Handranges

    • AK57
      AK57
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2006 Beiträge: 317
      Wir als SSSler reraisen ja mit JJ+ und AK. Gehen aber unter gegebenen Vorraussetzungen mit allen geraisten Händen gegen einen reraise All-in. Demnach muß der durchschnittliche Villain ja mit einer viel größeren Handrange reraisen.

      1) Ist dieser dann ein Fish oder womit reraised man nach der BSS (könnt ich auch selber nachlesen)?

      2) Außerdem verstehe ich nicht warum wir selbst gegen andere SSSler mit AK und JJ gegen reraise All-in gehen. Rein rechnerisch liegt man ja wohl kaum vorne.

      3) Inwiefern lassen sich denn die reraise-Hände aus den Stats der Gegner ablesen? Vllt löst das ja mein Problem.

      Danke
  • 2 Antworten
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      1. Die Mehrzahl sind Fische und glauben gerade gegen Shorties den Bully spielen zu müssen. Sehr profitabel für uns - Jedenfalls auf lange Sicht. :D
      2. Du musst auch nicht vorne liegen. Was du für dein Raise in den Pot geschoben hast, gehört dir nicht mehr, wenn du vor der Entscheidung stehst All-In callen oder nicht. Daher reicht dir schon eine Equity von ca. 40%.
      3. Die reraise Hände lassen sich nicht direkt ablesen. Letztlich musst du einen mehr oder weniger großen Abschlag auf den PFR machen.

      Empfehlung: Zum besseren Verständnis passende, als gut bewertete Hände aus dem Handbewertungsforum mit den Equilator analysieren.

      Auf den Micros kannst du aber getrost davon ausgehen, dass die Empfehlungen aus der Einsteigersektion ganz gut passen.
    • Tornano
      Tornano
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 1.351
      Btw. wir gehen nur mit QQ+ immer gegen ein Reraise von anderen SSSlern, die nach Basisstrategie spielen all-in...