PC-Chaos - format C:

    • Pokermedic
      Pokermedic
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 791
      Hi,

      es ist mal wieder so weit, heute bekam ich die Meldung, dass keine Hände in PT mehr importiert werden können, weil die Festplatte voll ist! Supi! Unter Windoofs kann ich die größe ja nachträglich auch nicht mehr ändern. Also muss Plan b mal wieder greifen:

      Befreie deine Festplatte von dem ganzen Müll, der sich im Laufe der letzten 2 Jahre darauf angesammelt hat. Hab ne 40GB-Platte, aber keine speicherintensiven Anwendungen oder so. Müsste also eigentlich schon reichen, wenn ich sie nicht ständig mit dem Zeug aus dem Netz vollmüllen würde.

      Problem jetzt: Hab einige Programme drauf, mit denen ich nach einer Formatierung Probleme bekommen dürfte. Daher meine Bitte um Tipps wie ich jetzt am besten vorgehen soll, um das ganze System von ordentlich von neu auf aufzuziehen.

      Ich hätte vor Linux draufzuspielen - wegen der Sicherheit - und Windows dann fürs Pokern über so ein Linux-Fenster laufen zu lassen (oder wie man das jetzt halt nennt) - gibt's dazu Erfahrungen?

      Welche Programme sollen unbedingt drauf? Welche Firewall, welcher Virenscanner? Will meine Passwörter mit keypass verwalten, damit ich da zukünftig nicht mehr die Übersicht verlier. Sonst noch Vorschläge zur Sicherheit?

      Wie läufts mit PT und PA? Da muss ich mir dann neue Codes besorgen, oder? Was muss ich als Beweis haben, dass ich vorher diese Software besessen habe?

      Fragen über Fragen - bin für jede Hilfe dankbar ;)
  • 1 Antwort
    • Kilania
      Kilania
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2007 Beiträge: 7.880
      Ich antworte mal teilweise:

      -PT ... Mail an Support, musste bei denen nie groß was beweisen, die werden dein Name + Mailaddy wohl hinterlegt werden
      -PA geht per Webformular
      - "Linux Fenster" ... Im Grunde genommen meinst du einen virtuellen Rechner. Hierfür empfiehlt sich Virtualbox oder vmware. Ich bevorzuge Virtualbox, da es schneller ist. Allerdings ist der Nachteil von dem Prog, dass es XX MB RAM SOFORT reserviert, Vmware holt hingegen nur den aktuellen Bedarf.

      Programme... Öhh, ich habe unter Linux das mit Viren und so nie wirklich ernstgenommen, schadet aber wohl nicht dagegen was zu tun. Avira gibt es für Linux...
      Von Desktopfirewalls halte ich nichts, dementsprechend kann ich hier nichts empfehlen.


      Du kannst übrigens mit vmware converter aus deinem Betriebssystem ein vmware Image erstellen, dann hast du nur mit Windows ein Problem. (welches eine neue Aktivierung verlangen wird)
      Nachteil an der Aktion: Dadurch hast du dann nicht alles neu gemacht, bzw "bereinigt"