Fixed Limit statt NoLimit?

    • ActionMohrmann
      ActionMohrmann
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 110
      Moin zusammen,

      ich überlege zur Zeit von NL auf FL zu wechseln und würde mich freuen, wenn mir dazu jemand ein bisschen was sagen könnte.

      Wo liegen die größten Unterschiede zwischen fl und nl? Kann auf fl weniger geblufft werden? ist das mathematische spiel dort noch wichtiger als bei nl? gibt es weniger suckouts?

      ich spiele mittlerweile NL100 und habe natürlich etwas gebraucht um vernünftig zu wissen wie man da spielt. Brauche ich sehr lange um die strategischen Grundlagne des FL Spiels zu lernen? und welches wäre das richtige Limit? Ich habe ca. 2,5k br

      Ich weiss die Fragen sind wirklich sehr allgemein aber es wäre wirklich super, wenn jemand dazu mal was sagen könnte!

      Danke im voraus!
  • 9 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von ActionMohrmann
      gibt es weniger suckouts?

      hahah made my day xDD



      bin gerade nicht in der Muße sinnvolle Posts zu schreiben, sry^^ aber die Fragen sind auch sehr allgemein...guckst du strategiesektion...guckst du Coaching/Video...allgemeine Fragen, bekommen allgemeine Antworten^^
    • Ratzipuh
      Ratzipuh
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 207
      zu deinen allgemeinen fragen, suchst du am besten wirklich zunächst die strategiesektionen auf.
      ich würde dir empfehlen, trotz deiner rel. großen BR erstmal auf niedrigen limits anfängst, evtl sogar mit fullring, um dich an FL zu gewöhnen.
    • Ajezz
      Ajezz
      Black
      Dabei seit: 19.07.2005 Beiträge: 10.245
      NL--->FL Guide
    • ActionMohrmann
      ActionMohrmann
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 110
      danke!
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Also, ich hab vor etwa 2 Monaten den Schritt von NL nach FL gewagt (nachdem ich nen 12-stack-down hatte... für mein Gemüt einfach noch zuviel) und muss sagen: es macht richtig Spaß! Mit was man so alles runtergecallt wird, wenn man obviously seine nutz getroffen hat, ist schon witzig. pocket deuces halten manchen auf nem AAK-board noch für gut... Mit Q high fühlen sich manche Fische auch noch showdownbound.

      Jetzt zu deinen Fragen:
      Bei FL bluffst du eigentlich sogar etwas mehr, als bei NL. Während ich bei NL so etwa in 80% der Fälle ne conti angesetzt habe, setze ich bei FL ne Conti in bestimmt mehr als 90% eine an. Außerdem mach ich viel öfter ne 2nd-barrel, was man sich auf NL kaum erlauben kann, weil man dann fast committed ist.
      Ein Unterschied, mit dem man als NL-Spieler imo erst mal nicht klar kommt, ist der Punkt, dass man seine Hand nicht ausreichend beschützen kann. Du kannst dem gegner nur selten schlechte odds für nen call geben. Schon 3-handed dürfte ein calldown mit nem FD profitabel sein. Aber daran gewöhnt man sich. Genauso wie an die suckouts (von denen es im übrigen deutlich mehr gibt bei FL). Backdoorflushes gehören zur Tagesordnung. Weird 2pairs sowieso, denn es wird gegen dein TP einfach jedes bottompair runtergecallt. Kann deswegen nur empfehlen, in nem NL-Downswing auf FL umzusteigen, dann schmerzt das auch gar nicht so am Anfang ;)
      Da du als NL100-Spieler bereits einiges an Spielverständnis besitzen dürftest, wirst du dich imo recht schnell an die strategischen Grundlagen von FL gewöhnen. Nichtsdestotrotz musst du die Artikel lesen und Hände posten. Aber ich denke, du wirst die limits schnell durchlaufen. Ich würde zum Einstieg für 2000 Hände oder so .25/.50 empfehlen, einfach um gleich Erfolgserlebnisse zu haben und um ein Gefühl für diese Variante zu entwickeln. Dann aber auch gleich auf SH wechseln, das ist profitabler.
      Mit 2500$ könntest du nach dem "500BB-Gesetz" FL 2/4 SH spielen. Würde ich aber am Anfang von abraten. Das kann gewaltig in die Hose gehen.

      Was du jedenfalls für FL brauchst, ist n guter Humor und n stabiles Nervenkostüm.
    • West48
      West48
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.176
      Original von kermit83
      Mit 2500$ könntest du nach dem "500BB-Gesetz" FL 2/4 SH spielen. Würde ich aber am Anfang von abraten. Das kann gewaltig in die Hose gehen.

      Was du jedenfalls für FL brauchst, ist n guter Humor und n stabiles Nervenkostüm.
      Kann man nur unterschreiben ^^

      Und sonst ist auch schon alles wichtige erwähnt worden :D
      Viel Glück beim Umstieg aber pass auf, auch wenn es nur "Minbetpoker" ist, sind 100BB und mehr schneller weg als man gucken kann, auch wenn das auf dem empfohlenen Limit nur 50$ wären...
    • brains3n
      brains3n
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 378
      bin auch im november von NL auf FL umgestiegen, weils mir auf NL einfach nicht gelingen wollte die downswings langfristig auszugleichen...

      ich hab den "normalen" einstieg über das starting hands chart und .25/.50 FR gewählt...bin dann nach ich glaube 12k händen auf SH umgestiegen und nach weiteren ~6k händen dann auf .50/1 SH. von der BR her könnte ich auch ein limit hoch, aber ich will erst noch sicherer werden....es gibt einfach noch ne menge leaks auszumerzen.
      und wie mein vorredner sagte...die swings sind nicht zu verachten...auf bei minbetpoker hast du mitunter auf kaum mehr als 200 hände mal eben 100 BB in den sand gesetzt...allerdings kannst du auch genauso schnell hochswingen, weil die fische wirklich mit jedem wix runtercallen oder gar cappen.

      mein tip: silber durchlesen (außer vll den std-kram, den man eh kennt) und dann erstmal spielen und ein gefühl dafür bekommen.

      bei mir klappts bis dato ziemlich gut. den nötigen humor solltest du aber tatsächlich haben, anders sind die swings sonst teilweise nicht auszuhalten :P
    • kermit83
      kermit83
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2007 Beiträge: 3.048
      Ach, was mir grad noch so einfällt: bei FL kannst du mit ner schwachen Hand (zb TP) nen großen Pott spielen, weil du einfach so selten vorne sein musst, wenn du 13:1 für nen call hast. Kann man sich bei NL natürlich nicht erlauben.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von kermit83
      Ach, was mir grad noch so einfällt: bei FL kannst du mit ner schwachen Hand (zb TP) nen großen Pott spielen, weil du einfach so selten vorne sein musst, wenn du 13:1 für nen call hast. Kann man sich bei NL natürlich nicht erlauben.
      Doch, bei 13:1 geht das in NL genauso ;) Passiert nur eben nicht so oft.