Spiel unter 15BB

    • briareos
      briareos
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 381
      Copy/pasted aus einem anderen, etwas abgelegenden Thread. Ich poste mal ins Bronze-Forum weil's eine totale Anfängerfrage ist. Es geht hierbei um das Spiel ab 15 BB, std bet vs. push.

      Ich hoffe hier kann mir jemand meinen Denkfehler aufzeigen, sofern vorhanden.

      Zum Thema Postflop. Spiel ich eigentlich gerne, nur nicht um Chips
      Folgende Beispiele, beidesmal hat Hero 1300 Chips bei Blinds von 50/100.
      Die Hand ist AQo aus middle position.

      - Hero raises to 300
      - Villain reraises All-in for 2000
      - Hero: fold

      Hier hat Hero einen großen Teil seiner Chips investiert, ohne einen Flop zu sehen.

      - Hero raises to 300
      - Viallain calls
      - Flop: K27 rainbow. Potsize: 750.

      Mit einer normalen Contibet für 500 commited sich Hero an diesem Spot immer. Auf diesem dry board wird Villain eigentlich nur madehands callen, der King oder jedes Pocketpair. Gegen AK ist Hero drawing dead. Eventuell haben wir nur das Ass als Overcard.

      Hero ist hier IP, Villain. Check behind ist hier wahrscheinlich zu weak, also kommt die Contibet All-in. Wenn Villain hier callt ist Hero fast immer weit hinten. Donkt Villain hier kann Hero eignetlich nur folden!

      Was noch dazukommt: Oft foldet Hero hier die bessere Hand! Villain ist hier oft in eine Hand wie A7 aufwärts verliebt.

      Noch etwas: Preflop sehen sich Gegner gerne zum resteal All-in eingeladen. Auch hier foldet man oft die bessere Hand!

      Normal zusammengefaßt: Beim Spiel ab 15BB finde ich raise/fold extrem weak.

      Beim Postflop-Spiel mit unter 15BB commited man sich mit fast jeder Entscheidung die man trifft.

      Eigentlich brauche ich nur mal jemanden der mir erklärt, dass das eine mathematische Grundlage hat, bzw wo die Vorteile sind gegenüber direkt pushen.
  • 3 Antworten