Implied Odds

    • karlo123
      karlo123
      Black
      Dabei seit: 25.06.2005 Beiträge: 10.193
      Hi


      Ich habe eine Frage zum neuen Artikel von Sammy:[Strategie] Theoretische Grundlagen zum NL Postflop Spiel

      Dort steht, dass ich bei einer Pot Bet am Flop Implied Odds zum River von 1:5 habe, sofern ich an den beiden folgenden Bettrunden jeweils eine PotBet bekomme. Heißt das soviel, dass ich einen OESD am Flop callen könnte, da der ja Odds von 4,9:1 hat und die Pot Odds 5:1 sind?

      Sofern ich ihn am Turn treffe bette ich (theoretische Annahme, dass der Gegner hier mit der PotBet mitgeht! Wie wahrscheinlich das ist möchte ich außen vorlassen) sonst folde ich.


      thx
  • 1 Antwort
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Ich meine das folgendermaßen.

      Zunächst: Du brauchst keine! 2 Pot Size Bets vom Gegner, das wäre ja enorm viel. Wenn ich schreibe, du bekommst im Mittel eine Pot Size Bet vom Gegner, meine ich damit, dass du an der folgenden Street (nachdem du gecallt hast) noch eine weitere Pot Size Bet bekommst. Wann du diesen Betrag bekommst (an einer Street oder aufgeteilt auf 2 weitere Streets) ist absolut egal.

      Wie hoch du die Implied Odds ansetzt, ist extrem Gegner, Board und von der Gesamtsituation abhängig. Eine halbe Pot Size Bet im Mittel, davon kann man allerdings extrem oft ausgehen.

      Sobald deine Implied Odds höher sind als die Pot Odds, die du bekommst, kannst du callen. Bei No Limit sind meistens nur die Implied Odds interessant.

      Wenn du am Turn nichts triffst und dein Gegner bettet erneut, musst du die gleiche ßberlegung erneut durchführen. Allerdings musst du bedenken, dass du nur noch eine weitere Street hast, an der du, falls du triffst, Value vom Gegner bekommen kannst.