Mein persönlicher Tiltgrund

    • saftspritze
      saftspritze
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 247
      Was kann man gegen Folgendes tun ?
      ich hab in den letzten paar tausend händen des öfteren ma stark getiltet. ich weiss auch ziemlich genau warum. trotzdem kann ich kaum was dagegen tun...
      ich spiel noch net so lange nl100+, hab aber ziemlich erfolgreich zu beginn gespielt. dann hab ich einiges an kohle verbraten. wenn ich jetzt spiele, denke ich immer zwanghaft wie groß meine BR mal war (fast 2k höher). das führt dazu, dass ich meine verluste wieder reinkriegen will, was widerrum zu schlechtem spiel bzw. tilt führt. ich hab also immer dieses ziel vor augen, meine BR wieder zum damaligen peak zu pushen. je weiter dieses ziel in die ferne rückt, desto schlechter spiele ich (glaub ich zumindest).
      ist das bei euch auch so, dass ihr euch immer an etwas schon mal erreichtem messt ? was kann man dagegen tun und wie schmeckt eigentlich mehl ?
  • 6 Antworten
    • MajorHookah
      MajorHookah
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 526
      würde dir raten mal ein wenig pause zu machen um die gedanken ein wenig davon zu lösen.
      mehl schmeckt wahrscheinlich so wie es schmecken soll
    • raggae
      raggae
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 835
      ja kenn das problem auch. schaust besimmt auch während der session öfter mal nach wieviel gewinn bzw verlust du schon gemacht hast.
      alos das musst du erstmal lassen. ich versuch immer nich dran zu denken und mich einfach voll auf die tische zu konzentrieren und jede situation noch besser zu durchdenken. dann haste keine zeit an was anderes zu denken.

      denke es wird nich einfach helfen wenn du paar tage aufhörst, denn wenn du dich wieder ran setzt denkst du auch gleich wieder an die br. das ging mir jedenfalls so.

      ich hab dann ne challenge gemacht. das war sehr hilfreich. wer macht mehr gewinn in dem und dem zeitraum. da war alles was vorher war egal.
    • Rinerd2
      Rinerd2
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2007 Beiträge: 968
      Hatte das selbe Problem bis vor paar Monaten. Wenn ich auf 0.5/1$FL SH 20-50 $ up war, musste ich einfach aufhören, weil ich soviel Angst hatte wieder was zu verlieren.

      Dann hab ich mich mehr aufs Rakeback und Statuserspielen konzentriert, gelöst von der BR. So hatte ich nach jeder Session "Gewinn" und die BR war nichtmehr ganz so wichtig, auch wenn ich in jeder Session mehrfach nachgucke wies grad steht.

      Auch wenn mich das Konzept jetzt im Stich gelassen hat, da man auf Stars nicht vernünftig NL200 SSS spielen kann und ich mich etwas mit NL SH auseinandersetze, hat es mir über die oben beschriebene Phase hinweggeholfen.
      Für dich dürfte das leider zu spät sein, da du ja völlig overrolled bist für NL100SS.
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      Ich bin nach jeder Hand pari












      frei nach David Sklansky
    • JamesFirst
      JamesFirst
      Gold
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 6.071
      irgendo war mal ein guter thread/beitrag von einem user glaub ich

      zusammenfassung:
      bablablablablabl vergiss mal kurz das bankrollbuilding, spiel lieber das spiel
      spiel es WEGEN dem spiel, nicht wegen dem geld
      wenn du es beherrschst kommt das geld von alleine

      fand ich gut
    • Brieftraeger
      Brieftraeger
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2006 Beiträge: 25.627
      ich glaub das problem haben viele, pascl kannst du vll. auf das problem GENAUER eingehen?