150 Hände pro Tag zu wenig um zu gewinnen?

    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      SH-NL25: Im Schnitt spiele ich am Tag 150 - 200 Hände. Seit meinen PT-Aufzeichnungen habe ich 18k Hände gespielt. Von damals 550$ (Beginner NL) habe ich noch 380$.

      So langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll, um auf die Gewinnerseite zu kommen. Kann man mit wenigen Händen nicht gut spielen? Sind die Swings dann so groß (Vorgestern hatte ich mal wieder 510$ ? ..oder spiele ich einfach noch zu schlecht? An Coachings nehme ich teil, verstehe die Spielweisen weitestgehend und spiele auch entsprechend, so gut es geht. Ein paar Probleme habe ich z.B. noch bei der Verwendung der Reads. Ich hoffe, das dazu bald mal ein Artikel kommt .

      Hat jemand einen Tipp?

      Rapidoman
  • 7 Antworten
    • Thond
      Thond
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 1.730
      also an den händen pro session sollte es nicht liegen, ausser es beeinträchtigt dich psychologisch auf irgendeine art und weise. wenn ja, einfach bissel mehr spielen wenns geht?

      immer dran denken, "it's one big session" ;)

      ohne beispielhände usw kann man natürlich schlecht beurteilen, wie du spielst.
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 910
      ja, an sich sollte es nicht daran liegen, aber bei mir ist das meistens auch so, in der ersten phase gehts erstmal paar bbs runter... hauptsächlich aber auch weil die karten der reinste mist sind und dann kommts langsam.. natürlich dürfte das eigentlich egal sein, ob man gerade rein kommt oder nicht, weil karten halt zufällig kommen, aber wenn ich länger an ner session sitze kriege ich mehr das gefühl raus, vielleicht auch das gefühl für meine gegner und steigt die BR wieder gut ins positive rauf....

      spiele an 3 Tischen immer 500 Hands pro Session. Sind in etwa zwei stunden am stück.
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      Original von Thond
      ohne beispielhände usw kann man natürlich schlecht beurteilen, wie du spielst.
      Klar. Aber ich greife schon nach jedem Strohhalm.

      Rapidoman
    • ips.seri
      ips.seri
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 1.970
      ich sag mal... 150 hände sind verdamt wenig. Wenn du im monat dann hochgerechnet ca 4500 Hände spielst kann natürlich ne große varianz auftreten da 4500 Hände komplett nicht aussagekräftig sind. gibt leute die spielen das doppelte an einem tag (nein nicht ich, aber letztens einen getroffen am tishc der hat 11k hände an einem tag gezockt! =)
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von ips.seri
      ich sag mal... 150 hände sind verdamt wenig. Wenn du im monat dann hochgerechnet ca 4500 Hände spielst kann natürlich ne große varianz auftreten da 4500 Hände komplett nicht aussagekräftig sind. gibt leute die spielen das doppelte an einem tag (nein nicht ich, aber letztens einen getroffen am tishc der hat 11k hände an einem tag gezockt! =)
      als otto-normal-hobbyspieler hat man aber meistens weder zeit noch bock, jeden tag 10 stunden 1zu spielen, nur um die varianz über ein zeitliches intervall zu minimieren ;)
      von der geistigen kapazitäten die euch genmanipulierte rts-zocker irgendwie befähigt, mehr als zehn tische zu spielen, ganz zu schweigen :D ich bin ja schon froh, wenn ich beim 4-tabling noch weiss, ob ich der preflop raiser war...
      mit anderen worten, viel mehr als 10k ist da einfach nicht drin. und mit dieser traurigen einsicht in meine beschränkten möglichkeiten bin ich wohl nicht ganz alleine.
    • ips.seri
      ips.seri
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 1.970
      ja dann muss man halt mit der varianz leben, ich sag ja net das 5k hände/tag standard sein sollen aber 150 hände ist auch für nen hobbyzocker sehr wenig
    • Kreatief
      Kreatief
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 13.896
      Ich merke genau das selbe.

      150 Hände pro Session (bei max einer Session pro Tag), und es geht kontinuierlich runter. Und ich bin mir verdammt sicher, dass es bei längeren Sessions bergauf gehen würde. Nur habe ich keine Lust die wenigen Stunden abends nach der Arbeit komplett mit Pokern zu verbringen. Und es wird dann immer deprimierender wenn man 1-2 Stunden spielt und Miese macht. Dann fängt man an noch weniger zu spielen, da die Zeit ja "eh unnötig" ist.


      Ich hadere noch mit mir, wie ich damit umzugehen habe. Garnicht mehr spielen, oder mich zwingen mehr zu spielen...

      Daher wären SNGs super für mich, aber dafür reicht die BR lange nicht.


      DKT