50bb strategy

  • 8 Antworten
    • Vinyladdict
      Vinyladdict
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2006 Beiträge: 4.865
      sick

      ich kenn auch einen der fest davon überzeugt ist seine 40 BB strategie is so super toll
      eins ist klar

      SH bekommt man null respekt - das könnte das ganze ganz gut +EV machen

      der post is mir jez zu lang hab nur kurz drüber geschaut und naja es gibt eben für und wider
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Klingt nicht uninteressant, grade für FL-Spezialisten wie mich, die ihr TP nicht folden können :D

      Werd ich wohl mal testen.
    • qotsa7887
      qotsa7887
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 1.351
      auch wenn es "mathematisch" nich guenstiger ist als die BBS,
      es hat vorteile. ich habs anfgangs auch gemacht als meine BR zu klein fuer NL25SH war und ich kein bock auf NL10 fullring hatte.
      man wird einfach sofort als fisch abgestempelt und jeder callt einen wenn man was hat.

      zudem kenn ich das problem auch selber ich double andauernd irgend welche shorties up, weil ich mir denk, diese 15BB..die kann man schon noch callen, der kann hier mit any 2 pushen
    • Peter87
      Peter87
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2006 Beiträge: 13.565
      hmmm. also ich bin mir nicht so sicher wie gut es ist.
      Ich seh den Vorteil darin, dass man wohl einigen toughen spots ausweicht. Das ist wohl auch der einzige wirkliche Vorteil, oder?

      Ich persönlich spiel deswegen auch sehr gerne gegen solche short/midstacks (sh). Man muss ungefähr die EQ gegen seine range abschätzen können und kann dann am flop relativ einfach mehr oder weniger"perfekt" gegen solche Gegner spielen.
      Trotzdem wird man es auch profitabel spielen können.
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Midstack ist superunprofitabel, man kann einerseits nicht mehr pures Equity pushen (ala SSS) spielen, andererseits sind auch viele Implied Hände nicht profitabel spielbar (stealen mit SC's, Blinddefense mit kleinen PP's, early Steals mit suited Aces usw.)

      Kann natürlich wenn die anderen Spieler sehr schlecht sind dennoch profitabel sein, ist aber wohl deutlich unprofitabler als die anderen Varianten.
    • assmagnet
      assmagnet
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2007 Beiträge: 906
      Original von Face12
      Midstack ist superunprofitabel, man kann einerseits nicht mehr pures Equity pushen (ala SSS) spielen, andererseits sind auch viele Implied Hände nicht profitabel spielbar (stealen mit SC's, Blinddefense mit kleinen PP's, early Steals mit suited Aces usw.)

      Kann natürlich wenn die anderen Spieler sehr schlecht sind dennoch profitabel sein, ist aber wohl deutlich unprofitabler als die anderen Varianten.
      ab nl100 sicherlich aber bis nl50 ....
      ich denke das es nicht wesentlich rentabler als sss ist aber warscheinlich weniger swingy
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Original von Face12
      Midstack ist superunprofitabel, man kann einerseits nicht mehr pures Equity pushen (ala SSS) spielen, andererseits sind auch viele Implied Hände nicht profitabel spielbar (stealen mit SC's, Blinddefense mit kleinen PP's, early Steals mit suited Aces usw.)

      Kann natürlich wenn die anderen Spieler sehr schlecht sind dennoch profitabel sein, ist aber wohl deutlich unprofitabler als die anderen Varianten.
      Hast du den Thread denn wenigstens gelesen? Es geht darum, daß man 1 pair Hände besser spielen kann und lighter ausbezahlt wird. Es ist quasi ne Strategie um nicht wie bei SSS die Preflop-Equity pushen zu können sondern eher die Flop-Equity. Gut angewandt und gegen Gegner die nicht perfekt adapten würde ich sagen ist das durchaus profitabel spielbar
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von FjodorM
      Original von Face12
      Midstack ist superunprofitabel, man kann einerseits nicht mehr pures Equity pushen (ala SSS) spielen, andererseits sind auch viele Implied Hände nicht profitabel spielbar (stealen mit SC's, Blinddefense mit kleinen PP's, early Steals mit suited Aces usw.)

      Kann natürlich wenn die anderen Spieler sehr schlecht sind dennoch profitabel sein, ist aber wohl deutlich unprofitabler als die anderen Varianten.
      Hast du den Thread denn wenigstens gelesen? Es geht darum, daß man 1 pair Hände besser spielen kann und lighter ausbezahlt wird. Es ist quasi ne Strategie um nicht wie bei SSS die Preflop-Equity pushen zu können sondern eher die Flop-Equity. Gut angewandt und gegen Gegner die nicht perfekt adapten würde ich sagen ist das durchaus profitabel spielbar
      Ich hab eigentlich nur den Umkehrschluß gezogen, 1-Paar-Hände gewinnen an Wert, weil man nicht mehr soviel Implieds gegen uns hat, im Gegenzug verlieren wir aber auch implieds und uns entgehen profitable situationen. Außerdem sollte man bedenken, dass wir unsere Egde umso mehr ausspielen können, je deeper wir sind.