Umstieg auf welche SnGs?

    • HoRRoR
      HoRRoR
      Black
      Dabei seit: 11.02.2005 Beiträge: 10.666
      Sers,

      ich spiele grad mit dem Gedanken auf SnGs umzusteigen, da ich neben 5/10$ fixed halt nebenbei for fun noch momentan die 15$ 18-Mann Turbo SnGs auf Stars spiele und da gut Gewinn bei mache.

      Nun ein par Fragen, welche SnGs sind denn gut profitibal?

      1 Table? 2 Table? 5 Table?
      Turbo oder normal?
      Stars oder Party?
  • 1 Antwort
    • predator666
      predator666
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 111
      Ich kopiere das hier mal aus einem anderen Thread, wo ich das hier gepostet habe:

      Ich kann die 5-Table-SnG's auf PartyPoker sehr empfehlen. Diese haben mehrere Vorteile:

      A.) Man muss "nur" unter die ersten 7 kommen, damit man Gewinn macht. Desweiteren bekommt man als Sieger das 15fache seine Einsatzes wieder raus. Die Payout-Structure sieht wie folgt aus:
      1. 15x Einsatz
      2. 11x "
      3. 8,5x "
      4. 6x "
      5. 4,5x "
      6. 3x "
      7. 2x "

      B.) Man hat bis zum FT ein höheres effektives M als bei Single-Table-SnG's. Der Grund ist simpel: Das effektive M ist relativ zur Spieleranzahl am Tisch. Bei einem 5-Table-SnG wird man bis zum FT durchgängig an einem Tisch mit 7 oder mehr Spielern spielen, die meiste Zeit davon mit 9+. Dies bedeutet, dass man das eigene Spiel tighter gestalten kann, da einem die Blinds viel weniger anhaben können, weil man sie einfach seltener zahlen muss. Somit schafft man es meist, selbst wenn man keine einzige Hand spielt, unter die Top20.

      C.) Das Niveau auf den 5-Table-SnG's ist sehr fishig. Von den 50 Spielern sind i.d.R. wenigstens 20 Fishe, die uns unsere Monsterhände ebenso gut auszahlen wie bei Single-Table-SnG's.

      D.) Ein 5-Table-SnG dauert erfahrungsgemäß 1,5x so lang wie ein Single-Table-SnG. Ein Multi-Talbe Winning Player bekommt dadurch einen wesentlich höheren Stundenlohn als dies bei einem Single-Table der Fall wäre.

      Natürlich hat Multi-Table-SnG auch Nachteile:

      A.) Ein tighteres Spiel, als man es an Single-Table SnG's macht, bedeutet, dass man noch länger auf seine Premiumhände wartet, wodurch man wesentlich mehr Geduld aufbringen muss.

      B.) Bei einem Single-Table-SnG beobachtet man alle seine Konkurrenten vom Anfang des Spieles an und kann ihre Spielweise gut durchschauen, da man alle Hände, die zum Showdown gegangen sind, von ihnen sieht. Damit kann man sich optimal auf ihre Spielweise einstellen. Diesen Luxus hat man bei Multi-Table-SnG's nicht, allerdings kann man diesen Faktor mit Pokertracker + Datamining relativ weit minimieren, wenn auch nicht komplett eleminieren.

      C.) Bei einem Spiel gegen 50 Leute bedeutet es nicht nur, dass i.d.R. 30+ Fishe dabei sind, sondern auch, dass i.d.R. 5+ Sharks zu finden sind. Daraus resultieren größere Swings, welche durch die Payout-Structure ausgeglichen wird. Aus meiner Erfahrung heraus kann man diese Komponente allerdings auch für sich nutzen, da man meistens immer wieder gegen die selben Sharks spielt. Der Grund dafür ist simpel: 5-Table-SnG's starten seltener als Single-Table-SnG's, da hierfür mehr Leute benötigt werden. Die Sharks verteilen sich also nicht auf so viele einzelne Turniere.
      Hierdurch lohnt es sich, die Gegner intensiv zu studieren und ihre Leaks auszumachen, z.B. ob sie zu leicht ihren BB hergeben, und diese für sich ausnutzen.



      Alles in Allem denke ich, wenn man die Vor- und Nachteile gegeneinander aufwiegt ergibt sich daraus, dass es für Winning Player lukrativer ist, sich dieser Art SnG zu widmen.



      Generell lässt sich allerdings sagen, dass du das spielen solltest, was dir liegt. Manchen Spielern liegt Single-Table-SnG mehr, manchen Multi-Table-SnG ;)