh gerne zur Verfügung um gefundene Fehler einzupflegen.
    • sli257
      sli257
      Bronze
      Dabei seit: 14.07.2006 Beiträge: 1
      Hab mir bisher zu dem Thema was verkniffen, da ich erst seit einigen Tagen Mitglied bin und das wie schon gesagt wurde sicher nicht Priorität Nummer 1 ist, aber wenn das Thema schon mal existiert..
      ich habe seit einigen Tagen angefangen die ganzen Artikel hier zu lesen, getreu dem Motto vorher hab ich Poker gespielt, jetzt weiss ich auch wie's geht, aber ich muss sagen, mir sträuben sich spätestens nach 5 Minuten die Haare. Ok, ich habe beruflich mit Englisch zu tun und bin wahrscheinlich in der Hinsicht was sensibler, aber wenn da solche Sachen kommen wie unraist pot (brrrrr) oder gecheckraist (ogott, da sind sie wieder, die Nackenhaare) oder was weiss ich, dann fragt man sich schon ob die Tipps und Erläuterungen wirklich seriös sind. Ich habe zwar in ersten Tests mit den Strategien Erfolg aber ich war wirklich kurz davor die Seite schon wieder zu verlassen weil mir das alles recht, sagen wir, "trivial" formuliert ist...
      wie gesagt, inhaltlich sind eure Strategien und all das super aber was die Form angeht....

      (so freizeitmässig würd ich mich auch mit anbieten zum Korrekturlesen)
    • Kitemaster02
      Kitemaster02
      Bronze
      Dabei seit: 08.06.2006 Beiträge: 362
      Original von oblom... Diese könnten im übrigen neben dem *normalen* Korrekturlesen auch eine Konvention erarbeiten, wie die unvermeidlichen Poker-Anglizismen einheitlich verwendet werden sollen....
      Da fällt mir nur Asse, Assen, ßsse, ßsser ein. :D
    • Lochfresser
      Lochfresser
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 425
      und guttshut, cutshot, gutshout, gutshoot
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      also als autor bin ich ja auch betroffen und ich finde auch in meinen artikeln immer wieder fehler. dieses sind aber in der regel reine tippfehler, die nichts mit schlechter verwendung der deutschen sprache zu tun haben.

      echte sprachliche defizite, die über tippfehler hinausgehen, sind mir bis jetzt kaum aufgefallen.
    • oblom
      oblom
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 1.733
      Original von OnkelHotte
      also als autor bin ich ja auch betroffen und ich finde auch in meinen artikeln immer wieder fehler. dieses sind aber in der regel reine tippfehler, die nichts mit schlechter verwendung der deutschen sprache zu tun haben.

      echte sprachliche defizite, die über tippfehler hinausgehen, sind mir bis jetzt kaum aufgefallen.
      Als ob Tippfehler keine Fehler wären. :rolleyes:

      Ich denke schon, dass es auch wünschenswert wäre, reine Tippfehler zu beseitigen.

      Im übrigen habe ich mir gerade einen zufällig ausgewählten Artikel von Dir angeschaut und gleich im ersten Absatz drei Fehler gefunden - keine *reinen Tippfehler* ... :rolleyes:
    • Uli
      Uli
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2006 Beiträge: 1.426
      Also bei mir ist noch nichts angekommen.

      Dann ist es doch nich so schlimm? Oder wie soll ich das verstehen?
      *wegduck*
    • EderMa
      EderMa
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 76
      Original von oblom
      Scheinbar bin ich nicht der einzige, dem das ein Anliegen ist.
      Da wäre schon ein Fehler. Es muss "Anscheinend" und nicht "Scheinbar" heißen. ;)
      Bei der Korrektur könnte ich auch mithelfen. :)